Muss ich meine E-Mail Adresse an die Bußgeldstelle weitergeben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Müssen Zeugenfragebögen, Schriftverkehr und Bußgeldbescheide
unterschrieben sein? Oder reicht die Info, dass es maschinell erstellt
wurde und ohne Unterschrift gültig ist?

Kann ich Dir im Moment auch nicht beantworten, müsste ich nachlesen.

Wahrscheinlich ist es auch ohne Unterschrift rechtmäßig.
Außerdem bringt es wohl auch nichts wenn Du das anzweifelst, Bußgeldbescheide werden in so großen Stückzahlen erstellt - da ist sicher schon mal ein Anderer drauf gekommen das zu prüfen, scheinbar ohne brauchbares Ergebnis.

2. Da man auf dem Bild nicht erkennen kann wer gefahren ist, ob männlich/weiblich, etc. muss ich meine E-Mail-Adresse mitteilen?

Nun, etwas Entgegenkommen solltest Du schon zeigen.
Erstens bist Du es die ein besseres Foto haben will, zweitens ist die Behörde überhaupt nicht verpflichtet Dir ein Foto zuzusenden - sie kann z.B. auch einen Termin zur Einsichtnahme auf der Dienststelle vorschlagen.

3. Wie ist das mit der Verjährungsfrist? Fängt diese nach Erhalt des
Zeugenfragebogens an? Oder nach Erhalt des Bußgeldbescheids?

Die Verjährungsfrist begann schon am Tattag.
Sie beträgt 3 Monate.

Ein Hinweis:
Das was Dir als Beweisfoto zugeschickt wurde ist tatsächlich nicht zu verwerten. Da fragt man sich doch warum dann überhaupt etwas verschickt wird wenn man damit nichts anfangen kann.
Im Original sind die Fotos aber wesentlich besser, hier ein Beispiel:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessica2110
22.01.2016, 17:04

Vielen Dank! :-)

0

Gelöscht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung