Frage von Lagatha1982, 52

Muss ich meinen chef zurück rufen?

Ich bin bis einschliesslich heute krank geschrieben und habe mich heute morgen aus der krankheit zurück gemeldet. Das läuft über eine zentrale die es weiterleitet und mir auch meinen dienst für morgen mitgeteilt hat. Jetzt hat mein chef mich schon 4 mal angerufen. Muss ich ihn zurück rufen oder reicht es das morgen während der arbeitszeit abzuklären. Ich habe angst vor meinem chef. Er ist sehr einschüchternd und sein lieblingswort ist kündigung.. danke für eure hilfe..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Eisfuchs0, 44

Arbeitsrechtlich musst du nicht während deiner Krankheit mit deinem Chef telefonieren. Du musst auch nicht zurückrufen, solange du ordnungsgemäß krank geschrieben bist.

"Ich habe angst vor meinem chef. Er ist sehr einschüchternd und sein lieblingswort ist kündigung."

Hat zwar nichts mit der Frage zu tun, aber möglicherweise wärst du bei dem Chef auf einem anderen Arbeitplatz glücklicher.

Kommentar von Lagatha1982 ,

Auch nicht wenn ich mich schon zurück gemeldet habe?

Ja da hast du recht.. suche seit 6 monaten was neues leider bisher ohne erfolg.. :(

Kommentar von Eisfuchs0 ,

Du musst nicht arbeiten, solange du krank gemeldet bist. Telefongespräche führen über Arbeitsthemen und nicht die Angabe  der Dauer der Krankschreibung gehört auch zur Arbeit. Da du ja heute noch krank gemeldet bist, ist es arbeitsrechtlich kein Problem. Man muss sich halt am ersten Tag krankmelden und dem Arbeitgeber die Dauer der Krankschreibung mitteilen. Je nach Arbeitsvertrag kann es sein, dass man die Krankschreibung innerhalb einer Frist dem Arbeitgeber zuschicken muss.

"Ja da hast du recht.. suche seit 6 monaten was neues leider bisher ohne erfolg.. :("

Das tut mir leid, ich kenne das, das hatte ich auch schon mal. Es ist wirklich blöd, wenn man mit einem miesen Chef oder Chefin geschlagen ist. Ich wünsche dir viel Erfolg für einen neuen und besseren Arbeitsplatz

 

Kommentar von Lagatha1982 ,

Gestern kam er mit einem aufhebungsvertrag um die ecke.. er meint wenn ich unterschreibe gibts ein gutes zeugnis wenn nicht dann eben nicht und für die restlichen monate nur 60 std/monat.. das wird sicher eine super zeit..

Kommentar von Eisfuchs0 ,

Dringend ! Unterschreib den Aufhebungsvertrag nicht !

Er versucht dich rechtswidrig unter Druck zu setzen !

Wenn du den Aufhebungsvertrag unterschreibst, bekommst du mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Sperrzeit von der Arbeitsagentur, also meist 3 Monate kein Arbeitslosengeld.

"er meint wenn ich unterschreibe gibts ein gutes zeugnis wenn nicht dann eben nicht"

Kann der Chef vergessen. Er ist rechtlich verpflichtet, dir ein Arbeitszeugnis auszustellen, das dein berufliches Fortkommen nicht behindert (er muss dir ein gutes, nicht diskriminierendes Arbeitszeugnis ausstellen)

Das kannst du problemlos beim Arbeitsgericht einklagen, dass weiss dein Chef auch.

Die beste Strategie ist meiner Meinung nach, den Chef kündigen zu lassen. Dann sollte man die Kündigung rechtlich prüfen und wenn es rechtlich erfolgversprechend ist Kündigungsschutzklage einreichen (Führt meistens zu einer Abfindung für dich).

Die Restzeit beim Arbeitgeber zu 60 Stunden (rechtlich prüfen lassen, ob der Arbeitsvertrag das  dem Arbeitgeber erlaubt) zum bewerben nutzen, eventuell kurzzeitig einen Nebenjob annehmen. Falls die Leute anfangen, dich zu mobben kann man ja regelmässig seine Gesundheit widerherstellen (sich krankmelden).

Antwort
von Soeber, 37

Ich würde da auf jeden Fall ihn mal zurück rufen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten