Frage von Frostschock, 51

Muss ich mein bestellten Smartphone annehmen, obwohl der Verkäufer im Lierferverzug ist?

Hallo,

ich habe mir von einem deutschen Händler ein Smartphone gekauft. Das Smartphone hatte ein Displayriss und ich habe es daraufhin reparieren lassen. Da es sich bei dem Gerät um ein Chinesisches Modell handelt, sendete mir der Verkäufer Sitz in Essen) ein ersatzhandy zu. Da das Ersatzhandy vom Modell her das exakt gleiche Smartphone war, wie das was ich eingeschickt hatte, hatte ich damit auch keine Probleme. Der Händler versicherte mir sogar ich könne es behalten. (quasi als Tausch) Nun hat das Ersatzhandy leider einen defekten akku und ich habe es an den Händler zurückgesendet mit der Bedingung, ich bekäme mein Handy zum 24.11.2015. Also ein FIX termin. Da ich davon ausgehen muss, dass ich das Handy heute nicht mehr geliefert bekomme, ist der Händler im Lieferverzug. Ich möchte deshalb bestmöglich vom Kaufvertrag zurücktreten, da ich das handy nunmal heute gebraucht hätte und nicht morgen ! Ich erwähnte die Dringlichkeit der rechtzeitigen Lieferung extra schriftlich in einer Email. (eigentlich wollte ich das smartphone am Samstag haben, der Händler schlug jedoch den Dienstag 24.11. vor.) Es wurde sogar versprochen das ich es am 24.11. erhalten sollte.

Wie bereits gesagt muss ich vom Kaufvertrag zurücktreten.

Nun komme ich zu meiner Frage: sollte zu einem späteren Zeitpunkt (25.11; 26.11. ; 27.11....) das Smartphone eintreffen, habe ich dann die Pflicht die Annahme zu verweigern?

Bedeutet eine Annahme der Ware , ein stillschweigendes hinnehmen des Lieferverzuges?

Besten Dank für eure Antworten im voraus,

MFG

Antwort
von kragenweiter, 51

Mit Lieferungsverzug brauchst du nicht mehr zu argumentieren. Der Lieferung aus dem Kaufvertrag ist der Händler ja bereits längst nachgekommen. Hier geht es nun um die Abwicklung eines Gewährleistungsfalls. Der Händler hat das Recht auf Reparatur wahrgenommen und dir ein Austauschgerät zur Nutzung überlassen. Wenn dieses Gerät nun auch einen Defekt hat, dann kann auch dies repariert oder ausgetauscht werden. Eine fixe Terminsetzung von deiner Seite ist nicht möglich. Eine Fristsetzung muss auch angemessen sein. Ein Rücktritt vom Kaufvertrag ist so jedenfalls nicht möglich. Dazu müsste auch die zweite Nachbesserung scheitern - da es sich aber um unterschiedliche Geräte und Probleme handelt, würde ich jetzt mal sagen, dass noch an der ersten Nachbesserung gearbeitet wird. Und ein Rücktritt wäre erst dann möglich, wenn auch die zweite Nachbesserung scheitert.

Kommentar von Frostschock ,

erstmal danke für deine Antwort. 

Es geht ja nicht darum ob das Gerät ein defekt hat oder nicht. Ich wäre ja soweit mit dem Ersatzhandy zufrieden. 

Ich schrieb dem Händler ich könne das Handy nur zurückschicken wenn er mir garantieren kann, dass ich bis zum 24.11. mein altes handy zurückerhalten könne. 

Der Händler stimmte zu - und ist ja somit im Lieferverzug ?

P.S. Meinst du, da es sich um ein 2. Gerät handeln würde, hätte der Händler noch ein 2.(3.) Nachbesserungsversuch wenn mein "altes" handy wieder kommt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten