Frage von reteiddieter, 139

Muß ich mit Krebs im Endstadium vom Onkologe behandelt werden, oder reicht der Hausarzt.?

ich habe Krebs . Muß ich von einen onkologe weiter behandelt werden ? oder eicht der Hausarzt. ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Iatros, 91

Der Onkologe kennt sich mit allen Leitlinien aus und behandelt entsprechend. Wenn Du im Endstadium bist und das am besten von einem zweiten Onkologen auch bestätigt wurde, dann geht es medizinisch nur noch darum, Dir das Leben so erträglich wie möglich zu machen, z. B, mit einer Schmerzpumpe usw. Auch hier ist der Onkologe der bessere Ansprechpartner.

Aber - Du sollst zu dem gehen, zu dem Du Vertrauen hast. Und wenn das der Hausarzt ist, dann kann der sich ja vielleicht auch mit dem Onkologen abstimmen.

Alles Gute !

Antwort
von Jacek Wojcik, 70

Es gibt in Deutschland freie Ärztewahl.

Außerdem du muß nicht behandelt werden. Du kannst auch sterben  ohne Behandlung.

Ich selbe bin seit 6 Jahren an einen unheilbaren Krebs erkrankt und lasse mich von meinem Urologen, meinen Hausarzt und einem anthroposophischen Arzt behandlen.

Bei einem Onkologen war ich erst 2 mal und lasse ich mich von ihm nicht behandeln.

Wenn Endstadium kommt, werde ich glücklich wenn die Schmerzen gelindert werden, wahrscheinlich werde ich dann in einem Krankenhaus mit künstlicher Ernährung und  schmerzlindernen Infusionen behandelt.

Kommentar von reteiddieter ,

Das stimmt. Lt. Ärztin nach der OP.Habe ich noch 2 Wochen zu leben .

Sei denn, ich mache eine Chemo. Habe ich 2x  gemacht und immer abgebrochen.Dann lieber sterben.

Jetzt nehme ich alle möglichen Natur Pulver und Pillen .Es geht mir schon Zwei Jahre bestens. Meine Blutwerte sind nur vom Feinsten sagt der Onkologe und der Hausarzt

Antwort
von Herpor, 90

Wenn du finalen Krebs hast, solltest du dich bemühen, in die Palliativstation einer Klinik zu kommen, dort wirst du so eingestellt, dass dir der Hausarzt zu Hause helfen kann.

Frag mal deinen Onkologen, ob an einem Krankenhaus in der Nähe eine Palliativstation besteht.

Wenn der Hausarzt weiß, was er geben muss, kann die Versorgung natürlich auch zu Hause durch den Hausarzt stattfinden.

Bei akuten Beschwerden kannst du dich ja allemal an den Onkologen oder die Klinik wenden.

Antwort
von ollikanns, 88

Das kann nur der Onkologe. Der Hausarzt hat nicht alle Mittel zur Verfügung, dir teure, schmerzstillende Medikamente zu verabreichen. Dessen Budget wäre da sehr schnell zu Ende.

Antwort
von Shany, 83

Hausarzt finde ich reicht da nicht nein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten