Muss ich Mietausfall zahlen und mir Sorgen machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Direkt Anwalt für Mietrecht suchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In meinem Mietvertrag stand das die Wohnung unrenoviert übergeben wurde und nur Besenrein übergeben werden muss nach mietende.

Das bedeutet:

Besenrein

Keine Renovierungsarbeiten

 

(dmb) Ist der Mieter nach der Vereinbarung im Mietvertrag nur zur „besenreinen“ Rückgabe der Wohnung verpflichtet, muss er nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) keine Schönheitsreparaturen oder Renovierungsarbeiten durchführen. Der Mieter muss die Wohnung leer räumen und grobe Verschmutzungen beseitigen.

Der Bundesgerichtshof (BGH VIII ZR 124/05) hat – so der Mieterbund –entschieden, dass beim Auszug des Mieters keine besonderen Reinigungsverpflichtungen hinsichtlich Wohnung, Keller oder Fenster bestehen.Besenrein bedeute, „mit dem Besen grob gereinigt“. 

Diese Verpflichtung erfüllt der Mieter schon dann, wenn er grobe Verschmutzungen beseitigt. Dazu gehört – so die Bundesrichter – auch das Entfernen von Spinnweben im Kellerraum. Weitergehende Reinigungsarbeiten können über die Vertragsvereinbarung „besenrein“ nicht verlangt werden.

Wie soll ich mich verhalten?

Den Vermieter per Einwurfeinschreiben diesen Text als Brief senden und zusätzlich unter Fristsetzung auffordern die Kaution auszubezahlen.

Hinweis:

Der Vermieter hat ein volles Zurückbehaltungsrecht bis zu 6 Monaten für etwaige Ansprüche aus dem Mietverhältnis. Danach darf er nur noch das 3-5 fache einer Nebenkostenvorauszahlung für die zu erwartende Nebenkostenabrechnung einbehalten.

Entweder er zahlt die Kaution sofort aus oder Du wartest 6 Monate und dann nochmal schriftlich per Einwurfeinschreiben unter genauer Fristsetzung  auffordern, dass die Kaution ausgezahlt wird.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Die VM darf einen Makler mit Abnahme der Wohnung beauftragen.

  2. Ohne Übergabeptotokoll darf sie bis zu 6 Monaten nach Übergabe die Kaution vollständig einbehalten, wenn Mängel festgestellt und Nachzahlung an Betriebskosten erwartbar sind, § 546 I 1 BGB.
  3. Darauf hat der VM einen Rechtsanspruch (Sicherungsbedürfnis), hierzu muss sich der M weder kooperativ zeigen noch dem Einbehalt zustimmen.
  4. Mit deiner Weigerung der Mängelbeseitigung steht ihr Ersatzvornahme zu, meint, deren Beseitigung durch Fachkräfte darf sie nunmehr grds. von der Kaution abziehen..
  5. Ob sie bzgl. der unerledigten Gartenarbeiten dazu berechtigt wäre, klärt ein Blick in deinen Mietvertrag: Auch wenn ein Hausmeister bezahlt wird, schliesst das nicht aus, das dir Pflege des Gartens vertraglich übertragen wurde.
  6. Ob die bezgl. der Mängel und dem Hundegeruch berechtigt ist, klärt ein Blick in deine Unterlagen: Sind die Mängel bei Mietbeginn vorhanden oder zeitnah dokumentiert reklamiert worden, fallen sie dir nicht zu. Ist Haltung eines Hundes genehmigt  käme es darauf an, ob der Geruch mit genehmigter Haltung und damit bestimmungsgemäßen Gebrauchs der Mietsache mit einer Renovierung zu beheben wäre oder nicht. Ähnlich wie bei einem starken Raucher ist das erste Vermietersache; muss aber der Putz saniert werden, um den Gestank zu beseitigen, deine.
  7. 3 Bohrlöcher gehören zum vertragsgemäßen Gebrauch und müssen nicht verschlossen werden - es sei denn, wie wären in den Fensterrahmen gebohrt.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Maklerin kann eine Rücknahme der Wohnung nur im Besitz einer Vollmacht des Eigentümers ausführen. Ein Protokoll ist nicht zwingend vorgeschrieben. Eine Unterschrift unter das Protokoll hätte für eine gerichtliche Auseinandersetzung Beweiskraft. Bohrlöcher müssen nicht beseitigt werden.

Gab es denn eine Protokoll bei Herausgabe der Wohnung zum Mietbeginn? Wie willst du die aufgezeigten Mängel zum Mietbeginn beweisen? Hast du glaubwürdige Zeugen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zunächst riecht das nach Ärger.
1. alles was du an Widerspruch siehst: schriftlich dokumentierten! Mache ein eigenes Protokoll. ...auch alte Unterlagen zusammen sammeln.
2. Einschreiben sind wichtig, wenn du beweisen musst, der VM hat es bekommen. Reine Informationen zählen nicht dazu.
3. teile dem VM "nebenbei" mit, das du Schwierigkeiten in Eurer Kommunikation siehst, frag ihn einfach, ob man das nicht bei Gericht klären sollte?
4. sprich mit dem Mieterverein oder einem Anwalt. - das kostet! Wenn du keine Rechtsschutzversicherung hast, warte auf die Antwort/Reaktion zu 3. (2 Wochen Max)
Prozesskostenhilfe kann man dafür auch nutzen z.b. Zur Erst-Beratung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du Wohnung wurde dir unrenoviert übergeben. Demzufolge ist sie, wie auch im MV vereinbart und nun nochmals höchstrichterlich bestätigt, auch nur unrenoviert an den vermieter zurückzugeben und zwar nur besenrein. Fenster ungeputzt, Bohrlöcher unverschlossen.

Dich jetzt zu bestrafen, weil du Hunde gehalten hattest, ist ja wohl so was von frech und erpresserisch, schlimmer gehts nicht. Gut und richtig, dass du das Protokoll nicht unterschriebst, du hast genau rechtskonform gehandelt.

Teile jetzt dem Vermieter per Einwurfeinschreiben mit, wie die oben von mir geschilderte Rechtslage ist und du deshalb jegliche Forderung zur Durchführung von Schönheitsreparaturen entschieden zurückweist. Selbstverständlich kann ab Auslauf der Kündigungsfrist keinerlei Miete etc. mehr verlangt werden.

Nach Ablauf von 6 Monaten gerechnet ab Rückgabe der Wohnung, fordere den Vermieter per Einwurfeinschreiben zur Rückgabe der Kaution auf. Einen Teil darf er davon noch zurückbehalten für den Fall einer Nachzahlung aus der offenen Abrechnung der Vorauszahlungen für Betriebskosten. Aber nur dann, wenn das erfahrungsgemäß in der Vergangenheit der Fall war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung