Muss ich mit 13 Jahren eine Beerdigung bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Grundsätzlich sind die nächsten Verwandten für die Kosten einer Bestattung zuständig. Da deine Mutter nicht die Ehefrau ist und auch nie war, hat sie damit schon mal nichts zu tun.

Wenn du die finanziellen Mittel hättest, müsstest du ran, hast du sie nicht, muss deine Mutter für die einen Antrag beim Sozialamt stellen, dass dieses die Kosten übernimmt.

Habt ihr das schon gemacht? Ein Kind, was kein Einkommen hat, kann man nicht zur Zahlung heranziehen. Gegen einen Bescheid müsst ihr Widerspruch einlegen. Drohen können die viel.

Was hat euer Anwalt denn für dich getan?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyma11
29.06.2016, 18:13

Der Anwalt? Keine Ahnung

1

Also das ist schon sehr komisch, daß man von einer 13 jährigen verlangt, die Beerdigung zu bezahlen.  Noch zumal Du ja noch Kind bist. Hatte Dein Papa keine Anverwanten, wie Mutter Vater Geschwister oder gar Frau. Aber ein Kind die Beerdigung bezahlen lassen das geht gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyma11
29.06.2016, 13:52

Ich bin ein Junge ;) Nein Verwandte hatte er nicht. Sein Vater ist gestorben als mein Vater 7 war, die Mutter vor 4 Jahren und von den Geschwistern ist keine Spur!

0

...als aller Erstes, mein herzliches Beileid...sei tapfer, liebe
Jung; der holger711 hat dir schon guten Ratschlag gegeben, falls du da
nicht klar kommst, frage ich darüberhinaus gerne mal meinen Rechtsanwalt
( er rief mich gerade an, ob ich ihn am Do nach Wuppertal fahren kann
:-)))...klaro, sagte ich, ich habe Zeit für ihn, er ist ja auch schon
sehr lange mein Berater;

...es ist schonmal gut, daß ihr das Erbe ausgeschlagen habt
(sicherlich waren da Schulden im Spiel, ne ?)...denn die würdest du
m.E. auch erben; es ist faktisch so, daß du oder dein
Erziehungsberchtigter ( also deine Mutter ? )  das Recht auf
Kostenübernahme z.B. eines RA, der evtl. anfallenden Gerichtskosten
hast, da du ja kein Einkommen hast und kostenlos beraten und falls
erforderlich auch kostenlos vor Gericht vertreten wirst, ganz sicher...

...also
ein RA ist ja auch nur dann erforderlich, wenn das Sozialamt sich
weigert, für dich das Richtige, also die Kostenübernahme der Beerdigung
zu übernehmen oder von Regreß spricht; dennoch ist es ein Witz, daß ein Sozialamt dich das 3. mal anmahnt, die Beerdigungskosten zu begleichen...; habt ihr denen das schon erklärt, wie ....was...wo ?...

...also, wenn die quer schießen (das Sozialamt) : RA beauftragen,
er soll sich auch für dich um die Kostenübernahme kümmern und ab
gehts..., mach dir keine Sorgen, dir und deiner Mutter wird geholfen, ihr bekommt keine finanziellen Probleme durch die Androhungen des Sozialamtes, ganz sicher, melde dich gern hier auch über Freundschaft, ich helfe gerne, liebe Grüße aus Köln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ihr das erbe ausgeschlagen habt erbst du erst mal auch keine schulden. die kosten der beerdigung sind da was anderes. teile dem rechnungssteller mit, das du erst 13 bist und keine rechnungen bezahlen wirst. das musst du als minderjähriger auch erst mal nicht.

wer hat denn für dich jetzt das sorgerecht? dieser sollte dann zum amtsgericht gehen und einen beratungsschein für dich holen. damit kannst du dich dann beim anwalt beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyma11
29.06.2016, 13:48

Die wissen das ich 13 bin. Wir waren persönlich da und da hat die Frau einfach ganz frech gesagt:"Ja das ist egal wie alt er ist" Und ich saß direkt gegenüber von ihr! Das Sorgerecht hatte schon immer meine Mutter.

1
Kommentar von anonyma11
29.06.2016, 13:55

Haben wir schon, aber irgendwie hat das nichts gebracht. Komischerweise

1
Kommentar von anonyma11
29.06.2016, 14:17

Weil ich ja trotzdem bezahlen muss anscheinend

1
Kommentar von anonyma11
29.06.2016, 15:36

die drohen mit dem Gerichtsvollzieher

1

Ich hab kein fundiertes Wissen darüber aber ich gehe davon aus das man dich nicht Belangen kann
Wenn deine Mütter mit ihm verheiratet ist dann muss sie wahrscheinlich aber dich als 13jährigen kann man denke ich nicht verpflichten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyma11
29.06.2016, 13:48

Meine Mutter war NIE mit ihm verheiratet!

0
Kommentar von martinzuhause
30.06.2016, 07:40

die gemeinde will da einfach nur die kosten bekommen. egal von wem. sie werden das damit "rechtfertigen" das verwandte in gerader linien unterhaltspflichtig sind, was auch die beerdigungskosten betreffen würde.

sie argumentieren da dann so das auch kinder für ihre eltern aufkommen müssen (z.b. wenn sie im pflegeheim sind).

sie vergessen da allerdings immer das das dann bei minderjährigen kindern nicht funktioniert weil die im normalfall nicht das entsprechende einkommen haben

1

Ruf doch einfach mal dort an und kläre die Angelegenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyma11
29.06.2016, 13:53

Wir waren schon persönlich da. Da hatte die Frau einfach ganz frech gesagt:"Das ist und egal wue alt er ist" Und das vor meiner Nase!

0

Wieso geht das Schreiben an dich und nicht an deine Mutter bzw. deinen gesetzlichen Vormund? Du bist noch nicht geschäftsfähig. Wer schreibt das den überthaupt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyma11
29.06.2016, 13:49

Die Samt gemeinde hat uns das geschickt

1

Was möchtest Du wissen?