Frage von NurcanB, 123

Muss ich meinem getrennt lebendem Mann unterhalt zahlen.Kinder leben bei mir. Er zahlt keinen Unterhalt für die Kinder. Ich arbeite er lebt von Harz IV?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von haufenzeugs, 31

wenn genügend einkommen vorhanden ist musst du auch trennungsunterhalt für deinen exmann zahlen. natürlich ist er unterhaltspflichtig für die kinder, aufgrund von arbeitslosigkeit aber momentan nicht leistungsfähig. da er sozialleistungen bezieht, bist du unterhaltspflichtig für ihn bis zur scheidung.

unterlagen sind auf verlangen beim arbeitsamt/jobcenter einzureichen, die errechnen was du zu zahlen hast.

Antwort
von DerHans, 49

Wenn er AlG 2 bezieht, wirst du bis zur Scheidung, dein Einkommen belegen müssen.

Ob du dann etwas zahlen musst, ist eine ganz andere Frage.

Antwort
von rasperling1, 62

Die Antwort hängt von den Einkommensverhältnissen ab. Da Dein mann keinen Kindesunterhalt zahlt, musst Du den Kindesunterhalt selber bestreiten. Du kannst den Kindesunterhalt daher von Deinem Einkommen absetzen, und zwar den jeweiligen Mindestunterhalt (unterste Stufe der Düsseldorfer Tabelle). Wegen der Doppelbelastung kannst Du außerdem einen Betreuungsmehraufwand geltend machen, sagen wir mal 200,- Euro. Wenn das Resteinkommen höher ist als 1.200,- Euro (Selbstbehalt), musst Du Deinem Mann Trennungsunterhalt zahlen. 

Das gilt aber natürlich nur dann, wenn Dein Mann wirklich trotz aller zumutbaren Anstrengungen keinen Arbeitsplatz finden kann - oder nur einen, wo er weniger Einkommen hat als Dein Rest-Einkommen. Das müsste er beweisen. 

Antwort
von passaufdichauf, 49

Im Trennungsjahr musst du Trennungsunterhalt zahlen. Nach der Scheidung ist ihm zuzumuten, sich selbst zu unterhalten.

Kommentar von vwzicke64 ,

Die Kinder gehen unterhaltsrechtlich vor dem getrenntlebenden Ehemann. Ihr Selbstbehalt 1200 Euro plus Mindestunterhalt für die Kinder

Kommentar von passaufdichauf ,

Wo steht denn hier ihr Einkommen? Eben!

Erstmal ist sie unterhaltspflichtig im Trennungsjahr.

Antwort
von TimmyEF, 76

Er hat die Pflicht sich selber zu unterhalten, d.h. zu arbeiten sowie gesteigerte Pflicht für den Unterhalt der Kinder aufzukommen.

Kommentar von passaufdichauf ,

Trennungsunterhalt wird sie zahlen müssen.

Kommentar von vwzicke64 ,

Von welchem Geld, sie hat Kinder zu betreuen und zu versorgen, Wenn deren Bedarf gedeckt ist, erst dann kommt der getrenntlebende Ehemann

Kommentar von passaufdichauf ,
Von welchem Geld

Sie hat ihr Einkommen hier nicht offen gelegt!

Ich durfte auch neben Kindesunterhalt noch Trennungsunterhalt für den nicht erwerbstätigen Exgatten zahlen, also so unwahrscheinlich ist das nicht!

Antwort
von petrapetra64, 36

Im Prinzip ja bis zur Scheidung. Es kommt aber drauf an, was du verdienst, denn ausser deinem Selbstbehalt 1200 Euro netto kommt noch ein Freibetrag für die Kinder dazu. Und nur, wenn noch was darüber übrig bleiben sollte, hätte er noch Anspruch.

Antwort
von atzef, 66

Möglich ist das. DAs hängt halt davon ab, wieviel du verdienst. Da er wiederum nichts zum Unterhalt der Kinder beiträgt, wirst du konkret vermutlich nichts zahlen müssen...

Kommentar von AntwortMarkus ,

Das ist sogar ausgeschlossen.  Seit einiger Zeit wurde der Ehegatten Unterhalt abgeschafft.  Lediglich im Trennungsjahr muss man für den Ehegatten aufkommen.  Danach nur noch für die gemeinsamen Kinder Bus zur Beendigung der ersten Ausbildung. 

Kommentar von atzef ,

Ja. Aber da beide ja anscheinend noch verheiratet sind, gehen eigentlich wir alle außer dir davon aus, dass wir es mit dem Trennungsjahr zu tun haben. :-)

Kommentar von passaufdichauf ,
Lediglich im Trennungsjahr 

Hier geht es um Trennungsunterhalt!

Antwort
von alienelli, 65

Alos du brauchst gar nichts zahlen so viel ich weiß, wenn die Kinder bei dir leben dann müsste er zahlen. Das hängt aber davon ab wie viel er verdient.

Kommentar von alienelli ,

Ich weiß ja nicht wie es in Deutschland geregelt wird, aber das wäre ziemlich unlogisch wenn du für einen Erwachsenen zahlst. er ist doch für sein eigenes Leben zuständeig, wenn er damit nicht klar kommt, dann ist das sein Problem

Kommentar von passaufdichauf ,

Stichwort: Trennungsunterhalt.

Nach der Scheidung ist er für sich selbst verantwortlich, im Trennungsjahr hat er Anspruch (theoretisch) auf den gleichen Lebensstandard wie in der Ehe.

Antwort
von lindgren, 50

Frage besser deinen Anwalt. Er kann dir genau richtige Antworten geben.

Denke eher nicht, dass du deinem Mann Unterhalt zahlen musst, weil die Kinder und deine Kosten wohl mit angerechnet werden (kommt auf dein Einkommen an). Das ist aber so ins Blaue hinein geraten.

Alles Gute

Antwort
von Charlybrown2802, 43

wenn du so viel verdienst, musst du zahlen.

das Sozialamt wird auf dich zugehen. wir leben in einem ungerechten sozialstaat.

auch wenn ich hier jetzt negative Kritik erben sollte, aber es ist leider so

Kommentar von atzef ,

Inwiefern ist unser Sozialstaat denn ungerecht? Und inwiefern wäre dieser Fall ein Bsp. dafür?

Kommentar von AntwortMarkus ,

Gefährliches Halbwissen. Der Ehegatten Unterhalt wurde abgeschafft.  Nach dem Trennungsjahr ist man nur noch SEINEN Kindern zum Unterhalt verpflichtet. Und das bis zur Beendigung der ersten Ausbildung der Kinder. 

Kommentar von DerHans ,

Hier geht es um Trennunsunterhalt.

Wenn die Frau extrem gut verdient, wäre ein Unterhaltsanspruch denkbar.

Es geht hier aber in erster Linie darum, dass sie ihr Einkommen offen legen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten