Frage von DoktorUnken, 60

Muss ich mich nach Krankheit wieder beim Arbeitgeber "anmelden"?

Guten Abend,

ich bin diese Woche krank geschrieben, die unappetitlichen Details erspare ich euch lieber.

Mein Vater sagte mir eben, ich soll morgen beim Arbeitgeber anrufen und sagen, dass ich am Montag voraussichtlich wieder komme. Er meint das ist "gesetzlich vorgeschrieben", damit das Unternehmen planen kann. Jedoch habe ich davon noch nie gehört und habe das auch niemals bei vorherigen Krankschreibungen getan, habe auch nie Probleme deswegen gekriegt. Sollte ich zur Sicherheit trotzdem anrufen oder ist das nur ein Mythos? Vielen Dank im Voraus.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeterSchu, 60

Das ist nicht vorgeschrieben. Wenn der Betrieb eindeutig weiß, wann die Arbeitsunfähigkeit endet, ist es auch nicht notwendig. Man ist lediglich verprflichtet, Bescheid zu geben, wenn die AU länger dauert als ursprünglich geplant.

Wenn es aber im Betrieb irgendwie ungewiss sein sollte, wann du wieder kommst und es für die Personalplanung nützlich wäre, dann wäre es ganz hilfreich, sicherheitshalber anzurufen und Bescheid zu geben.

Antwort
von Pauli1965, 53

Gesetzlich vorgeschrieben ist es nicht, aber man sollte es tun, damit der Arbeitgeber dich wieder mit einplanen kann. Vor Allem gehört es sich so. Hast du etwa ein Problem damit in der Firma Bescheid zu geben ?

Kommentar von DoktorUnken ,

Muss man immer die Moralkeule rausholen? Nein, ich habe kein Problem damit. Ich ging davon aus, dass der Wisch vom Arzt reicht, da steht ja das Datum drauf. Aber danke trotzdem für die Antwort.

Kommentar von Pauli1965 ,

Das hat mit Moral nichts zu tun. Wie würdest du es als Arbeitgeber denn finden , wenn du nicht weißt ob deine Angestellten weiter krank sind oder nicht ?  Denk doch mal weiter ....

Kommentar von PeterSchu ,

Auf der AU-Bescheinigung steht, wann sie endet. Und solange niemand anruft und Bescheid gibt, dass sich die Krankheit verlängert, gilt das. Ich gehen mal davon aus, dass im Betireb jemand in der Lage ist, zu  lesen. Da muss man nicht nochmal anrufen, außer es ist im Betrieb gezielt so gefordert.

Antwort
von putzfee1, 47

Gesetzlich vorgeschrieben ist es nicht, aber die meisten Arbeitgeber begrüßen es, wenn man das macht, eben wegen der Planungssicherheit.

Ich würde einfach mal anrufen, wenn es nicht gewünscht ist, wird man dir das sicher sagen.

Antwort
von Hasenmann81, 42

Du musst Deinen Arbeitgeber informieren, wenn sich Deine Krankschreibung verlängert. Ansonsten rechnen sie damit, dass Du am Montag wieder bei der Arbeit anwesend bist.

Antwort
von Prinzessle, 45

Ob das vorgeschrieben ist, weiss ich nicht....aber es macht sich gut wenn Du das ankündigst...

Denn so kann Dein Chef die Arbeiten besser einplanen...man fährt immer gut mit Höflichkeit und vergibt sich dabei nichts..

Antwort
von maxim65, 46

Es gibt keine Notwendigkeit dafür. Du musst dich nur melden wenn du nicht am Montag bzw. am Tag bis zu dem dein AU gilt kommst. Es kann aber hilfreich sein Bescheid zu sagen wenn du z.b. im Schichtbetrieb arbeitest und jemand müsste für dich einspringen oder es ähnliche Abhängikeiten gibt. Dann kann es sich der Kollege z.b sparen aufzulaufen

Antwort
von Schaco, 37

Auf deiner AU-Bestätigung, die deinem Arbeitgeber ja vorliegen müsste, steht doch schon von wann bis wann du krank bist

Antwort
von Ballerburg, 48

Auf der Krankenmeldung steht ein Datum drauf, von wann bis wann du Krankgeschrieben bist.
Du musst nur die Firma benachrichtigen, falls die Krankenmeldung verlängert werden sollte.

Antwort
von beangato, 39

Gesetzlich vorgeschrieben weiß ich nicht.

