Frage von DragonBallZet, 51

Muss ich nach der Schule arbeiten oder?

Hallo..ich bin 17 Jahre alt und verlasse voraussichtlich nächstes Jahr die 12. Klasse der FOS. Ich habe meine 12 Schulpflichtsjahre danach somit erfüllt. Ich weiß allerdings noch nicht, was ich einmal später werden will, deswegen bewerbe ich mich noch für nichts. Nach der 12. Klasse: Muss ich da unbedingt was machen? Denn ich habe einen Nebenjob und kann mir einen weiteren zulegen und den dann 1 Jahr machen und Geld sparen für eine Japanreise. Geht das?

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 22

Nö musst du nicht sofort eine Ausbildung beginnen, du kannst jobben so lange du willst. Du musst nur schauen, dass du dich irgendwie anständig krankenversicherst. Die Familien(mit)versicherung greift nämlich nur für Schüler, FSJler, Bufdis, Studenten, sowie Jugendlichen bis zur Volljährigkeit, aber nicht für Arbeitnehmer, denn das bist du dann, wenn du arbeitest (Auch wenn es nur Mini-Jobs sind.)

Zu Bedenken ist auch, dass du mit 2 Mini-Jobs Lohnsteuer und Sozialabgaben zahlen musst, weil du über der Bemessungsgenze für Geringverdiener liegst. So viel wie du dir erhoffst wird also nicht übrigbleiben.


Antwort
von Messkreisfehler, 31

Sinnvoll ist es schon danach etwas zu tun, längere Lücken im Lebenslauf kommen bei Arbeitgebern nie gut an.

Zum Thema: 2 "Nebenjobs" sobald Du über 450 Euro im Monat (mit beiden Jobs kommst) musst Du Sozialabgaben zahlen, einer der Jobs ist dann also keine geringfügige Beschäftigung mehr.

Antwort
von Ratgaeber, 7

Du darfst so viele Minijobs auf 450 Euro Basis übernehmen, bis du mit allen zusammen den Höchstverdienst von 450 Euro im Monat erreicht hast.

Ansonsten kannst du dein Arbeitgeber bitten, eine Ausbildung im Betrieb anzufangen, in dem du arbeitest. Gleichzeitig kannst du einen Nebenjob auch machen, aber muss die Sache mit den Zeiten mit deinem Chef klären.

Antwort
von HermineMausi, 38

Klar geht das! Es ist dein Leben.
Aber trotzdem würde ich mich mal über Studienplätze und Ausbildung informieren.
Vielleicht wäre ein FSJ auch eine Alternative! Sieht später gut im Lebenslauf bei der Bewerbung aus.
LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community