Frage von SunAndRain, 71

Muss ich Rundfunkbeitrag zahlen, wenn mein Freund und ich zusammen wohnen und er Bafög bezieht?

Hallo :)

Also mein Freund und ich wohnen nun seit einer Woche zusammen und werden uns dann bald auch ummelden. Er bezieht Bafög und ist somit ja eigentlich vom Rundfunkbeitrag befreit und ich bin Studentin, aber bekomme kein Bafög. Da wir aber ja eigentlich einen "Haushalt" bilden, habe ich mich gefragt ob man sich doch nicht um diesen doofen und doch sehr kostspieligen Beitrag herum winden kann. Hat da jemand Erfahrung oder weiß etwas? '

Grüße Sonja

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Topotec, 55

http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/rundfunkbeitrag-fuer-st...

Für den Bafög-Bezieher gilt die Befreiung, aber da du noch mit dort wohnst und nicht als Lebenspartner eingetragen bist (gehe ich mal von aus) fällt der Beitrag für eure Wohnung an!

Antwort
von TimmyEF, 56

Wenn er eine Befreiung hat nicht. Rundfunkgebühr ist eine Haushaltsabgabe. Gemeinsamer Haushalt = 1 x zahlen.

Kommentar von Topotec ,

Richtig! 1 x zahlen!

Zitat: ,,

4. Befreiung vom Rundfunkbeitrag

a. Wegen BAföG-Bezugs

Studierende, die BAföG beziehen und nicht bei ihren Eltern wohnen, können sich von der Beitragspflicht befreien lassen. Dafür müssen sie beim Beitragsservice einen schriftlichen Antrag stellen (das Antragsformular kann u. a. online über die Website http://www.rundfunkbeitrag.de" class="ston-noplink" href="http://www.rundfunkbeitrag.de/" target="_blank">www.rundfunkbeitrag.de ausgefüllt und anschließend ausgedruckt werden) und diesem eine beglaubigte (!) Kopie des BAföG-Bescheides beilegen.

Wichtig: Wer mit Beginn des BAföG-Bewilligungszeitraums vom Rundfunkbeitrag befreit werden will, muss den Befreiungsantrag innerhalb von zwei Monaten nach dem Erlass des BAföG-Bescheides stellen (vgl. Erstellungsdatum des BAföG-Bescheides). Es muss nicht mehr – wie noch bei den Rundfunkgebühren – vorsorglich ein Antrag gestellt werden. Wer den Antrag allerdings erst mehr als zwei Monate nach dem Erstellungsdatum stellt, wird erst ab dem Monat von der Rundfunkgebühr befreit, der auf den Monat der Antragstellung folgt.

Die Befreiung gilt jeweils so lange wie der BAföG-Bewilligungszeitraum dauert. Mit jedem neuen BAföG-Antrag muss also auch die Befreiung von der Rundfunkgebühr neu beantragt werden. Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner, die in derselben Wohnung leben, sind automatisch mitbefreit, müssen also ebenfalls keinen Rundfunkbeitrag zahlen. Bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften hat die Befreiung von der Beitragspflicht keine derartige Wirkung.

Kommentar von franneck1989 ,

Wenn er eine Befreiung hat nicht.

Die Befreiung ist aber nur personen- und nicht haushaltsgebunden. Also solange nicht alle im Haushalt lebenden Personen befreit sind, muss gezahlt werden

Kommentar von SunAndRain ,

Wenn jetzt aber mein Freund im Mietvertrag steht und er mir einen Untermietvertrag nur für ein einzelnes Zimmer (ist ja keine ganze Wohnung und wie ich das verstanden habe, zählt nur eine ganze Wohnung) machen würde, wäre er ja theoretisch noch immer befreit und ich müsste ja theoretisch nicht zahlen weil ich nur ein Zimmer gemietet habe und keine ganze wohnung oder?

Antwort
von petrapetra64, 20

Du wirst wohl zahlen müssen. 

Die Regel lautet, einer im Haushalt muss zahlen. Da dein Freund aber befreit bist, bleibst nur noch du und da du nicht befreit bist, musst du zahlen. 

Die Befreiung gilt nur für die jeweilige Person (& Ehegatte), nicht für den Haushalt, den kann man nicht befreien lassen. 

Antwort
von franneck1989, 27

Da bei dir offenbar keine Befreiungsgründe vorliegen, wirst du den Betrag zahlen müssen

Antwort
von SunAndRain, 31

Wenn jetzt aber zb. nur mein Freund im Mietvertrag steht und er mir einen Untermietvertrag nur für ein einzelnes Zimmer (ist ja keine ganze Wohnung und wie ich das verstanden habe, zählt nur eine ganze Wohnung) machen würde, wäre er ja theoretisch noch immer befreit und ich müsste ja theoretisch nicht zahlen weil ich nur ein Zimmer gemietet habe und keine ganze "wohnung "oder?

Kommentar von franneck1989 ,

Das funktioniert nicht. Entweder zählt es als gemeinsamer Haushalt, oder eben als getrennte Haushalte. In beiden Fällen müsstest du zahlen.

Antwort
von sozialtusi, 32

Er kann eine Befreiung beantragen.

Antwort
von XC600, 17

ER ist zwar befreit aber DU nicht .... also muß der Beitrag bezahlt werden , da kannst du dich/ihr euch leider nicht "herum winden" ........ wenn ihr zusammen wohnt ist seine Befreiung nutzlos

Antwort
von Pauli1965, 31

Man zahlt den Beitrag pro Haushalt, nicht personenbezogen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community