Frage von susanney, 69

Muss ich mir ein zusammen gewürfelte Badezimmer vom Vermieter gefallen lassen?

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 40

Aus all den Antworten habe ich nun raus gelesen, dass es vor allem um die Fliesen gibt. Alte Fliesen, bei denen im Fall eines Bruchs nur immer einigermaßen passende, aber ganz anders farbige eingesetzt werden müssen.

Es sollte eigentlich auch im Interesse des Vermieters sein, dass das Bad top aussieht. Irgendwann ziehst Du vielleicht aus und er will die Wohnung möglichst gut neu vermieten. Möglicherweise hat er schon in Betracht gezogen, das Bad zu sanieren, sobald Du ausziehst. Sprich den Vermieter darauf an

Er wird Dir dann vermutlich erzählen, was alles notwendig wäre, denn einfach nur neue Fliesen wäre schlecht. Da das Bad und die darin verlegten Leitungen vermutlich schon etwas älter sind, wäre es u. U. ziemlich schlecht, wenn dann demnächst ein Rohrbruch folgt, weil die alten Rohre nicht erneuert wurden.

Aus meiner Sicht würde das bedeuten:

1. Alte Fliesen runter, alte Rohre raus, neue Rohre rein, evt. weitere unter Putz verlegte Installationen erneuern (Stromleitungen, Spülkasten etc.)

2. Neu verputzen, neue Fliesen dran, neue Sanitäreinrichtungsgegenstände, denn z. B. alte Kloschüssel in saniertes Bad wäre unpassend.

Alles zusammen kostet bei einem ca. 3 bis 5 m² Bad etwa 8000 bis 10000 €.

Der größte Teil davon gilt als Modernisierung. Als Mieter beteiligst Du Dich mit 11 % pro Jahr an den Modernisierungskosten (gesetzlich so vor gegeben). Das wären dann so ca. 70 bis 100 € mehr Miete pro Monat. Dafür hast Du dann aber ein schönes Bad auf modernem Niveau.

Eine solche Badsanierung dauert ca. 2 Wochen, wenn alles gut läuft und in diesen zwei Wochen hast Du ständig Handwerker in der Wohnung, die auch sehr viel Dreck machen, der sich auch in die anderen Wohnräume verteilt.

Theoretisch ist zwar der Vermieter dafür zuständig, dass der Dreck wieder weg gemacht wird, aber dazu muss er einerseits die Handwerker dazu anhalten und andererseits ggf. eine Putzkolonne schicken und diese auch bezahlen. Dadurch wird alles natürlich noch teurer.

An Dich nun die Fragen:

Wärest Du bereit eine solche Mieterhöhung zu tragen?

Wärest Du bereit, mindestens 2 Wochen Schmutz und Lärm hinzunehmen?

Könntest Du zwei Wochen lang auf das Bad verzichten, in dem Du in andere Wohnungen oder z. B. in ein Hotelzimmer ausweichst? Auch hierfür müßte ggf. der Vermieter sorgen, was die Sache wiederum teurer macht.

Wenn Du alle Fragen mit "ja" beantworten kannst, dann geh zu Deinem Vermieter und verlange, dass er das Bad von Grund auf saniert und teile ihm mit, dass Du einverstanden bist, alle Umständlichkeiten mitzutragen. Wenn er sich weigert, weil das ja auch vorfinanziert werden muss, kannst Du ihm immer noch sagen, dass Du nicht einverstanden damit bist, dass alte Fliesen nur mit unpassenden neuen ersetzt werden. Wenigstens das soll er ordentlich machen.

Viel Glück!

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 11

Wenn der Fliesenbelagteppich bei Mietbegin bereits da war, hättest du ihn bei der Wohnungsübergabe zum Mietbeginn reklamieren können. Es wäre damals die Möglichkeit eröffnet gewesen, eine Neuverfliesung zu vereinbaren. Ein mieterfreundlicher Vermieter hat/hätte dafür ein offenes Ohr gehabt. Nun kannst du da nix mehr dran ändern, auch deshalb die Miete nicht mindern.

Wenn   nun infolge des Wasserschadens ein Teil der Fliesen erneuert werden muss, hast du Anspruch auf gleiche Fliesen wie vermietet. Das kann bedeuten, wenn diese nicht mehr verfügbar sind, dass das Bad neu gefliest werden muss und das auf Kosten des. Vermieters. Wenn er das nicht macht, darfst du die Miete sogar angemessen mindern. Dazu gibt es auch Urteile. Die kannst du gut im Internet aufspüren

Antwort
von schleudermaxe, 15

Wenn er denn die Augen richtig zusammenzählt, sollte es beim Auszug kein Problem geben.

Viel Glück.

Antwort
von ettchen, 51

Wenn es in deiner Frage darum gehen sollte, dass du dich für eine Wohnung interessierst, dir aber das Bad nicht gefällt, dann wäre mein erster Rat - nimm die Wohnung halt nicht.

Wohnst du schon drin und es fällt dir nachträglich ein, dass dir ja das Bad nicht gefällt, tja, dann müsstest du halt sehen, wie das gelöst werden könnte. War in meiner letzten Wohnung auch so. Anfangs fand ich das alte Bad okay, aber dann fand ich es grausam. Lösung: ich sprach den Vermieter an und wir einigten uns so, dass ich die neu einzubauenden Dinge kaufte (neues WC, neues Waschbecken, neue Wanne), er aber den Einbau finanzierte. Außerdem gestattete er mir, Teile der Wand nach meinem Geschmack zu kacheln. Wir haben uns also die Kosten geteilt.

Antwort
von quanTim, 43

bei der wohnungsbesichtigung siehst du ja wie die situation des bades ist, bzw kannst nochmit dem vermieter verhandeln, ob er renoviert und wenn ja wie.
Wenn du die wohnung so mietest, wie sie ist, mit einen zusammengewürfelten bad, dann hast du hinterher nicht den anspruch zu meckern.

Außerdem ist ästethik ansichtssache. vll findet dein vbermieter das ja schön, und nur du nicht. dannkannst du nicht argumentieren, das er die wohnung so zu renovieren hat, das es ihn total gegen den strich geht

Kommentar von susanney ,

Nein ich wohne schon 10 Jahre in der Wohnung 

Antwort
von TheAllisons, 65

Du kannst es nehmen oder nicht, oder auf eigene Kosten so richten, wie es dir gefällt. Der Vermieter kann aber je nach Mietvertrag die Wiederherstellung auf den Urzustand bei deinem Auszug verlangen.

Kommentar von susanney ,

Wiso Urzustand? Es ist doch im Urzustand? 

Kommentar von TheAllisons ,

aber wenn du es renovierst, dann ist es nicht mehr der "Urzustand", dann musst du es wahrscheinlich wieder Rückbauen beim Auszug. Das kann der Vermieter verlangen

Antwort
von Wuestenamazone, 21

Du kannst fragen ob er es ablöst wenn ihr es jetzt richtet. Das würde ich mir aber schriftlich geben lassen

Antwort
von NSchuder, 60

Was genau bedeutet "zusammen gewürfelt" in diesem Zusammenhang?

Du musst bei Deiner Frage schon so viel Information mitgeben, dass man sie auch beantworten kann.

Antwort
von noname68, 58

du bist mieter und nicht eigentümer und hast bei den fragen der zur wohnung gehördenen einrichtung kein mitspracherecht. wenn's dir nicht gefällt, musst du im extremfall ausziehen.

solange alles bestimmungsgemäß funktioniert, kannst du nichts machen.

Antwort
von beangato, 49

Solange Waschbecken, Klo und Badewanne/Dusche drin sind, ist doch alles ok?

Antwort
von MoLiErf, 63

was ist zusammen gewürfelt? eine weiße Wanne, grünes toilettenbecken? braunes Waschbecken?