Mein Mann muss das allerdings auch machen - wegen der Planung.


Antwort
von OnkelSchorsch, 48

Die Dauer der Krankschreibung steht doch auf der ärztlchen Bescheinigung, die du deinem AG vorgelegt hast. Da hat es doch sicherlich ein kurzes Gespräch gegeben, denke ich.

Mehr ist weder erforderlich noch afaik irgendwo üblich. Ich bin jetzt sechzig und habe so was noch nie gehört.


Kommentar von Pauli1965 ,

Mehr ist weder erforderlich noch irgendwo üblich

Und ob ist es üblich dem AG eine kurze Nachricht zu geben, dass man wieder arbeiten kann.  Ich weiß0 ja nicht wo du bisher gearbeitet hast, aber bei den Firmen in denen ich war, war es durchaus üblich und ich finde es gehört sich auch so.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Aha. Ich sage ja auch am Freitag nicht, dass ich Montag wieder zur Arbeit komme. Auch nicht vor der Mittagspause, dass ich nach der Mittagspause wiederkomme. Ebenso gibt es nichts zu sagen, wenn man krankgeschrieben ist. Nach Ablauf der Zeit kommt man wieder. Das ist eine Selbstverständlichkeit.

Wenn jemand sich da extra anmelden muss, dann wird derjenige sicher schon vorher als unzuverlässiger Mitarbieter bekannt sein, von dem der Chef ohnehin gewohnt ist, dass er blau macht, trödelt, nicht kommt und dergleichen.


Kommentar von Pauli1965 ,

Meine Antwort bezog sich lediglich auf deine Frage nach der AU. Ob du dich nun am Freitag bei deinem Chef abmeldest und Montag wieder an, ist dir überlassen.

Es gehört sich einfach in der Arbeitswelt so, dass man dem AG Bescheid gibt, wenn man wieder einsatzbereit ist. Das hat auch nichts mit faulen oder unzuverlässigen  Mitarbeitern zu tun o.ä.

Du scheinst ja noch nicht lange zu arbeiten.....

Aber ich merke, es ist von einigen Leuten zu viel verlangt, mal einen kurzen Anruf zu tätigen. Hauptsache die Kohle am Monatsende kommt pünktlich, gell ? Da wärest du dann sicher der erste der anruft....

Kommentar von Nightstick ,

Ich habe mein ganzes Arbeitsleben in den Personalabteilungen verbracht, und kann sagen, dass es absolut unüblich ist, sich in den Firmen vorab wieder "gesund zu melden".

Ich stelle daher die Frage, was das wohl für ein komisches Unternehmen ist, bei dem Du arbeitest, @Pauli1965

Antwort
von miranya, 41

habe mich auch noch nie zurückgemldet, die bekommen ja ne krankmeldung wo drauf steht von wann bis wann krank,  das sollte ja reichen

Kommentar von Pauli1965 ,

Das reicht eigentlich nicht. Ein Arbeitgeber muss deine Arbeit jemand anderem übertragen und planen. Es wäre daher besser, wenn er Bescheid weiß. Du möchtest als Kollege doch wissen, ob und wann du mit deinem Kollegen rechnen kannst, oder ?

Kommentar von miranya ,

dafür hat er ja die krankmeldung .  da steht doch drauf wie lange ich krank bin,  und wenn ich niocht mehr krank bin muss ich ja arbeiten gehen. also sieht er doch wann ich wieder komme

Kommentar von Pauli1965 ,

Da steht nur eine voraussichtliche Dauer, wenn du das nächste mal bitte  genauer die AU  lesen würdest. Das heiß0t nicht dass der AN sofort am nächsten Tag wieder arbeiten kann.

Kommentar von PeterSchu ,

Selbstverständlich recht das. Solange das Datum gilt, das auf der AU steht, ist man nicht verpflichtet, irgendwas zu melden. Zumal man es unter Umständen erst am Morgen des betreffenden Tages weiß, ob die Beschwerden wirklich weg sind.

Kommentar von miranya ,

vorschrift ist es nicht, man kann es aber aus nettigkeit machen und fertig.

Antwort
von DoktorUnken, 23

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Der Planung zuliebe werde ich anrufen. Vielleicht macht das sogar einen guten Eindruck. ^^ Mir ging es eher darum, ob das so vorgeschrieben ist im Gesetz, was es ja scheinbar nicht ist. Danke nochmal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community