Frage von Apfelbaeumchen5, 38

Muss ich mir da Sorgen machen - arzt?

Hallo,

Also ich habe schon vor über 1 Woche einen blauen Fleck entdeckt am beckenkamm also nicht direkt auf dem knochen was ja klar ist eben auf der haut da wo drunter das beckenkamm ist. xD

geht solangsam auch weg.

Habe keinerlei Schmerzen.

Bin nirgendswo drangerannt ( hab zu niedrige thrombozytenwerte zurzeit also letztens 20 tausend was normal für mich ist trotz Medikamente also ja hab ich chronisch seit jahren und bin erst 18 ).

So weit so gut blaue flecken kenn ich ja.

Allerdings hab ich mich vorhin geduscht und da schau ich mich eben immer im spiegel an und hab dann halt entdeckt dass diese stelle angeschwollen ist.

Und nicht nur leicht das sieht man richtig ( rechts ).

Aber nicht nur da wo der blaue fleck ist sondern auch außenrum.

Aber wie gesagt keinerlei schmerzen, keine Rötung, nur ein verblasster blauer fleck.

hatte auf der seite schon 2 knochenmarkpunktionen ( insgesamt 4 oder so ).

Kann das was schlimmes sein wenn es wirklich sichtbar angeschwollen ist aber keine schmerzen?

Wenn man draufdückt tut auch nichts weh nur wenn man eben den gürtel genau an der stelle hat merke ich grad aber so beim normalen draufdrücken tut auch nichts weh.

Muss ich mir da sorgen machen oder kann nes auch fett sein dass vielleicht ungleichmäßig dahin gekommen ist und deswegen die eine seite dicker ist? Achja es ist weich aber ich weiß ganz genau die seiten haben immer gleich ausgeschaut.

Antwort
von weelah, 19

Hallo,

es wird dich so oder so beschäftigen. Die beste Lösung wird wohl sein, das du diese oder nächste Woche mal beim Arzt rein schaust und den mal drauf schauen läßt.

Eine Kristallkugel hat hier keiner und Mutmaßungen helfen dir nun auch nicht weiter.

Geh mal lieber zum Doc und dann bist du auf der sicheren Seite und musst dir keinen Kopp mehr drum machen, wenn es harmlos ist.

LG

Kommentar von Apfelbaeumchen5 ,

ne ich will damit nicht zum Arzt da ich eh jedes mal wenn ich was sage schreiben die es in die akte rein und sagen wir können dir nicht für jeden dreck Medikamente geben.

Was meinst du wieso ich nur noch starke Beschwerden sagen?

Die denken immer dass ich sofort Medikamente haben will, will ich aber nicht wirklich egal wie schlecht es mir geht, mir war sogar den ganzen Januar über sowas von übel bis hin zum täglichen übergeben oh man kein Arzt hat da was gfunden oder gemacht bis es jetzt weg ist nach über  1 Monat.

Die könnten sonst noch denken ich wäre verrückt, deswegen geh ich auch nicht wirklich zum Arzt.

Ich sag nämlich jedes mal seit über 5 jahren dass ich Kopfweh habe sehr oft untersucht wurde das noch nie egal welcher Arzt, also im Endeffekt macht eh keiner was da man bei mir eben NIE eine Ursache findet egal was ich hab.

Selbst bei meinem chronischen Eisenmangel ( nicht nur hb sondern auch eisenspeicher, krieg jährlich paar mal eiseninfusionen da Tabletten nichts mehr bringen ) findet man keine Ursache bei täglichem fleischverzehr früher zumindest, jetzt ekel ich mich vor fleisch außer paniert oder gehackt.

Was ich damit sagen will jetzt: 1. sucht kein Arzt eine Ursache und 2. wenn er mal sucht findet der nichts

Kommentar von weelah ,

Gut,wenn ein Arztbesuch für dich nicht in betracht kommt, dann gebe ich dir den Rat dich doch mal mit Schwedenbitter/Schwedenkräuter auseinander zu setzen.

Das ist oft sehr hilfreiche - zumindest bei mir und meiner Familie. Kann man auch gut selber ansetzen, was bedeutend günstiger ist.

Wie schon gesagt, kann hier niemand Ferndiagnosen erstellen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community