 

Kommentar von TrudiMeier ,

Fliesen mit Würfelmuster?

Kommentar von susanney ,

Nee,so schlimm  nu auch wieder  nicht 😂

Antwort
von Hideaway, 41

zusammen gewürfelte Badezimmer

  1. Was heißt zusammen gewürfelt?
  2. Hast du das so gemietet?
Antwort
von TrudiMeier, 58

Bloß nicht zu viele Informationen geben, sonst könnte man die Frage hilfreich beantworten.

Antwort
von Apfel2016, 69

was heißt zusammen gewürfelt?

Kommentar von susanney ,

Der Boden hat weiße mosaikfliesen,mit leichtem blauen durchzogen.

Unten ist quasi als Borde schwarz abgesetzt,dann die dunkelblauen Fliesen. Da wo der Ablauf der Klappe  an der Wanne ist,hat man mir schon 4 mintfarbene fließen daraufgeknallt,weil es die gleichen Fliesen  nicht mehr gab.

Nu muss das Ablaufrohr durch einen Bruch erneuert werden

Und da es ja  wie gesagt diese Fliesen  nicht mehr  gibt,  soll da was anders farbiges drangeknallt werden 

Kommentar von Apfel2016 ,

ruf doch einfach den Vermieter an und frag ob die Handwerker weiße Fliesen einsetzen können (sind eh günstiger), sollte er nein sagen kannst du dagegen auch nichts machen. Es ist sein Eigentum und er kann auch bestimmen welche Farbe die Fliesen haben sollen.

Kommentar von MoLiErf ,

leider ist das so... kein Vermieter wird verpflichtet ein "schickes" Bad zu vermieten. Es muss seinen Zweck erfüllen - mehr nicht. Du kannst ihm natürlich den Gefallen tun (IRONIE) und es neu her richten lassen. Witz

Kommentar von TrudiMeier ,

Na, so ´ne Komplettsanierung des Badezimmers zahlt man ja auch als Vermieter nicht mal eben aus der Portokasse. Da sind ganz schnell ein paar Tausender weg. Und das nur, weil dem Mieter die Fliesen nicht gefallen? :-))

Kommentar von TrudiMeier ,

Dein Vermieter schuldet ein funktionsfähiges Bad, kein schönes. Durch die Fliesen ist der Gebrauch nicht beeinträchtigt.  Nach Absprache mit dem Vermieter hat der bestimmt nichts dagegen, wenn du das Bad auf eigene Kosten komplett neu fliesen lässt.

Kommentar von susanney ,

Aus welchem Grund  sollte ich das Bad renovieren?

Habe ich den Schaden  verursacht? 

Nö 

Kommentar von TrudiMeier ,

Was hat das mit dem Schaden zu tun? Dir gefallen die Fliesen doch nicht.

Kommentar von Apfel2016 ,

Sollte es sich um einen Rohrbruch handeln würde ich wie gesagt den Vermieter ansprechen...Den Schaden und die Fliesen zahlt dann eh die Versicherung

Antwort
von FGO65, 55

War es beim Einzug auch schon so?

Kommentar von susanney ,

Der Grund ja....

Antwort
von Cila12, 58

Wir haben auch eine Zusammengewürfelte Küche, durften unsere nicht mal einbauen. Schätze schon ..

Antwort
von sniggelz, 58

Sehr aussagekräftige und detailierte Frage. Wenn du willst, dass Leute ihre Zeit investieren um dir zu helfen, dann investiere auch du etwas Zeit und formuliere eine ordentliche Frage!

Antwort
von susanney, 36

Uff......vielen lieben  Dank  für  eure Hilfe....

Kommentar von gadus ,

Wenn das eine wichtige Sache ist,hast du wirklich keine Information geliefert.Ich schreibe extra als Kommentar,weil es mir zu bloede ist,jedesmal auf eine Frage mit dem Satz "Fuer eine gute Antwort braucht man eine praezise Frage" zu Antworten.   LG  gadus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten