Frage von DinSternchen98, 192

Muss ich Kostgeld bezahlen?

Hallo ich bin 17 Jahre alt und hab fast das erste Ausbildungsjahr zur Industriekauffrau abgeschlossen. Zwei Tage in der Woche habe ich Schule, die drei anderen bin ich auf Arbeit, wo ich in der Kantine Frühstück und Mittag esse. Dabei kommen im Monat schon so ca. 60€ nur fürs Essen zusammen. Jetzt sind Ferien, das heißt ich geh die komplette Woche arbeiten, deshalb steigt der Betrag. Getränke kauf ich meistens auch selber. Außerdem hab ich eine Schülerverbundkarte für öffentliche Verkehrsmittel, die im Monat ca. 43€ kostet. 100€ gehen auf ein extra Sparbuch. Im Moment mach ich den Führerschein fürs Auto, wofür auch ständig die nächste Rechnung kommt. Kurz gesagt, ich muss zur Zeit ganz schön rechnen, was meine Ausgaben betrifft und muss theoretisch sogar noch ein paar Schulden zurück zahlen.

Jedenfalls wollen meine Eltern auf einmal, das ich ihnen Kostgeld bezahle. Ich bin aber der Meinung, das sie für die ganzen Aufwendungen für mich ja das Kindergeld bekommen. Und außerdem müssen sie ja auch keine Klamotten oder so mehr kaufen, das bezahl ich logischerweise alles selber.

Muss ich ihnen Kostgeld bezahlen und wenn ja, wie viel ist ca. angebracht?

Danke an alle, die meinen Text durchgelesen haben und ganz besonders für alle sinnvollen Antworten.

Antwort
von Utanyan, 96

"Auf einmal"... wie ich sowas hasse.
Meine Eltern sind auch erst damit ums Eck gekommen, nachdem ich den Vertrag unterschrieben hatte. Schön doof, hätten sie mir das eher gesagt wäre ich wohl ausgezogen....

Nun ja: du MUSST nicht. Es ist aber eigentlich angebracht.
Auch wenn ich es immer noch nicht in Ordnung finde dazu zu "zwingen", man könnte es ja auch erst einmal mit einem vernünftigen Gespräch versuchen, statt gleich zu sagen "du MUSST zahlen"....

WENN du welches zahlst, dann muss es in einem angemessenen Rahmen bleiben. Bei mir z.B. erhalten meine Eltern ca. 190€ Kindergeld monatlich.
Die sehe ich jetzt einfach mal als "Nebenkostengeld", Strom/Wasser...
Pro Woche fallen ca. 100€ Kosten für Lebensmitteleinkäufe an - da wir eine 4-köpfige Familie sind, würde ich also dafür monatlich 100€ zahlen, 1/4 des Monats, 1/4 der Kosten.

Alles andere zahle ich selbst. Kleidung, Duschkram, Zahnpasta, Schuhe, Transportmittel, Essen auf der Arbeit, Getränke... alles.

Meine Eltern wollen nun aber 200€+ monatlich von mir haben...
Das finde ich ein wenig viel, bin ja selber noch in der Ausbildung und hab deshalb nicht so viel Geld zur Verfügung, dazu zahle ich halt den kompletten Rest + mein Auto, das ich für die Ausbildung brauche, eben selbst...

In deinem Falle finde ich solltet ihr euch aber zusammensetzen und einmal darüber sprechen. Deinen Führerschein zahlst du ja auch selbst, du musst auf der Arbeit essen, trinken, deine Monatskarte zahlen....
Du übernimmst ja schon eine ganze GANZE Menge selbst.
Und Geld kannst auch du dir ja nicht aus dem Hut zaubern.

Sprich vielleicht erst einmal mit ihnen über deine Einnahmen, deine Ausgaben... dann findet ihr bestimmt einen Weg.
Wenn sie trotzdem an ihrem Kostgeld festhalten, dann überleg ob du dann nicht z.B. (so wie ich) von zuhause Essen mitnimmst und nicht auf der Arbeit essen gehst. Zumindest da würdest du dann sparen.
Ob du das möchtest ist dann natürlich eine andere Sache...

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

LG
Utau

Antwort
von SiViHa72, 98

Ich würde mal in Ruhe mit Ellis reden. Grad wenn so unterschiedliche Zeiten dabei sind, wäre es schon sinnvoll, auch das Kostgeld anzupassen.


Ich kenne vielfach 100€/ Monat.


Die Leuts, die ich da im Kopf habe, nehmen meist auch mal Frühstück usw. von zuhause mit. Das spart enorm, auch wenn man ans Mittagessen denkt.

Es heisst zwar KOSTgeld, aber natürlich ist auch Wäschewaschen, Heizung, Wasser, Strom, TV was,w o man sagen kann, man beteiligt sich bissl wie i einer WG.


Ich kenn auch Leute, die zahlen nichts.


Es ist also recht individuell.


Super finde ich,d ass Du schon einen Sparplan hast.


Das wäre für mich z.B. ein Grund zu sagen (oder auch der Führerschein), okay, lass mal gucken..


Hätte ich das Gefühl, mein "Kind" verballert einfach nur sein/ihr Geld.. würde ich definitiv sagen: so Schätzeken, jetzt lernst Du mal Umgang m it Geld, das gibts hier nicht umsonst.


aber so bist Du ja nicht drauf.




Antwort
von peterobm, 107

Das Kostgeld kann man auch als "Miete" bezeichnen; du wohnst und lebst zu Hause. Bekommst Wäsche gewaschen, nutzt Strom Internet und andere Vorteile. 

Kommentar von DinSternchen98 ,

Wir wohnen in dem Haus meiner Oma. Meine Eltern bezahlen ihr auch keine Miete für ihre Wohnung im Haus.

Meine Wäsche wasche ich seit ich 13 bin selber.

Und die Stromkosten bezahlen auch meine Großeltern.

Kommentar von SiViHa72 ,

Wäsche machen ist nicht die arbeit allein, es geht um die Energie- und Wasserkosten dahinter. Die sind nicht ohne.

aber Hut ab,d ass Du das selber machst.. ich hatte Kommilitonen, die hielten noch mit 25 die WaMa fü ein seltsames Wesen.

Antwort
von Akka2323, 77

Deine Eltern bekommen nicht nur Kindergeld für Dich, sondern, da Du auf ihrer Steuerkarte stehst, auch noch eine Steuerermäßigung. Setz Dich mit ihnen zusammen und schreib alles auf, was Du an Ausgaben hast und klär dann, wieviel übrig bleibt. Dann einigt Euch. 

Antwort
von DerHans, 54

Wenn die wirtschaftliche Situation deiner Eltern es erfordert, können sie selbstverständlich von dir verlangen, dass du dich an den allgemeinen Kosten der Lebenshaltung beteiligst.

Was denkst du denn, wo du kostenlos wohnen könntest?

Antwort
von Kasumix, 87

Mit 17 finde ich es ein wenig arg...

Wenn du jetzt fertig mit der Ausbildung wärst...und dann noch zuhause Leben würdest und eben dein Einkommen hast, okay...

Aber die Ausbildungsvergütung...Man ist doch froh endlich mal eigenes Geld zu verdienen... Und sollte man seinen Kindern zumindest in diesen drei Jahren auch gönnen...

Klingt ja nicht so, als könntest du mit Geld nicht umgehen...

Kommentar von huegelchen ,

Wann sollen Eltern denn "Kostgeld" verlangen? Dass man von der Ausbildungsvergütung nicht alles für sich alleine ausgeben kann, versteht sich eigentlich von selbst.

Da DinSternchen jedoch schon für diverse "wichtige" Dinge ihr Geld eingeteilt hat, sollte sie das mit ihren Eltern besprechen.

Kommentar von Kasumix ,

Wieso denn nicht? Versteht sich von selbst? Zudem trägt sie doch ihre Kosten...

Wenn man Kinder in die Welt setzt, dann weiß man, dass man mind. bis zu ihrem 18. Lebensjahr für sie aufkommen muss - wenn die Kinder sich in einer Ausbildung oder im Studium befinden sogar bis 25. Es sei denn sie haben so wenig, dass dann das Bafögamt / Schülerbafög etc. dafür (teils) aufkommt. Das Kindergeld soll ebenfalls erleichtern.

Ausbildungsvergütung ist kein Gehalt!

Wenn man den Kindern den Umgang mit Geld beibringt, dann können sie auch damit umgehen... wenn man es richtig macht.

Aber zu den Kosten, die sie eh schon trägt noch für Miete etc. Geld zu verlangen, nö, sorry, finde ich absolut nicht richtig.

Antwort
von Sunnycat, 86

Ich musste früher auch Kostgeld abgeben....

Wieviel angemessen ist, hängt davon ab, wieviel du verdienst, wie hoch die Mietpreise bei euch in der Gegend sind, ob deine Eltern ggfs. auf das Geld angewiesen sind, weil sie z.B. das Haus abbezahlen müssen etc...

Deine Eltern kriegen 190 Euro Kindergeld, du wohnst noch zuhause, hast dein Zimmer, verbrauchst Strom, Wasser etc. Deine Mutter macht dir sicherlich auch die Wäsche und ab und zu wirst du auch zuhause essen. 

Jetzt rechne mal wie weit du, da mit 190 Euro kommst? Das reicht bei den heutigen Mietpreisen nicht einmal für ein kleines Zimmer.....

Antwort
von WhoozzleBoo, 53

Du arbeitest und verdienst Geld. Und du wohnst quasi kostenlos Zuhause, auch wenn du dir deine Klamotten usw. selbst kaufst, was sowieso selbstverständlich sein sollte. Deine Mutter kauft ein, kocht dir Essen, wäscht deine Wäsche, du verbrauchst Strom, Wasser, Heizung usw., was alles deine Eltern bezahlen, obwohl du selbst was verdienst.

Es gibt natürlich kein Gesetz dazu, aber wenn deine Eltern das fordern, kann man Sie doch auch ruhig etwas unterstützen, oder? Das machen viele, ich auch. Außerdem fühlt man sich selbst doch auch besser, wenn man dazu beitragen kann, die Familie bei den ganzen laufenden Kosten zu unterstützen und nicht trotz eigenen Einkommen gratis zuhause lebt.

Bei einem Ausbildungsgehalt halte ich ca. 60-80 EUR monatlich angemessen. Das ist wirklich nicht so viel.

Antwort
von Kerugal, 69

Fest geregelt ist es nicht, aber nach einigen Richtlinien können sollten sich Eltern und Jugendlicher zusammen setzen und einen "fairen" Betrag ausmachen. 10 - 15% des Einkommens des Jugendlichen, werden als "fair" betrachtet. Gesetzlich geregelt ist es aber nicht.

Antwort
von Norina78, 79

Kennen Deine Eltern denn Deine Kosten? Am besten wäre es wahrscheinlich, wenn Du mal eine Liste machst mit allen Einnahmen und Ausgaben und Dich dann mit Deinen Eltern hinsetzt. Ihr müsst diskutieren, ob alle Ausgaben nötig sind und was vom Rest, der Dir bleibt, eine vernünftige Abgabe wäre.

Antwort
von JohnnyAppleseed, 38

Also ich hatte mich nie beschwert.

Musste damals 200 DM abgeben, aber meine Mutter hat die ganze Wäsche gemacht und gegessen habe ich such zu Hause.

Als ich ausgelernt hatte, musste ich dann 400 DM abgeben.

Das war auch O.K.

Führerschein und so alles Mögliche habe ich auch selber bezahlt, aber damals war auch noch alles billiger.

Antwort
von Kleckerfrau, 62

Das Kindergeld deckt sicher nicht die Kosten die deine Eltern haben., Strom  und Wasser z.B. Außerdem isst du ja trotzdem noch zu Hause.

Es ist vollkommen in Ordnung wenn du jetzt mal was zu den kosten beiträgst.

Antwort
von Verjigorm, 59

Kostgeld zu bezahlen gehört zum guten Ton, schließlich haben die eigenen Eltern mehr als ein Jahrzehnt die Aufwendungen für dich übernommen.

So wie du das vorrechnest, solltest du aber auch sagen können, dass sie ja das Kindergeld haben und es damit abgegolten sein sollte, zumal Kostgeld selten an den Kindergeldsatz ranreicht. Sollten sie weiter darauf bestehen, solltest du darum bitten, dass du dein Kindergeld überwiesen bekommst. Dann kannst du ihnen Kostgeld davon bezahlen und hast etwas mehr, womit du rechnen kannst.

Antwort
von aloisff, 51

Nein, Du musst nicht, aber ich finde es schon angebracht. Es schadet nicht, dass Du früh lernst, dass das Leben Geld kostet. Das Kindergeld allein reicht definitiv nicht aus.
Ein Kind in Deinem Alter kostet den Eltern im Schnitt rund 700,-€/Monat (ich habe mal als Basis die Düsseldorfer Tabelle zu Grunde gelegt) abzüglich Kindergeld (184,-€) den Aufwendungen, die Du ja selbst bezahlst (mit Klamotten setze ich mal 300,-€ an), bleibt also eine Lücke von rund 200,-€, ich würde 100,-€ vorschlagen.

Antwort
von Goodnight, 54

Kommt darauf an was du verdienst.

Antwort
von CreativeBlog, 34

Ich habe damals in der Ausbildung ein Stressdreck verdient. Mein Vater hatte mein Geld Hinterzogen. Und ich durfte mir jeden Tag, eignes Essen zum Kochen sowie Trinken kaufen. Und klar eine Fahrkarte brauchte ich auch. Ist alles möglich !

Du scheinst mir nicht mit Geld umgehen zu können. Rechne nur mit Geld, was du hast. Wenn du den Führerschein machst und kein Geld hast, wie soll das denn weiter gehen (wenn ich es so richtig verstanden habe). Schulden sind nie gut, vorallem wenn du einen Schufa eintrag bekommst.

Wenn du kein Geld hast, aber auch nur wirklich, dann mach es ihnen klar. Hat deine Familie eventuell kein Geld ? Bedenke Internet, Wasser usw benutzt du auch.

Aber ist natürlich bei jeder Familie anders, ob man was bezahlt oder nicht. 

Antwort
von KaeteK, 32

Du kannst sparen, indem du, wie andere auch, dein Essen von zu Hause mitnimmst.

Ich mußte schon Kostgeld abgeben, meine Kinder mußten es.. Darum ist das für mich ganz normal, dass deine Eltern dazu ebenfalls berechtigt sind, denn du wohnst bei ihnen und hast dadurch auch viele Vorteile. Die 190 € Kindergeld decken bei weitem nicht, was deine Eltern ev benötigen.

Was deine Schulden betrifft, haben deine Eltern gar nichts damit zu tun, denn wer über seine Verhältnisse lebt, ist allein dafür verantwortlich.

Was verdienst du denn und wie hoch sind deine ganzen Ausgaben?

Mach eine Liste über deine Ausgaben und dann setzt dich mit deinen Eltern zusammen.

lg

Antwort
von armabergesund, 27

man sollte immer respektvoll und fair miteinander umgehen.

Sich an den Kosten der Gemeinschaft zu beteiligen ist erwachsen.

Handelt aus, was fair ist...

Ich finde, dass Eltern ein Recht haben, dass jeder, der im Haushalt lebt, sich angemessen an Allem betiligt.

Antwort
von Grautvornix, 37

Wenn deine Eltern sagen, das du es musst, dann ist es so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community