Frage von trebax92, 62

Muss ich Schönheitsreparaturen beim Auszug angehen, obwohl die Zeitspanne noch nicht erreicht wurde?

Ich ziehe bald aus meiner Wohnung aus, habe dort fast 5 Jahre gewohnt. Im Mietvertrag steht, dass ich zB. bei der Küche alle 5 Jahre Schönheitsreparaturen durchführen muss (die Formulierung ist rechtlich soweit korrekt, habe ich bereits recherchiert). Habe diese Zeitspanne aber ja noch gar nicht erreicht. Muss ich trotzdem ran?

Antwort
von imager761, 29

Schönheitsreparaturen sind fällig, wenn sie geschuldet sind. Wer in seiner Mietwohnung kocht, duscht, Blumen hält oder das Sonnenlicht hereinlässt, führt damit trotz pflgelichem Umgang zwangsläufig eine Abnutzung bzw. Verschlechterung der Mietsache herbei, die auch schon nach zwei, drei Jahren Nachdunkelungen und Spuren an den Wänden und Decken hinterlässt, die einen Renovierungsanstrich erforderlich machen.

Die Zeitvorgaben sind reine Richtwerte und berücksichtigen auch nicht evtl. Arbeiten deines Vormieters.  Maßgeblich ist der aktuelle Zustand - rücke mal Möbel und Vorhäne zur Seite, nimm Bilder ab, entferne Schalterabdeckungen und betrachte die Farbunterschiede aus der Ferne :-)

G imager761

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 8

Nach Studium des Auszuges brauchst du zum Auszugszeitpunkt nichts tun, die Wohnung nur besenrein zurückgeben. Ich gehe von einer vertragsgemäßen Nutzung aus. Eingetretene Abnutzung oder Verschlechterung der Mietsache ist mit der Miete abgegolten. Die hier gesetzten Fristen sind nicht starr sondern "aufgeweicht" und damit wirksam. Auch wäre zum Ablauf der Fristen zu prüfen, ob tatsächlich bereits eine Renovierung erforderlich ist/wäre. Die Fristen sind aber noch nicht abgelaufen, jedweder Art. Eine Quotenregelung zum Mietende gibt es auch nicht.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 25

Muss ich trotzdem ran?

Das kommt, vorausgesetzt die Klausel ist tatsächlich wirksam, nicht auf die Zeitspannen, sondern auf den Grad der Abnutzung bzw. Bedarf an.

Bedarf besteht z. B. auch dann wenn Du Decken oder Wände in Farben gestrichen oder hast die nicht dem allgemeinen Farbgeschmack entsprechen.

Gleiches gilt bei Tapeten mit ungewöhnlichen Mustern, Fototapeten oder Wandtattoos.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 15

Ohne Kenntnis des gesamten Vertragstextes im Wortlaut bezüglich Schönheitsreparaturen während und zum Ende der Mietzeit ist leider meinerseits eine korrekte Antwort nicht möglich. Ausgangspunkt ist und muss immer der Vertragstext sein. Ansonsten sind hier Auslegungen möglich, die nicht rechtskonform sind (aktuell geltendes Recht). Mach dir also bitte die Mühe und stell den Text wie erbeten hier ein.Dann wirst du von mir zuverlässigen Rat bekommen.

Kommentar von albatros ,

P.S.: Hast du die Wohnung bei Mietbeginn renpviert oder unrenoviert übernommen?

Kommentar von trebax92 ,

Habe den Auszug in den Kommentaren gepostet. Die Wohnung wurde renoviert übernommen, also es wurde gestrichen.

Antwort
von Midgarden, 40

Kommt auf den Zustand an - wenn es deutlich sichtbare Gebrauchsspuren gibt, muß beim Auszug auch vorher renoviert werden (es sei denn, die Wohnung wurde unrenoviert übergeben)

Antwort
von trebax92, 16

Hier der Auszug mit der entsprechenden Formulierung aus dem Mitvertrag.

Antwort
von uni1234, 35

Wie lautet denn die genaue Formulierung? Das was du schreibst klingt nämlich eher unzulässig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten