Muss ich mit 18 Jahren wirklich alles machen, was offiziell erlaubt ist?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich habe mich mit 18 da auch nicht geändert. Immerhin habe ich noch zu Hause gelebt.

Wenn man zusammen wohnt sollte man Rücksicht nehmen. Ich habe zwar nicht gefragt wann ich zurück sein soll, aber gesagt wann ich zurück komme, auch mit der Info ob das fest ist oder es evtl. doch später wird. Einfach damit sie sich keine Sorgen machen müssen.

Da finde ich es auch nicht schlimm zu fragen wie lange man weg bleiben darf/soll, immerhin wollen die Eltern ja auch beruhig schlafen. Egal wie alt man ist, man bleibt ja deren Kind.

Ich hätte zudem gar kein Interesse daran, mit Rauchen oder so anzufangen.

Ich trinke Alkohol, aber das habe ich davor auch schon, das wissen meine Eltern. Zudem wissen sie auch, dass ich mein Limit kenne und nicht übertrete. Denn das würde ICH nicht wollen.

Meine Cousine frage auch noch mit 19, ob sie vom Tisch aufstehen darf, wenn wir alle zusammen essen und sie eben aufstehen möchte. Wir machen darüber zwar manchmal Witze, aber eher weil es die Masse der Sachen ist die sie macht und weil wir wissen, dass es sie nicht verletzt. Ihre Eltern haben nämlich alles früher gemacht, sie hat nie was im Haushalt gemacht und war dann total überfordert als sie es musste, wir hingegen mussten früh mithelfen und fanden das dann irre komisch...

Krank finde ich es keineswegs, der eine Tag wo man "plötzlich" 18 ist ändert einen ja nicht. Man ist noch genau wie einen Tag davor, mit 17 Jahren, nur eben jetzt rechtlich für sich zuständig.

Ich kenne viele, die mit 18 nicht einfach so in der Lage gewesen wären ihre Sachen alle komplett alleine zu regeln, da man es eben vorher nie musste. Zudem gibt es ja auch noch Sicherheit, wenn man was mit jemanden der es schon Jahre kennt zusammen macht.

Ich weiß noch wie komisch es war (schon bevor ich 18 war aber trotzdem), als meine Mutter meinte ich solle mir den nächsten Arzttermin selber holen, ich wäre alt genug mich zu kümmern. Obwohl es nur ein banaler Anruf ist, war ich die ersten Sekunden ein wenig überfordert mit der Situation das alleine zu sollen...  

Zurück zu Frage:

Wenn DU keine Drogen nehmen oder rauchen willst, was ich voll verstehe, dann mache es nicht. Denn wenn deine Freunde sagen du sollst ist das ja genau so wie wenn deine Eltern sagen würden du sollst nicht. Letztendlich ist es deine Entscheidung.

Ich war mehrfach auf Partys und habe festgestellt, dass ich es einfach nicht mag. Dabei hätten meine Eltern keinerlei Problem damit, sie waren in meinem Alter oft feiern. Warum sollte ich mich also dazu zwingen, obwohl ich es nicht mag, nur weil ich 18 bin?  

Lass dir also von deinen Freunden nichts einreden. Wenn du dich so wohl fühlst, dann mach so weiter. Wenn man irgendwann nicht mehr zu Hause wohnt wird es von alleine weniger...

Solange man bei jemand anderem wohnt sollte man Rücksicht nehmen, egal ob Eltern oder Mitbewohner. Vor allem wenn man dort kostenlos ist. Zudem ändert ein Alter auch nichts an der Erziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es sogar wunderbar wie du dich verhältst. Zum einen gibt es kein MUSS alles zu tun was erlaubt ist.

Und den Eltern Bescheid sagen? Ja klar, es gibt auch so was wie eine moralische Verpflichtung.

Gerade wenn man noch zu Hause wohnt, was ja mit 18 nicht so ungewöhnlich ist.

Habe ich aus so ählich gemacht - und meine Eltern auch. Die sagten mir auch immer wenn sie weg sind was sie machen und wann in etwa sie wieder kommen. Man macht sich halt sonst Sorgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UnderTheSkin
15.07.2016, 11:00

Dankeschoen :) ja das denke ich auch so. Mein Vater macht sich immer Sorgen wenn ich zu spät draussen bin. Und ich moechte eigentlich auch nicht so lange raus bleiben. Bei Anlässen, wie zB. meinem Abiball bin ich länger weg gewesen, aber dann auch nicht allein. :)

1

"Krank" finde ich das Verhalten nicht. Drogen sind trotz der 18 Jahre nicht erlaubt.

Rauchen, Alkohol und Partys sind jedem selbst überlassen, nur weil man 18 ist, heißt es nicht dass man es machen muss oder zumindest mal getestet haben muss.

Keine Verpflichtungen gegenüber der Eltern würde ich nicht sagen. Ich sage meiner Mum auch immer Bescheid, wenn ich nach der Arbeit noch irgendwo hingehe, wenn ich bei Jemand anderem übernachte oder so. Das finde ich normal. Allerdings frage ich nicht, wie lange ich draußen bleiben darf, da ich das darf, solange ich möchte, das finde ich auch, braucht man mit 18 eigentlich nicht mehr fragen. Und um 22 Uhr daheim sein, braucht man auch nicht mehr. Klar, wenn du das möchtest, kannst du das machen, das ist dein Leben und deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn du nie länger als 10 draussen bist ist das wahrscheinlich für deine Freunde anstrengend! Aber das musst du selerb wissen. Gesundheitlich macht es natürlich absolut Sinn nicht zu Rauchen oder zu trinken und andere härtere Drogen sowieso nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss ich mit 18 Jahren wirklich alles machen, was offiziell erlaubt ist?

Nein musst du nicht. Rauchen, Alkohol, Drogen - soetwas muss überhaupt NIE sein.

Bis in die Puppen wegbleiben musst du auch nicht, wenn du keinen Spaß dabei hast....

Dass du deinen Eltern Bescheid gibst, wo du hingehst und wann du heimkommst, finde ich okay, schließlich machen sie sich trotzdem Sorgen, die Sorgen der Eltern hören auch nicht mit dem 18. Geburtstag auf, v.a. solange man noch in einem Haushalt lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurze Frage: Ich bin 17 und war schon verdammt oft stur und rebellisch ^^. Du etwa nicht? Ich habe auch noch nicht geraucht. Bin ja erst 17 was heut zu tage ja nix heißt. Auf Partys war ich schon mit 16 und war auch länger wach und draußen. So bis 4 Uhr ca. Musst du mal machen :D Nachts ist die Luft viel geiler  *-*

Schnapp dir nen Freund/Freundin und geh erstmal in eine Bar :D Für den Anfang reichts womöglich. Willst du keine neuen Leute kennen lernen? :O 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es nicht "krank". Ganz und garnicht!

Ich finde es gut, dass du mit deinen Eltern kommunizierst! Du bist ihnen zwar keine "Rechenschaft" schuldig, aber wenn man zusammen in einem Haus lebt (wovon ich jetzt mal ausgehe), kann man doch normal miteinander sprechen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist keineswegs krank. Jeder lebt so, wie er/sie möchte. Es ist deine Entscheidung. Wichtig ist, dass DU mit deiner Lebensweise zufrieden bist. Was die anderen darüber sagen und denken, kann dir egal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen tust du gar nichts!

Dein Verhalten ist auch nicht krank, sondern etwas ungewöhlich für dein Alter !

du solltest vielleicht etwas selbstständiger werden, was die Verpflichtungen deinen Eltern gegenüber angeht?

alles  andere kannst du machen, wie du es für richtig hältst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UnderTheSkin
15.07.2016, 11:02

Ich bin ja recht selbstständig, aber was das lange rausgehen angeht kann ich nicht diskutieren... vor allem wenn ich irgendwo allein bin. Und ich moechte es eigentlich auch nicht.

1

Es besteht ein großer Unterschied zwischen "dürfen" und "müssen".

Du bist nun volljährig und darfst Alkohol trinken. Du darfst es aber auch bleiben lassen. Und das ist nicht "krank", sondern Deine freie Entscheidung. "Krank" ist es, wenn Deine Freunde das nicht akzeptieren wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, ich find das okay. Wenn Du das so handhaben willst, ist das Deine Sache. Nicht die irgendwelcher anderer, die das anders machen.


Ich hab, mit Unterbrechung für Studium, bis 38 im Haus mit meinen Eltern gewohnt (ich zog es vor, ihnen den Kredit mitabzubezahlen statt ne eigene Whg im gleichen Ort zu nehmen.. wo wir 300m² plus Garten hatten).

Ich hab selbst da noch bescheid gesagt: bin da und da, komme spät wieder.


Und ich bin kein Mami-Kind oder Kontroletti.

Ich denk einfach nur, es schadet nicht, dass Leute, die zusammenwohnen, auch wissen, wo der andere steckt.


Und Alk, Partys, Rauchen? He, jeder so, wie er will!


Alles gut!




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akka2323
16.07.2016, 17:17

Ein bißchen langweilig klingt das schon, mit Freundinnen scheint es auch nicht so geklappt zu haben. Aber wenn es für Dich o.k. war; dann ja na.

0

Klasse Ansichten! Ich freue mich und ich bin erleichtert, dass es anscheindend auch noch junge Menschen gibt, die keiner Sucht verfallen, nur weil es erlaubt oder -was ohnehin fragwürdig ist - "IN" ist. Deine Einstellung ist richtig. Lass Dich nicht beirren! DU bist goldrichtig!! Bleib so und alle Möglichkeiten stehen Dir offen! ALLES GUTE FÜR DICH!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UnderTheSkin
15.07.2016, 10:57

das ist ja lieb :-)) naja viele sagen ich würde alles machen koennen und wieso sollte ich meine eltern fragen, bis wann ich rausdarf... das kann ich nicht nachvollziehen, ich finds eigentlich okay

1

Dein Verhalten mit 18 ist keineswegs "krank" wie man so schön sagt.

Jeder Mensch ist anders, das ist auch gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde dein Verhalten sehr clever und richtig ! Wer was anderes behauptet hat den Schuß nicht gehört !

Man " darf " alles Mögliche, " muß " aber nicht, und vieles " sollte " man besser gar nicht tun !

Bleib so wie du bist  :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, es ist nicht schlecht. Du läufst allerdings Gefahr, mit 30 oder 40 dann eine midlife crisis zu bekommen, weil du das Gefühl hast viel verpasst zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst das genau richtig !!!

Bleib so wie du bist :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?