Frage von GinaBecker92, 161

Muss ich meine Katze abgeben da ich Ihr im Winter Freigang ermögliche?

Hallo ich habe seit November eine Katze die gerne nach draußen möchte auch im Winter leider ist sie seit einer Woche nicht nach Hause gekommen. Die Vorbesitzerin möchte mich jetzt beim Tierschutz verband anzeigen da ich sie im Winter rausgelassen habe und sie denkt auch dass ich sie verkauft habe.

Was soll ich jetzt machen ich möchte ja sehr gerne das Sie wieder kommt aber ich finde sie nicht. Was passiert jetzt ich habe etwas Angst :(

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze & Katzen, 39

Seit November hast du die Katze... . War sie denn auch lange genug nur in der Wohnung, dass sie sich auch wirklich zuhause gefühlt hat, bevor du sie raus gelassen hast? Minimum sind 6-8 Wochen Eingewöhnung, damit sie alle Winkel und alle Gerüche und Geräusche kennt. Und die Katze soll natürlich mindestens kastriert und 9-12 Monate alt sein. Ein Katzenkind verfügt noch nicht über die Orientierung, wieder zurück zu finden und gehört nicht in Freigang.

Wie alt ist denn deine Katze?

Selbstverständlich dürfen Katzen auch im Winter in Freigang. eine erwachsene Katze verträgt gut Temparaturen bis in die Minusgrade, sofern sie nach erfolgtem Spaziergang auch sofort wieder in die Wohnung darf, oder zumindestens über eine isolierte Hütte verfügt, bis sie wieder rein kann. - Bei einem Katzenkind ist das schon anders. Ein Kätzchen unter einem halben Jahr kann draußen erfrieren, wenn es nicht rechtzeitig wieder in die Wärme kommt.

Auf alle Fälle kann dich die Vorbesitzerin der Katze nicht anzeigen, denn du hast nichts getan, was nicht üblich ist (außer, es wäre tatsächlich ein kleines Katzenkind). Ich kann nichts erkennen, dass du gegen das Tierschutzgesetz verstossen hättest.

Ich hoffe, die Katze ist bereits kastriert und gechipt, denn wenn nicht, kannst du tatsächlich gegen die Kastrationspflicht verstoßen haben, welche besagt, dass man nur kastrierte Katzen in Freigang schicken darf. Je nach Stadt / Gemeinde kann es da dann ein Bußgeld hageln.

Wichtig ist ja jetzt, dass du alles tust, damit die Katze wieder auftaucht. Davon abgesehen, dass du jeden Tag mehrfach suchen solltest (sie kann irgendwo eingesperrt sein: Schuppen, Garage, Keller...), musst du Meldung machen bei den umliegenden Tierheimen, bei der Polizei, bei den umliegenden Tierärzten. Und frage bei der Straßenmeisterei nach, ob eine tote Katze gefunden wurde.

Such hier, ob sie bereits eingestellt wurde:

http://www.tierschutzverzeichnis.de/su/ts\_tipps\_katze\_entlaufen.html

...und schalte vor allem TASSO ein:

https://www.tasso.net/Vermisst-Gefunden/Vermisst

Handelt es sich eigentlich um eine Tierheimkatze, oder eine von privat? Weil die Vorbesitzerin darauf kommt, du hättest sie verkauft. Das spricht für Tierheim, denn Tierheimtiere darf man nicht weiter verkaufen, die müsste man zurück geben, wenn man sie nicht mehr halten könnte.

Auf jeden Fall alles Gute, dass die Miez wieder gefunden wird (vielleicht hat sie ja tatsächlich schon jemand in einem Tierheim abgegeben). Und lass dich nicht von der Vorbesitzerin unter Druck setzen (woher weiß die überhaupt, dass die Katze abgängig ist?).

Kommentar von polarbaer64 ,

Ich lese gerade in einer deiner anderen Fragen, dass du eine deiner Katzen am Bahnhof übergeben bekommen hast (sehr merkwürdig). Wenn das diese Katze ist, hat ja die Vorbesitzerin wohl noch mehr "Dreck am Stecken"... .

Antwort
von Othetaler, 44

Es ist ja weder verboten, dass du sie rauslässt, noch dass du sie verkaufst. Also kein Grund zu einer Anzeige.

Natürlich kann es sein, dass sie herumstreunt oder dass sie sich verlaufen hat. Vielleicht steht die bald einfach bei der Vorbesitzerin vor der Tür.

Allerdings ist es auch nicht ausgeschlossen, dass sie einen Unfall hatte.

Gute Wünsche, dass du sie bald gesund zurück hast.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 23

Die Vorbesitzerin hat überhaupt nichts zu melden. Keine Angst also von daher, selbst dann nicht, wenn Du die Katze verkauft hättest.

Auch meine Katzen sind im Sommer und im Winter draussen, und das dank Katzenklappe, zu jeder Tages- und Nachtzeit, wann immer sie wollen.

Du solltest vielleicht mal versuchen, jetzt wenn es so langsam dunkel wird, Deine Katze zu rufen, oder klapper mit der Futterdose oder mach ein Geräusch, das sie kennt.

Ich halte Dir die Daumen, dass Deine Katze wieder kommt.

Antwort
von Lennart044, 74

Nein, es ist ja nicht einmal möglich einen Bauern beim Tierschutz anzuzeigen. Und der lässt meist alle seine Katzen draußen, meist in einer Scheune, aber freilaufen dürfen die immer.

Eine Katze zu verkaufen ist ansich außerdem auch kein Verbrechen. Solange du die Katze nich bewusst ausgesperrt hast und ihr das Futter verwehrt hast, hast du dich überhaupt nicht falsch verhalten.


Kommentar von Lennart044 ,

Oh, es ist die Vorbesitzerin, nicht die Nachbarin, jetzt geht mir das erst auf, sorry ;D Trotzdem.

Kommentar von polarbaer64 ,

Eine Katze zu verkaufen ist an sich außerdem auch kein Verbrechen. 

Kommt immer drauf an, woher man die Katze hat. Eine Katze aus dem Tierschutz darf man nicht verkaufen. Man hat im Schutzvertrag unterschrieben, dass man verpflichtet ist, die Katze zurück zu geben, wenn man sie irgendwann nicht mehr halten kann. Verkaufen geht nur, wenn man die Katze von Privat erworben hat.


Antwort
von namelesss0, 27

Erstmals kannst du nicht angezeigt werden weil du deiner Katze Freigang gewährst.

Zweitens könnte es sein, dass sie überfahren wurde oder ganz weit weg gelaufen ist und nicht mehr zurück findet.. oder dass sie in ein paar Tagen einfach wieder vor der Haustür steht. Katzen sind ja dafür bekannt, dass sie längere und weitere Ausflüge machen und meistens wieder zurück finden.

Und drittens ist es nicht verboten, Katzen weiterzuverkaufen.

Ich habe meine Katze seit Anfang Dezember und sie hat auch Freigang, da sie es bei den vorherigen Besitzern so schon gewohnt war und in der Nachbarschaft hat auch jede Katze im Winter Freigang..

Wie alt ist denn deine Katze?

Kommentar von polarbaer64 ,

Und drittens ist es nicht verboten, Katzen weiterzuverkaufen.

..wenn es eine Katze aus dem Tierschutz ist, dann schon.

Kommentar von namelesss0 ,

Wusste ich noch nicht, danke :)

Kommentar von polarbaer64 ,

Lies doch mal deinen Schutzvertrag, da steht das drin :o) .

Antwort
von 123emma456, 38

Es ist doch normal Katzen rauszulassen. Haben wir früher immer gemacht (jetzt geht es leider nicht mehr weil wir keinen Garten haben und eine Wohnung im 2. Stock) Du hast überhaupt nichts falsch gemacht. Leider ist es so, dass Katzen manchmal länger wegbleiben oder vielleicht gar nicht mehr wiederkommen aber das ist nicht deine Schuld!

Antwort
von Joschi2591, 44

Die Vorbesitzerin hat sie nicht mehr alle.

Lass sie ruhig die Anzeige machen. Da passiert Dir nichts.

Natürlich dürfen Katzen auch im Winter raus, wenn nicht gerade minus 30 Grad sind.

Dass Deine Katze nicht wiedergekommen ist, ist nicht Dein Verschulden. Wahrscheinlich war sie mit Dir noch nicht so vertraut, und Du hast sie möglicherweise zu früh rausgelassen, bevor sie sich an Dich gewöhnt hatte.

Aber daraus gleich eine Anzeige zu fabrizieren, ist unverständlich. Die Vorbesitzerin ist wahrscheinlich nur sauer und traurig, weil es ja mal ihre Katze war und Du vermeintlich nicht gut mit ihr umgegangen bist.

Antwort
von LittleMac1976, 35

Mach dir keine Gedanken, was will Sie dir.

Du hast richtig gehandelt und der Katze Freigang gewährt. Das wird dir NIEMAND zum Vorwurf machen.

Leider passiert es mal, das Katzen nicht wieder kommen.

Ich drücke dir aber die Daumen, dass sie wieder kommt

Antwort
von PhoenixXY, 49

Gaaaaanz ruhig bleiben. Mieze ist weg - das ist traurig, kommt aber vor. Die Dame wird sich mit ihrer Anzeige voll zum Klops der Nation machen... lasse doch.

Kommentar von GinaBecker92 ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community