Frage von Jessybelle, 70

Muss ich Kündigungsfrist vom Mietvertrag einhalten?

Also ich fange mal von ganz vorne an. Im August letzten Jahres habe ich meine erste Wohnung gemietet. Allerdings bin ich erst Ende November eingeogen. (Möbel konnten dort erst geliefert werden). Im November hatte ich dann im neuen Badezimmer einen kleinen Wasserschaden (wurde von der restfeuchte im Kamin verursacht). Dann rückte meine Vermieterin mit der Sprache raus das an der Wand schonmal vor Jahren ein Wasserschaden war. Da war ich schonmal bedient. Dann 3 tage vor Weihnachten stand mein Keller unter Wasser. Gleiche Wand wie im Badezimmer. Bis jetzt weiß niemand woher das Wasser kam. Aber dann erzählte meine Vermieterin mir das auch meine Küche schonmal unter Wasser war weil ein Rohr undicht war. Ich war richtig wütend. Sie hätte es mir doch sagen müssen unter solchen Umständen hätte ich die Wohnung doch gar nicht genommen. Meine Wohnung ist feucht, kalt und wird nicht richtig warm. Ich habe angst das meine neuen möbel vorallem meine küche anfängt zu gammeln. Muss ich die Kündigungsfrist einhalten?

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 26

Solange keine sichtbaren Schäden festgestellt werden, ist eine Mietminderung nicht gegeben. Eine fristlose Kündigung ist ebenfalls auszuschließen. Dir bleibt die ordentliche Kündigung zum 31.05.2016 vorbehalten.

Ich habe den Eindruck, dass du das Mieten einer Wohnung mit dem Kauf eines Pkw gleichsetzen willst. Beim Verschweigen von Unfallschäden durch den Verkäufer kann der Käufer Kaufpreisminderungen nach abgeschlossenem Kauf geltend machen. Beim Mieten bleibt der Vermieter Eigentümer der Wohnung.

Antwort
von grubenschmalz, 36

Natürlich. Bis wann soll man denn die Historie einer Geschichte erzählen? 

Soll meine Vermieterin jedem erzählen, dass unser Haus mal durch einen Tiefflieger gegen Ende des Krieges beschossen wurde und es dadurch zu erheblichen Beschädigungen kam? Ist aber alles repariert und fertig.

Antwort
von kleinewanduhr, 31

Du hast ne Wohnung mit verschwiegenen Mängeln angemietet und neue Schäden treten wegen gleicher Ursache jetzt wieder auf.

Fordere den Vermieter schriftlich mit Fristangabe auf, die Schäden zu beheben und abzustellen, damit die Feuchtigkeit aus der Wohnung kommt.
Gleichzeitig mahnst Du an, dass durch diese Nässe die Wohnung nicht richtig beheizbar ist und Schäden an Deinen neuen Möbeln/Teppichen entstehen könnten und sie bei eventuelle Klage ersetzt werden müssten.

Die Kündigungsfrist bleibt unberührt. Allerdings kannste die Miete mindern, falls nach dem genannten Datum keine Reparatur stattfand. Mehr sagt Dir der Mieterbund oder ein RA.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten