Frage von jonas7777777, 80

Muss ich meine Nachhilfe-Tätigkeit anmelden?

Ich gebe seit einiger Zeit einem Schüler etwa 1 1/2 Stunden in der Woche Nachhilfe. Das ganze läuft über eine Hilfsorganisation, die mich für ihn engagiert haben, da die Familie sich das selber nicht leisten könnten. Von denen bekomme ich pro Stunde 10 Euro, also im Monat etwa 60 Euro. Die geben mir das Geld bar gegen meine Aufzeichnungen wann ich wie lange da war. Ich fahre Öffentlichkeit zu denen hin und bekomme die Fahrtkosten bei der Auszahlung mit erstattet. Ich bin 16 Jahre alt und Schüler. Jetzt meine Frage: muss ich da irgendetwas anmelden und was genau? Und wenn ja was passiert im Fall des "Erwischens" ohne vorherige Anmeldung? Ich bin ja im Prinzip unter allen Steuergrenzen also hinterziehe ich ja nichts, oder?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo jonas7777777,

Schau mal bitte hier:
Steuern Nebenjob

Antwort
von Geochelone, 62

eine Hilfsorganisation, die mich für ihn engagiert haben,

Dann bist du ein geringfügig Beschäftigter und musst nichts anmelden. Du solltest dir von dieser Organisation aber bestätigen lassen, dass sie dich bei der Minijobcentrale angemeldet haben.

Kommentar von jonas7777777 ,

Aber ich bin da ja nicht angestellt oder so es gibt ja keinen richtigen Arbeitsvertrag etc. Ich habe mal Zeitungen ausgetragen, da gab es einen richtigen Vertrag und so aber jetzt mache ich das ja eigentlich selbstständig...

Kommentar von kevin1905 ,

Wenn du selbständig bist, musst du ein Gewerbe anmelden. Unterbleibt dies, oder wird nicht innerhalb eines Monats nach Aufnahme der selbständigen Tätigkeit durchgeführt, so ist dies eine Ordnungswidrigkeit die mit bis zu 1.000,- € Geldbuße geahndet werden kann.

Also melde es an, führe Buch und gib Einkommensteuererklärungen ab.

Kommentar von Geochelone ,

MIt 16 Jahren kann er (ohne Zustimmung des Familiengerichts) kein Gewerbe anmelden !

Kommentar von Geochelone ,

Diese Organisation kann mit einem Minderjährigen keinen Vertrag über eine selbständige Tätigkeit (Subunternehmen) schließen, weil du dafür nicht geschäftsfähig bist. Es kann also nur eine Anstellung sein, ggf. mit mündlichem Vertrag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community