Muss ich meine Bewerbungsmappe mit ins Gespräch nehmen, obwohl der Betrieb diese schon hat?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Fischnudel,

das ist ganz generell eine sehr gute Idee! So kommst Du nicht ins Schwitzen, wenn Du nach Einzelheiten aus Deinem Lebenslauf oder Anschreiben oder sonstigen Unterlagen gefragt wirst, sondern kannst ganz einfach noch einmal einen Blick darauf werfen.

Darüber hinaus empfehle ich Dir - obwohl Du danach nicht gefragt hast - einen Schreibblock und einen Stift mitzunehmen, um wichtige Dinge im Gespräch kurz notieren zu können. Im Vorfeld solltest Du Dir bereits Deine eigenen Fragen notieren, die Du in dem Gespräch stellen willst. So läufst Du nicht Gefahr, in der Aufregung etwas davon zu vergessen. Und notiere Dir dann auch die Antworten zu den Fragen. Das ist - ich erwähne das nur, weil es manchmal gefragt wird - keineswegs ein Zeichen von Unsicherheit, sondern ganz im Gegenteil ein Zeichen von Professionalität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall sollte man immer einen Satz Bewerbungsunterlagen  mit zum Gespräch nehmen. Nicht immer haben die Gesprächspartner die Unterlagen vorliegen. Es macht einen besseren  Eindruck, wenn man sie dabei hat und ggf. "aushelfen " kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi. Ich würde eine Kopie mitnehmen. Wahrscheinlich brauchst du sie nicht aber diese "Unsicherheit" kannst du dir damit ganz leicht sparen😉
Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, schaden wirds auf keinen Fall...

Ich hatte immer Folgendes dabei:

-Das Einladungsschreiben, wenn vorhanden (Ansonsten hab ich mir Datum, Zeit, Ort und Ansprechpartner nochmal aufgeschrieben, dass nichts schief läuft)

-Ein Block und nen Stift

-Meine kompletten Bewerbungsunterlagen

-Ein Blatt, auf dem ich Fragen vorbereitet hatte

Gebraucht hab ich davon immer nur die vorbereiteten Fragen... Da ich nie was mitgeschrieben hab oder es da Blöcke und Stifte für die Bewerber gab. Aber man fühlt sich einfach besser vorbereitet :)

Und: Es schadet nicht, wenn man direkt vor dem Gespräch nochmal in die Bewerbungsunterlagen linst. Wenn man was gefragt wird, ists gut, wenn die Antwort mit den Aussagen in der Bewerbung übereinstimmt ;)  Außerdem sieht man dann nochmal genau, wer der Ansprechpartner ist und wie die Jobbezeichung in dem Unternehmen gant genau lautet :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit nehmen stört nicht , vorallem sollte man vorher nachlesen was man da verzapft hatte , denn sicher fragt jemand nach .

Ist das "ein Betrieb" ? Also nur Zivilverwaltung ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das ist doch kein Aufwand, wenn Du Dir sicherheitshalber eine Bewerbungsmappe mitnimmst. Wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann anratenswert sein, weil hin und wieder auf die Bewerbungsunterlagen Bezug genommen wird. Auf jeden Fall solltest Du Dir Deine Bewerbungsunterlagen noch einmal gründlich durchsehen, um wenigstens die wesentlichen Dinge im Kopf zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst deine Bewerbungsunterlagen nicht mitbringen, so lange du nicht im Bewerbungsschreiben dazu aufgefordert wirst.

Ich hatte bisher auch schon einige Bewerbungsgespräche hinter mir (habs auch geschafft :) ) und bisher hatten die Ausbildungsleiter selbst eine Kopie deiner Bewerbungsunterlagen und wenn sie dich nach deinem Lebenslauf fragen, kommt es besser, wenn du mündlich antwortest, anstatt davon abzulesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?