Muss ich meiner 21 jährigen Tochter weiterhin Unterhalt zahlen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

1. Deine Große hat ohne schulische oder berufliche Erstausbildung bzw. Studium keinen Anspruch auf Unterhalt mehr, § 1602 I BGB

2. Mit deinen privilegiert unterhaltberechtigten minderjährigen Kindern wärst du zudem vmtl. nicht leistungsfähig, § 1603 I BGB

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eltern schulden dem volljährigen Kind über das 18. Lebensjahr hinaus nur Unterhalt (in diesem Fall Barunterhalt), wenn es sich in einer Ausbildung oder Studium befinden, da die Eltern dem Kind den Unterhalt nach § 1610 Abs. 2 BGB bis zu einem berufsqualifizeirendem Abschluss schulden. Der Barunterhalt ist von beiden Elternteilen zu erbringen, im Fall von getrennt lebenden Eltern auch von dem Elternteil, bei dem das Kind lebt. Der Naturalunterhalt in Form von Betreuung hat ab Eintreten der Volljährigkeit keine Bedeutung mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine beiden minderjährigen Kinder gehen deiner Tochter unterhaltsrechtlich vor. $ 1609 regelt die Rangfolge, da stehen deine minderjährigen Kinder im 1. Rang und deine volljährige Tochter im 4. Rang. Erst wenn der Unterhalt deiner jetzigen Familie gesichert ist, da auch deine Ehefrau vor der Tochter kommt, wenn dann noch Geld übrig ist, bekommt die große Tochter Unterhalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst, sie lebt nun einfach in den Tag hinein. Daraus schliesse ich, sie geht nicht zur Schule und macht auch keine Ausbildung. 

Wenn sie keine Ausbildung macht oder die Schule besucht, steht ihr kein Unterhalt zu. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte gerne das Alter der Tochter gewusst, da meines Wissens auch die Unterhaltsverpflichtung mit daran gekoppelt ist. Lebt sie noch bei euch in der Wohnung oder hat sie bereits eine eigene Wohnung?

Mit dem Selbstbehalt, meinst Du da die Pfändungsfreigrenze, die Dir und deiner Famile zusteht?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nocheinnutzer
10.05.2016, 23:45

Sie ist 21 und lebt noch bei ihrer Mutter. Ich würde gern wissen was mir zusteht, normalerweise sind es knapp 1100€ aber das kann sich anscheinend unter gewissen Umständen auch erhöhen.

0
Kommentar von nocheinnutzer
10.05.2016, 23:48

Ja, mich interessiert die Pfändungsfreigrenze da es langsam halt ziemlich knapp wird 

0

Dann sag ihr, dass sie bei dir essen kann, ist auch eine Form der Unterstützung.  Natürlich nur wenn es machbar ist. 


Mit ihr reden in Ruhe. 

Wie das mit dem Unterhalt ist, weiß ich nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nocheinnutzer
11.05.2016, 00:01

Sie ist halt in einem Alter wo sie besseres zu tun hat als zu uns aufs Dorf zu kommen. Ich hab ihr ja angeboten zu uns zu ziehen, das lehnt sie aber ab. Und bei ihrer Mutter hat sie alles andere als halt 

0

Wenn Deine Tochter weder zur Schule geht noch eine Ausbildung macht, hat sie keinen Unterhaltsanspruch, sondern muss sich ihren Lebensunterhalt durch Arbeit selbst verdienen. Eine Ausnahme davon könnte vorliegen, wenn sie infolge einer psychischen Krankheit weder Ausbildungs- noch Erwerbsfähig sein sollte. Das müsste aber erst mal erwiesen sein, irgendwelche "Probleme" reichen für eine solche Unfähigkeitsfeststellung natürlich nicht aus. Wenn sie wirklich wegen einer Krankheit erwerbsunfähig sein sollte, ist sie aber verpflichtet, das ihrerseits Mögliche zu tun, um die Krankheit zu überwinden. Sie muss also z.B. ärztliche Therapieangebote wahrnehmen usw. Tut sie das nicht, so entfällt auch in diesem Fall der Unterhaltsanspruch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nocheinnutzer
11.05.2016, 09:56

Danke für die Antwort, 

Wenn sie nun aber gesundheitlich nicht in der Lage ist, hat sie dann Anspruch auf stattliche Hilfe oder muß ich weiterhin finanzielle dafür aufkommen? 

0