Muss ich meinen Hund wirklich abgeben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

dumme Nachbarn gibt es überall - darüber muss man sich keinen Kopf machen.

Es handelt sich um eine Eigentumswohnung, dazu hat das OLG Karlsruhe mit Beschluß vom 25. Februar 1988 und Aktenzeichen 11 W 142/87 schon längst festgestellt, dass "ein grundsätzliches Tierhaltungsverbot eine Beschränkung des Sondereigentums darstellt und nicht durch eine Hausordnung beschränkt werden kann. "
Nach § 14 Abs. 1 WEG wäre immer zu ermitteln, ob die Hundehaltung ggf. wegen unzumutbarer Belästigung anderer Eigentümer zu untersagen werden kann, ein Hundehäufchen ist mit Sicherheit kein ausreichender Grund.

Die Hundehaltung hätten die Eigentümer durch eine Vereinbarung im Rahmen einer Gemeinschaftsordnung verbieten können. Diese hätte dann aber auf jeden Fall im Grundbuch eingetragen sein müssen. Das hättet ihr beim Kauf der EW ja wohl gesehen? (§ 10 WEG)

Ein generelles Hundehaltungsverbot muss auch von ALLEN Eigentümern beschlossen werden, ein nur mehrheitlicher Beschluss ist anfechtbar (Bayerisches OLG, Az.: 2 Z BR 58/00)

Also mach dir keine Sorgen - manche Nachbarn müssen sich immer sehr sehr wichtig machen - vllt. haben sie sonst nichts im Leben.

Alles Gute

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LarsCR
27.10.2015, 17:14

Danke hab Grad mit dem Tierheim telefoniert, die haben gesagt das ist quatsch das geht so einfach nicht 

0

Jetzt beruhige dich mal. Der Typ kocht sicher heißer, als gegessen wird.

Habt ihr in dem Haus eine Hausverwaltung? Gibt es schriftlich festgelegte Richtlinien, sprich, eine Hausordnung?

Da wird herauszufinden sein, was über Hundehaltung darin steht. Wenn dort ausdrücklich die Hundehaltung erlaubt ist, kann sich dieser Mensch noch so aufregen... . Du hast ja schließlich sofort geputzt, wenn ich das recht gelesen habe. 

Ist natürlich Hundehaltung in der Hausordnung verboten, würde ich zusehen, schnellstens die Wohnung zu tauschen. 

Was deine Art der Hundehaltung betrifft: Wenn deine Aussage stimmt, dürfte nichts dagegen einzuwenden sein.

Viel Glück, dass deinem Wuffel nichts angekreidet werden kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LarsCR
27.10.2015, 16:51

Es gibt eine Hausordnung, da steht aber nix Drin, mit Haustieren :/ den Hund hab ich selber erst vor einer Woche aus dem Tierheim geholt, der hund hat eine Schreckliche Vergangenheit :/ 

0

Hi! Der Hausgang gehört zum Gemeinschaftseigentum - von daher kann der Kamerad natürlich meckern. Wenn aber Du alles ordentlich und zeitnah weggemacht hast, was solls- dem kann auch mal was runterfallen. Und wenn Hunde in Eurem Haus nicht verboten sind, kann er erstmal nur beantragen, dieses Verbot auszusprechen - das würde dann in der Eigentümerversammlung diskutiert. Also, erstmal durchschnaufen und dann mal in der Satzung schauen. Steht nichts drin hast Du erstmal nichts grosses zu befürchten. Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LarsCR
27.10.2015, 16:58

Es steht nix Drinen das es Verboten oder erlaubt ist, das ist meine Sorge  

0
Kommentar von DonCredo
27.10.2015, 19:49

Danke für die Ergänzung. Und es kommt ja noch hinzu, dass der Fragesteller ja auch "Stimmen sammeln könnte" so dass erst gar kein Verbot rauskäme. Wie auch immer, ich denke dass es so schlecht nicht aussieht für den Wuffi. Wünsche auch Glück !!

1

Nein keiner kann verlangen, dass Du Deinen Hund wegen so was abgibst.

Es gibt allerdings eine Hausordnung, sollte dort drin die Hundehaltung verboten sein, gilt das auch bei einer Eigentumswohnung. Wenn jedoch kein Hundehalteverbot drin steht, dann kann ein Hund nur verboten werden, wenn mehrere Mitbewohner vor dem Hund Angst haben und man keinen eigenen Wohnungsein-/ausgang hat.

Aber wegen etwas Kot passiert da gar nichts. Vor allem hast Du es ja sofort weg gemacht.

Also keine Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, keine Sorge da du es ja (hoffentlich) sofort weggemacht hast, maximal kommt eine Abmahnung. Aber auch die wäre nicht wirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LarsCR
27.10.2015, 16:44

Danke, ja hab es Weg gemacht. Leider waren die schneller als ich, ich hab den Eimer gefüllt, zum Putzen, als die mich dann sahen haben dir mir das gesagt und auch gemacht! Wäre ich nur n Tick schneller gewesen :/

0

Brauchst keine Angst zu haben. Solche Nachbarn (Hundehasser) gibt es viel zu oft.

Wenn das nicht dauernd passiert und du immer wegräumst, hast du überhaupt nichts zu befürchten. Deine Nachbarin soll sich selber einweisen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung