Frage von DERTYP1365, 176

Muss ich nach der Berufsschule noch arbeiten?

Hallo,

und zwar geht es um folgendes:

Ich (18) bin Azubi und habe an folgenden Tagen die Woche Berufsschule...

Mo: 7:45 - 13:00

Di: 9:30 - 14:45

Von der Berufsschule bis zum Betrieb brauch ich 45min - 1h

Nun will mein Chef das ich nach der Berufsschule noch in den Betrieb arbeiten komme

Da ich der einzigste aus meiner Klasse bin der das muss!!!! frag ich mich wie es da aussieht bzw. wenn er es darf wann und wie lange ich arbeiten muss?

Finde das echt gemein von meinem Chef besonders weil er weiß das ich der einzige bin :(

Über hilfreiche Antworten wäre ich euch sehr dankbar :)

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 97

Volljährige müssen laut §15 Berufsbildungsgesetz für den
Berufsschulunterricht freigestellt werden. Die Anrechnung der
Berufsschulzeiten wurde durch ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts
geregelt. Dieses Urteil findet im Arbeitsrecht Anwendung. Bei der
Anrechnung der Berufsschulzeiten gilt laut Urteil folgendes:
Die
gesamte Zeit in der Berufsschule, von Unterrichtsbeginn bis
Unterrichtende (auch Pausen, Freistunden usw.) werden auf die
Arbeitszeit angerechnet, allerdings nur dann, wenn der Unterricht sich
mit den üblichen Arbeitszeiten im Betrieb überschneidet. Findet der
Unterricht ganz oder teilweise zu Zeiten statt, in denen der Volljährige
nicht im Betrieb arbeitet, muss keine Anrechnung erfolgen!
Wenn der
Volljährige vor oder nach der Berufschule im Betrieb arbeitet, wird ihm
auch die Wegzeit von oder zur Berufsschule auf die Arbeitszeit
angerechnet.
Der Volljährige Azubi muss an einem Berufsschultag aber
nur dann noch im Betrieb arbeiten, wenn nach der Anrechnung noch
genügend Ausbildungszeit im Betrieb übrig bleibt, in der sinnvoll
Ausbildung statt finden kann, also zum Beispiel mindestens 30 Minuten.

(Quelle:http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/arbeitszeit.html)

Antwort
von Chrissyjh, 124

Du musst nach der Schule noch in die Firma, wenn die 5. Unterrichtsstunde noch nicht angebrochen wurde. Außer dein Chef sagt dass du heim darfst. Ansonsten hast du leider Pech und musst arbeiten gehen :(

Theoretisch müsstest du dienstags vor der Schule auch noch zur Abreit. Aber ich weiß nicht wie das bei dir in der Firma geregelt ist hinsichtlich Anfahrtsweg und so...

Antwort
von hella4, 81

Ich denke schon, dass er das (leider) darf. Wie viele Stunden beinhalten dein Arbeitsvertrag? Wie viele Stunden täglich ? 

Antwort
von Pierre077, 96

Da deine Arbeitszeiten bestimmt bis mind. 17:00 sind, ist dein Chef hier klar im recht. Wieso soll er dich für Freizeit bezahlen?

Antwort
von WhoozzleBoo, 88

Wenn dein Chef das verlangt, musst du das, ja. Das ist in jedem Betrieb unterschiedlich und kann individuell vom Chef geregelt werden. Wenn du der Einzigste in deiner Klasse bist - Pech gehabt :) Kann man nicht ändern.

Antwort
von Mignon2, 75

Steht darüber nichts in deinem Ausbildungsvertrag? Du kannst dich bei der zuständigen Handels- bzw. Handwerkskammer erkundigen.

Generell solltest du davon ausgehen, dass Lehrjahre keine Herrenjahre sind und du nicht stirbst, wenn du nach der Schule noch arbeiten gehst. Dadurch lernst du vielleicht mehr als deine Mitschüler. In der Abschlußprüfung könnte sich das für dich sehr positiv auswirken. Deine Übernahmechancen nach Beendigung der Ausbildung steigen, wenn du dich einsatzbereit zeigst. Wenn du kooperativ bist, ist dein Chef sicherlich auch kooperativ, wenn du mal einen Wunsch hast und vielleicht früher nach Hause gehen möchtest. Eine Hand wäscht die andere.

Antwort
von AiSalvatore, 70

Einzige*
Und ja, er darf das verlangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten