Frage von Hasexoxo061102, 56

Muss ich stationär oder überhaupt und wenn ja wie lange in nh Tagesklinik?

Hallo, ich bin 13 Jahre alt und ritze mich seit Mitte April 2015..Ich habe viel durchgemacht- meine Mutter hatte eine manische Depression und meine Eltern sind seit meinem 2. Lebensjahr getrennt. Bis zu meinem 9./Anfang 10.Lebensjahr habe ich bei meiner Mutter gelebt, doch dann musste ich aufgrund der Depressionen meiner Mum (Januar 2013) für angebliche 6 Wochen zu meinem Vater ziehen...Ich wollte nicht..Lebe nun immer noch bei meinem Vater (Februar 2016) und will dringend aufgrund des Ritzens zurück zu meiner Mutter....Doch mein Vater lässt mich nicht da er angst hat Mama würde einen Rückfall bekommen..

seit ein paar Monaten sind wir nun bei einer Psychologin jede Woche einmal zum Gespräch sie meinte dann dass es sinnvoll wäre sich mal in ner Tagesklinik vorzustellen..ich bin da nicht sonderlich begeistert von da es dort strenge Regeln gibt und ich meine Hobbys unter keinen Umständen 2-3 Monate oder länger lassen möchte..

könnt ihr mir weiterhelfen ? Wie lange dauert so ein Aufenthalt und wie wird es da alles geregelt..wonach wird entschieden ob ich in die Klinik stationär aufgenommen werde ?

ich bitte umschnellst mögliche Antwort ...Der Vorstellungstermin in der Klinik ist übermorgen...Danke schon mal..Bin echt verzweifelt und habe Angst vor dieser Klinik was wenn mir das da zu viel wird und ich dann keine Freude mehr am Leben habe ?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Laurena94, 13

Hallo. 

Ich war leider nie in einer Tagesklinik daher kann ich dir deine frage nicht wirklich beantworten. 

Ich möchte dir nur sagen. Lass es einfach auf dich zukommen und warte ab. Man liest aus deiner Frage das du eine schwere Kindheit hattest oder noch hast. Und daher denke ich schon das es dir helfen kann. 

Sieh es dir einfach mal an. Gib dir vielleicht ein paar Wochen um dich einzugewöhnen. Vielleicht hilft es dir. Vielleicht gefällt es dir im Endeffekt sogar. 

Soweit ich weiß entscheiden in deinen Fall die Eltern bis zu volljährig bist. Und wenn es dir überhaupt nicht gefällt kann dein Vater dich sicher herausnehmen. 

Ich wünsche dir jedenfalls alles gute für die Zukunft und viel Gesundheit 

Antwort
von HSVSpielerin, 3

Hey, ich weiß nicht, ob du dich nun schon entschieden hat, aber ich hoffe, dass dir die Antwort noch helfen kann.

Zuerst einmal.. Die Aufenthaltsdauer wird erst im Laufe der Therapie festgelegt. Sie dauert meist zwischen 6 und 10 Wochen. Das hängt ganz davon ab, wie schnell es dir besser geht. Allerdings musst du da natürlich theoretisch nicht bleiben, bis es dir wieder super geht. Es hört sich so an, als wäre es dann eine freiwillige und KEINE Zwangseinweisung. Bedeutet, wenn du den Aufenthalt startest, kannst du ihn auch jederzeit in Absrpache mit deinen Eltern und der Therapeuten wieder abbrechen, wenn es dir schlechter geht.

Das Ziel der Therapeuten dort ist es, dir zu helfen. Die möchten, dass es dir besser geht und in keinem Fall, dass du da bleibst und es dir deswegen schlechter geht. Der einzige Fall, in dem sie dich gegen deinen Willen dort behalten KÖNNTEN, ist, wenn du dich oder andere gefährden würdest. Sprich, wenn du den Plan hast, dich oder andere zu verletzen, mit dem Gedanken, die oder andere töten zu wollen.

Da es eine Tagesklinik ist, müsstest du nicht einmal deine Hobbies aufgeben. Wenn du beispielsweise am Nachmittag oder Abend etwas hast, dem du nachgehen möchtest, kannst du das machen, wenn du dich dazu in der Lage fühlst. Und so strenge Regeln gibt es dort nicht. Du darfst kein Alkohol trinken, musst die Sachen, die in der Gruppentherapie besprochen werden, für dich behalten etc. Aber das sind alles Sachen, die keine Auswirkung auf dein Wohlbefiden haben werden.

Und überleg mal.. Wie toll wäre es, die paar Wochen durchzuziehen und wohlmöglich die Chance zu haben, danach deinen Hobbies wieder mit voller Freude und Kraft nachkommen zu können ?! :)

Ich kann dir die Tagesklinik nur weiterempfehlen. Du wirst dort Menschen kennenleren, die dich besser verstehen, als jeder andere. Menschen, bei denen du einfach du selbst sein kannst !

Liebe Grüße und alles Gute !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community