Frage von SelinaKl, 60

Muss ich perfekt sein?

Ich muss in ethik ein Essay über das Zitat " große tugenden machen einen Menschen bewundernswert, kleine Fehler machen ihn liebenswert " Die zentrale Frage ist also warum ich Fehler machen soll und nicht perfekt sein darf.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Enzylexikon, 16

Ein paar Gedanken zum Thema

Perfektion ist tot

Perfektion ist völliger Stillstand. Ein Limit ist erreicht, besser geht es nicht mehr.

Aber so lange etwas mit Fehlern behaftet ist, kann es Entwicklung geben - zum Guten, wie zum Schlechten. Es bleibt lebendig.

In dieser Welt ist alles ewiger Veränderung unterworfen, deshalb gibt es so etwas wie Perfektion nicht. Perfekt sein zu wollen ist also eine Illusion.

Bewundernswert vs. liebenswert

große tugenden machen einen Menschen bewundernswert, kleine Fehler machen ihn liebenswert

Ein weiser Professor ist wegen seines Wissens bewundernswert, flößt einem aber so viel Ehrfurcht ein, dass man sich gar nicht traut eine Frage zu stellen. Er wird immer Distanz zu anderen Menschen haben, da diese sich minderwertig fühlen.

Ist der gleiche Professor aber zerstreut, schusselig und sucht seine Brille, obwohl sie mitten auf seiner Nase sitzt, dann ist er deswegen nicht weniger weise - diese menschlichen Schwächen machen ihn aber liebenswert und es wird weniger Distanz geben.

Der eine Professor mit dem Rauschebart ist wie der beeindruckende strenge Gott, der andere, wie der kluge, liebenswerte Weihnachtsmann. ;-)

Fazit:

Es ist also nicht einmal erstrebenswert perfekt sein zu wollen, denn wie wir am gottgleichen Professor sehen, kann das unter anderem ziemlich einsam machen. 

Kommentar von Enzylexikon ,

Vielen Dank für den Stern. :-)

Antwort
von JanniP, 27

Ich würde nicht sagen, dass die zentrale Frage ist, dass man nicht perfekt sein darf. Jeder strebt danach, perfekt zu sein. Die Frage ist vielmehr, warum es gut und liebenswert ist, wenn man Fehler hat.

Jeder bewundert perfekte Menschen, dass sie alles so gut im Leben schaffen, aber genau das macht sie auch oft unbeliebt. Sie wirken zu unnahbar.

Würdest du gerne eine Freundin haben, die perfekt ist? Oder ist es nicht schöner, wenn sie auch mal Fehler macht, man sich neben ihr nicht nur schlecht fühlt, sich ebenbürtig fühlen kann? Deswegen können kleine Fehler liebenswert und gut sein.

Überleg dir, was deine Freunde, Familie oder auch du manchmal tun, was nicht perfekt ist, aber was total liebenswert ist. Da fallen dir bestimmt einige Dinge ein

Antwort
von StevenArmstrong, 12

Hallo,

Meiner Meinung sind nur diejenigen "perfekt" die ihre Fehler, die sie gemacht haben und/oder an sich haben (z.B. zu wenig Selbstbewusstsein) erkennen und akzeptieren. Sich also so annehmen, wie sie sind.

MfG

Steven Armstrong


Antwort
von Jipslica, 16

Meiner Meinung nach muss man Fehler machen um zu lernen und heraus zu finden, wo man hin gehört. Würde niemand jemals Fehler machen wäre das Leben zusätzlich sehr öde(aber auch friedlicher), denn jeder würde genau das machen, was man erwartet. Individualität würde somit auch irgendwie verloren gehen, wenn wir alle perfekt wären...

Antwort
von will1984, 5

Es gehört zum Menschsein dazu, nicht perfekt zu sein. Welcher Mensch schafft es bitte, perfekt zu sein? Dafür ist jeder nur ein Mensch. Der Mensch ist nämlich ein begrenztes Wesen, das zu lernen hat. Fehler gehören genauso dazu, um nicht verteufelt zu werden, sondern draus zu lernen. Es kann keiner davon freisprechen, dass er vollkommen ist. Tugenden anderer Menschen dienen als Vorbild, was man also von anderen lernen kann.

Antwort
von NoRealist, 18

Aus Fehlern lernen wir und ...deswegen ist keiner Perfekt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten