Frage von Pappnase11, 135

Muss ich meiner Frau nach 16 Jahre Ehe 2 kinder 16&12 Unterhalt zahlen?Barvermögen nach Erbschaft 300t€,und ein Haus 320t€?

Scheidung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Menuett, 34

Unterhalt bemisst sich nach Deinem Gehalt, nicht nach Deinem Vermögen.

Den Kindern bist Du so oder so zu Unterhalt verpflichtet.

Für die Frau erstmal nur im Trennungsjahr. Ob da nachehelicher Unterhalt verlangt werden kann, kann man hier nicht erkennen.

Antwort
von Mietzie, 53

Dazu müssten wir erst mal wissen, was deine Frau für ein Einkommen hat. Es könnte ja sein, dass sie selber gut verdient? Aber diese Frage würde ich beim Anwalt klären, denn unter bestimmten Vorraussetzungen musst du für eine gewisse Frist noch Unterhalt zahlen. Im Trennungsjahr auf jeden Fall, falls sie kein oder nur ein geringes Einkommen hat.

Vermögen welches innerhalb der Ehejahre hinzu kommt fällt unter die Zugewinngemeinschaft, es sei denn ihr habt Gütertrennung vereinbart oder einen Ehevertrag.

Kommentar von Pappnase11 ,

Ab wann gilt das Trennungsjahr?

Kommentar von Mietzie ,

Keine Ahnung ehrlich gesagt. Ich glaube, ab da wo eine Trennung von "Tisch und Bett" stattfindet. Also in der Regel ein Auszug eines Partners.

Kommentar von DeMonty ,

Gilt ab dann, wenn deine Nochfrau ihn durch einen Anwalt geltend macht bis zur Scheidung.

Kommentar von Pappnase11 ,

Und was passiert wenn sie eine Ausbildung anfängt die wir ja ca 3 Jahre dauern?

Antwort
von pegro2, 50

Nein , Merkel sagt " jeder kann arbeiten gehen " , darum bekommt deine Frau keinen Unterhalt . Für deine Kinder musst du Unterhalt zahlen . Natürlich kann deine Frau für die 16 Ehejahre und das darin erworbene Vermögen einen Ausgleich , bzw. ihren Anteil fordern .

Antwort
von DFgen, 40

Sollten die Kinder bei der Frau leben, so bist ihnen (bis zu ihrer Volljährigkeit allein) barunterhaltspflichtig. Diesen Unterhalt kann die Frau von dir einfordern - unabhängig davon, wie viel Einkommen oder Vermögen etc... sie selbst hat.

Die Höhe der Kindesunterhalte ist abhängig von der Höhe deines eigenen monatlichen Durchschnittseinkommens..., ob du selbst noch Besitz, Vermögen u.ä. hast, spielt dann ebenfalls keine Rolle....

Kommentar von Pappnase11 ,

Hallo
Was passiert den nach der Volljährigkeit? Wie läuft das mit dem Kindergeld?

Kommentar von DFgen ,

Das Kindergeld steht zwar beiden Eltern je zur Hälfte zu, aber es wird an den "betreuenden" Elternteil ausgezahlt, bei dem die Kinder leben.

Dem anderen "barunterhaltspflichtigen" Elternteil wird seine Hälfte bei der Unterhaltshöhe angerechnet: 

  • Ein Kind hat einen "unterhaltsrechtlichen Bedarf" (die Kosten für seinen Lebenunterhalt), der abhängig ist vom Alter des Kindes und dem Einkommen des barunterhaltspflichtigen Elternteils.
  • Dieser "Bedarf ist in der "Düsseldorfer Tabelle" ausgewiesen.
  • Vom Tabellenbetrag wird das halbe Kindergeld abgezogen und ergibt den "Zahlbetrag", also die Höhe des Unterhalts

_____

Volljährige Kinder haben zwar ggf. auch noch Anspruch auf Unterhalt von den Eltern (solange sie noch zur Schule gehen und während der ersten Ausbildung), aber da für Volljährige die "Betreuung" wegfällt, sind beide Elternteile barunterhaltspflichtig.

Der Unterhalt des Kindes muss dann auf beide Eltern aufgesplittet werden - im Verhältnis ihrer Einkommen zueinander.

Sind Volljährige nicht mehr "privilegiert", so haben andere mögliche Unterhalte (minderjährige Kinder, Ehepartner o. Ex-Ehepartner...) Vorrang, so dass ein volljähriges Kind ggf. leer ausgeht...

Und: Volljährige müssen ihren Anspruch selbst geltend machen (der bisher betreuende Elternteil kann das nicht mehr übernehmen und hat selbst keinen Anspruch mehr auf Unterhalt für dieses Kind vom anderen Elternteil..) - tun sie es nicht, muss ihnen kein Unterhalt gezahlt werden, selbst wenn sie eigentlich Anspruch hätten....

Antwort
von DeMonty, 43

Wenn ihr keinen Ehevertrag habt, gilt der gesetzliche Zugewinn. Wichtig sind die Stichtage. Zugewinn wird bemessen anhand folgender Stichtage:
Eheschließung
Scheidungsantrag beim Amtsgericht
Scheidungstag
Man guckt also, wie hoch war das Vermögen jedes einzelnen zu Beginn der Ehe und zum Schluss der Ehe. Wenn positiv, wird geteilt... so erstmal das Gesetz.
In wie weit nun das Erbe (Haus abbezahlt bedeutet ja ein Zugewinn) ist fraglich. Je eher der Antrag gemacht wird, desto besser.

Das Vermögen hat im Prinzip (!) aber erstmal NICHTS mit Unterhaltszahlungen zu tun. Im Prinzip!
Auch ob deiner Frau Unterhalt zusteht, hängt von mehreren Faktoren ab (muss sie eingegliedert werden, ist sie krank, arbeitet sie schon ???)

Trennungsunterhalt steht ihr im Prinzip (!) auch zu vom Tag, an dem sie ihn geltend macht bis zur Scheidung. Je länger sie damit wartet, deso besser für dich.

Ich kann dir nur folgenden Tipp geben, da ich selbst fast 4 Jahre in der ganzen Scheidungssache gefesselt war:
Mach dir nicht über ungelegte Eier Sorgen. Wenn alles vorbei ist, wirst du vermutlich feststellen, dass alles viel besser gelaufen ist, als du dir vorgestellt hast.
Wenn du Fragen hast, stell sie bitte direkt unter meiner Antwort.
Viel Glück

PS: Ich habe 5 Anwälte gehabt. Der bzw die letzte war diejenigen, die super kompetent war und das beste aus meiner Siruation machen konnte. Die anderen konnte ich mehr oder weniger in der Pfeife rauchen. Es empfiehlt sich also, wenn du der Meinung bist, dass du schlecht beraten bist, sofort den Anwalt zu wechseln.

Kommentar von Pappnase11 ,

Auf dem Haus ist noch eine  Hypothek von110t€.
Meine Frau hat noch ein Grundstück im europäischen Ausland stehe da aber nicht im Grundbuch gilt aber als Zugewinn oder?
Gruß

Kommentar von DeMonty ,

Ich vermute ja, aber wie Erb- und Familienrecht miteinander umgehen, weiß ich nicht.

Kommentar von Pappnase11 ,

Wie hoch ist der Trennungsunterhalt? Wo kann man das nachlesen?

Kommentar von DeMonty ,

der Trennungsunterhalt ist abhängig von deinem Einkommen und deinen Ausgaben. Warte erstmal ab, ob deine Frau diesen geltend macht. Und wenn, dann wird ihr Anwalt da erstmal alles reinrechnen, was da nicht reingehört. Erst DANN gehst du zum Anwalt damit. Dann wird dein Anwalt das ausrechnen und da wird ne ganz andere Zahl rauskommen. Ist so eine Art türkischer Basar. Klingt komisch, ist aber so. Ist die Scheidung schon eingereicht? Das ist wichtig!!!

Kommentar von DeMonty ,

Auf diversen Internetseiten findest du Infos, wie du ihn berechnen kannst.

Kommentar von Pappnase11 ,

Nein es ist noch nichts eingereicht.sind erst am Anfang

Kommentar von DeMonty ,

ok. denk nur daran, dass der stichtag (antrag beim amtsgericht eingegangen und bestätigt) das entscheidende datum ist, wenn es um den zugewinn geht. solltest du vor der einreichung der scheidung zu mehr geld kommen, gilt der zugewinnung noch zur ehe und du musst teilen. ob hier ein erbe mit angerechnet wird, kann ich nicht sagen.

