Frage von elevenmoons, 90

Muss ich länger bleiben, wenn der Arbeitgeber das will?

Mein Chef kommt ständig sehr spät ins Büro. Meist ist er erst gegen 12 Uhr da, dann nur am Telefonieren und geht dann um 14 Uhr für 2 Stunden (!!!) Mittagessen. Er kommt dann also erst um 16 Uhr wieder ins Büro. Um 16.30 Uhr habe ich Feierabend. Aber wenn er von Mittagessen kommt will er immernoch Besprechungen mit mir machen und will ständig, dass ich länger bleibe. Meist geht es dabei nur um eine halbe Stunde bis Stunde. Ich verpasse aber jedes Mal meinen Zug und komme demnach sehr spät nach Hause. Ich finde das sehr ärgerlich, immerhin kann er ja auch mal auf die 2 Stunden Mittagessen verzichten und sich wie wir Mitarbeiter auch mit einer halben Stunde begnügen, denn er weiß ja, dass ich nur bis 16.30 Uhr da bin und dass er noch besprechen möchte ebenso. Meine Frage daher: MUSS ich länger bleiben oder kann ich einfach gehen?

Ich sage zwar öfter mal "Nein" aber er akzeptiert es nicht immer.

Meine Arbeitszeit ist um 16.30 mit 8 Stunden übrigens erreicht und daher handelt es sich hierbei um Überstunden.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 69

Was steht denn genau zur Arbeitszeit im Arbeitsvertrag? Sind nur die zu leistenden Stunden Tag/Woche/Monat angegeben oder ist die Arbeitszeit auch genau festgelegt? Was steht zu Überstunden im Arbeitsvertrag? Hast Du ein Zeitkonto oder werden sie bezahlt?

Mit Deinen obigen Angaben kann ich Dir keine genauere Antwort geben. Hast Du mal in Ruhe mit Deinem Chef darüber geredet und ihm Deine Situation bezüglich der Heimfahrt erklärt? Vielleicht ist er sich nicht im Klaren darüber, welche Nachteile eine halbe Stunde länger bleiben für Dich bringen.

Kommentar von elevenmoons ,

Ich bin Azubi und mein Chef weiß, dass ich auf die Züge angewiesen bin und auch, dass sie nur 1x die Stunde fahren.

Er hatte mir mal angeboten, morgens und Abends etwas später zu kommen bzw. früher zu gehen aber das hat er dann schnell wieder zurückgenommen.

Kommentar von Hexle2 ,

Wenn Du Azubi bist, hab ich was für Dich. Auch wenn Du schon volljährig bist (was ich nicht weiß):

www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/arbeitszeit.html

Da findest Du auch was zu Überstunden in der Ausbildung. Zeig das mal Deinem Chef.

Falls Du noch nicht volljährig bist, soll der AG sich mal das Jugendarbeitsschutzgesetz anschauen

Antwort
von berlina76, 61

hast du soziale Verpflichtungen?(Kinder Ehemann) ja das ist dann ziemlich blöde. Da hilft nur die Einsicht deines Chefs.

Wenn nicht würd ich an deiner stelle drüber nachdenken, ob ich nicht morgens später anfangen würde wollen.

Wie und warum dein Chef Pausen einlegt ist seine Sache, wenn ihm die Firma gehört, selbst wenn er gar nicht Arbeiten würde und euch alles überlassen würde. Dafür ist er Chef und Selbstständig um das zu entscheiden.

Ist dein Chef allerdings auch nur angestellt, muß er sich auch an die Arbeitszeiten halten, hier währ ein Gespräch mit seinem Oberen nötig.

Kommentar von elevenmoons ,

Nein, er ist leider Chef und Inhaber der Firma. Ich hab ja nix dagegen, wenn er Essen geht, aber dass er nicht 15 Minuten später Essen gehen kann, damit ich wegen 15 Minuten Besprechung nicht 1 Std. warten muss, versteh ich leider nicht. Das ist das was mich ärgert und wieso ich frage, ob ich dazu verpflichtet bin, länger zu bleiben.

Antwort
von larry2010, 50

ich würde sagen, in dem fall deutlich auf den arbeitsvertrag und die arbeitszeiten dort hinweisen, sowie auf deine verkehrsverbindung.

zudem scheint es ja so zu sein, diese überstunden regelmässig stattfinden und das ist nicht in ordnung, wenn ihm das am selben tag einfällt.

die finden ja nicht statt, weil man eine auftrag dringend beenden muss, sondern weil er den tag nicht richtig planen kann.

ich hatte auch mal einen filailleiter, der junior vom chef, der meinte, das er erst mittags kommen kann und dann zum simpsons gucken wieder nachhause. und samstags am besten gar nicht.

irgendwann bekam er mit, das es so nicht klappt, aber dann kam er morgens udn war tagsüber zwischendruch weg, auch nicht der hit.

Antwort
von brennspiritus, 69

Dann kommuniziere es deutlich. Sag an, dass du auf einen bestimmten Zug angewiesen bist und bitte darum, dass er dir vor seiner Pause alles entsprechend zurecht legt.

Dafür ist er Chef, dass er zwei Stunden Pause machen kann.

Antwort
von beangato, 73

Du kannst einfach gehen. Was soll er Dir schon anhaben können, wenn Deine Arbeitszeit "erfüllt" ist?

Kommentar von Salavo ,

Quatsch. So einfach ist das nicht. Überstunden im Rahmen kann der AG verlangen.

Kommentar von beangato ,

Doch, das ist so einfach.

Auch wenn Ihr Chef das vielleicht gerne so hätte: Er darf Sie nicht
einfach zu Überstunden verdonnern. Nicht umsonst haben Sie mit ihm vertraglich vereinbart, wie viele Stunden Sie arbeiten müssen.

http://www.finanztip.de/arbeitsvertrag/arbeitsgesetz-ueberstunden/

Würdest Du freiwillig länger bleiben?

Angenommen, der/die FG hätte ein Kind, welches aus der Kita abgeholt werden muss - dann muss er/sie pünktlich gehen. Nicht jeder hat oma/Opa zur Verfügung.

Kommentar von Familiengerd ,

@ Salavo:

Überstunden im Rahmen kann der AG verlangen.

Aber nicht einfach so, wie es ihm gefällt; dazu bedarf es schon gewisser Voraussetzungen!

Kommentar von elevenmoons ,

Ich weiß nicht, wie das rechtlich ist. Ich kündige die Stelle bald, da ich für den Sommer einen neuen Job angenommen habe und bevor ich mir da noch irgendwas zu schulden kommen lassen...die zeigen einem hier ja wegen jedem bisschen an, nachdem man gekündigt hat.

Vorsicht ist besser als Nachsicht. ^^

Kommentar von Salavo ,

Also ich als Chef verlange auch immer Überstunden. Wenn die nicht wollen solln se doch kündigen. Gibt doch genug die Arbeit suchen.

Kommentar von beangato ,

Ah ja ...

Kommentar von amdros ,

@Salavo..leider gibt es von  deiner Sorte mehr als genug aber glaub mir..das macht die Runde und irgend wann hast du DIE Mitarbeiter an der Hacke, die niemand anderer mehr einstellen will! Hoffentlich geschieht es dir bald und du wirst deine Einstellung zu deinen Arbeitnehmern aus einem anderen Blickwinkel betrachten und hoffentlich weißt du dann auch zu schätzen..daß sie dir deinen Lebensunterhalt verdienen und deine Hochnäsigkeit wird sich ins positive wandeln!?

Wenn ich solch eine Einstellung lese..wird mir speiübel!!

Kommentar von Familiengerd ,

@ amdros:

Treffender Kommentar! ☝ :-)

Kommentar von Familiengerd ,

@ Salavo:

Also ich als Chef verlange auch [usw.].

Ah - jetzt verstehe ich Deine Haltung und Antwort.

Dass Du Dich als Arbeitgeber, der sich gegenüber seinen Arbeitnehmern aufführt wie der sprichwörtliche ostpreußische Junker gegenüber seinen ausgebeuteten Pächtern, "auf sehr dünnem Eis bewegst", ist Dir wahrscheinlich noch nicht "aufgegangen"!

Dem ablehnenden Kommentar von amdros stimme ich jedenfalls 150-%ig zu!

Kommentar von Hexle2 ,

Dem ablehnenden Kommentar von amdros stimme ich jedenfalls 150-%ig zu!

Dito!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community