Kommentar von Pappnase11 ,

Warum dauerte das denn so lange mit der Scheidung?

Kommentar von DeMonty ,

die Scheidung ging "schnell"... nur 1.5 Jahre nach Antrag. meine exfrau war depressiv und wurde von einem betreuer vertreten. der war nicht der schnellste. dann arbeiten die ämter auch nicht immer so, wie man es gerne hätte. danach folgte die auseinandersetzung bzgl ehegattenunterhalt... das war ein leidiges thema. der gegn. anwalt erkrankte an Krebs (endstadium). wechsel hat auch wieder elendig lange gedauert. bei meinen anwälten lief vieles schief.

Kommentar von Pappnase11 ,

Wie verhält sich wenn meine Frau dem Haus auszieht und in eine eigene Wohnung? Die arbeitet nicht sucht sich aber möchte gerne eine Ausbildung anfangen?

Kommentar von Pappnase11 ,

Muss ich ihr dann die Wohnung finanzieren? Habe meiner Frau angeboten in unserem Hause wohnen zu bleiben mit der Bedingung das ein später Mann nicht einzieht!

Kommentar von DeMonty ,

die miete deiner frau musst du nicht zahlen. es gibt nur trennungsunterhalt und ehegattenunterhalt. was sie mit dem geld dann macht, ist ihre Sache. wenn der Unterhalt nicht für eine miete ausreicht, muss es aufgestockt werden. dazu muss sie zum amt gehen und gelder beantragen.

Kommentar von Pappnase11 ,

Wie hoch ist den dann der Ehegatten Unterhalt und wie lange muss ich den bezahlen

Kommentar von DeMonty ,

wir drehen uns im kreis... der unterhalt richtet sich nach deiner persönlichen situation, die keiner kennt. wie der ehegattenunterhalt berechnet werden kann, findet man auf vielen internetseiten. ob und wie lange dieser bezahlt werden muss, richtet sich u.a. nach der Länge der ehe und ob und wann deine frau arbeiten gehen kann/wird. das regeln die anwälte. wenn du einen guten hast, wirst du schneller aus der sache kommen. es kann auch sein, dass deine frau gar keinen unterhalt einklagt. dann zahlst du gar nichts.

Kommentar von DeMonty ,

wenn deine frau aber unterstützung vom staat braucht, wirst du auf automatisch auf unterhaltspflicht geprüft. also gabz si leicht ist es nicht, dass du gar nichts bezahlen musst, wenn deine frau nichts verdient.

Antwort
von RasThavas, 38

Und WEM gehört das Barvermögen oder da Haus? Das steht in deiner Frage nichtdrin

Kommentar von Pappnase11 ,

Das Barvermögen werde ich erben und das Haus wurde auch von mir bezahlt auch durch eine Erbschaft aber in der Ehe.

Kommentar von Menuett ,

Deine Erbschaft hat nichts mit dem Unterhalt zu tun.

Beim Haus wird es komplizierter, da wird dann teilweise aufgeteilt, wem was zusteht. Aber auch hier ist die Erbschaft außen vor.

Kommentar von Pappnase11 ,

Aber meine Frau bekommt doch die Hälfte von der Erbschaft oder ? Sie wird ausgezahlt wenn wir noch verheiratet sind! Zugewinn Gemeinschaft?

Antwort
von LeBrot, 43

ja musst du außer du kümmerst dich um die kinder

oder du kannst nachweisen das du finanziell nicht in Stande bist zu zahlen

Antwort
von Keana, 42

Ich weiss ja nicht, wie es um einen Scheidungsanwalt bestellt ist, diese regeln das ganz gut.

Antwort
von Kathyli88, 48

Frag am besten den scheidungsanwalt

Wenn sie als hausfrau zuhause war und sich um die kinder gekümmert hat und deshalb ihre berufstätigkeit aufgegeben hat dann auf jeden fall.

Gerecht ist es auch, auch wenn du das vielleicht nicht unbedingt hören willst. Hausfrau und mutter zu sein ist wirklich kein kinderspiel. Ich bin es seit 6 monaten (in elternzeit) und ich bin jetzt schon froh wenn ich in 1,5 jahren wieder halbtags in der arbeit bin. Arbeit ist urlaub dagegen. Selbst mein 14 stunden täglich job a 6 tage die woche war ein witz dagegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten