Frage von lilya1712, 59

muss ich Kindergeld zurückzahlen obwohl ich selbst nach einen aktuellen Bescheid gebeten habe wie es weiter gehen soll und keine Antwort kam im Oktober 2015?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 57

Das kommt auf deine individuellen Umstände an !

Wenn du die Anspruchsvoraussetzungen nicht erfüllt hast,dann wirst du zurück zahlen müssen,es sei denn du kannst der Familienkasse nachträglich Nachweise erbringen die deinen Anspruch belegen können,wie z.B. Bewerbungen auf eine Ausbildung / Studium.

Kommentar von lilya1712 ,

das Problem ist das die sagen Bewerbungsschreiben alleine reichen nicht sondern Absagen und ich wurde nicht aufgeklärt weil auf meine nachfrage im Oktober nie eine Antwort kam und jetzt erst kommen die mit rückwirkenden Bemühungen

Kommentar von isomatte ,

Wenn man über 18 ist und Kindergeld beziehen möchte,dann ist das an bestimmte Voraussetzungen gebunden und das ist deine bzw.die Aufgabe der Eltern sich über diese zu informieren,dazu gibt es kostenloses Info Material,entweder von der Familienkasse selber oder man kann sich im Internet informieren !

Hast du keine Absagen bekommen,dann müssen es auch Bewerbungen tun,kein potenzieller AG - ist verpflichtet dir eine Absage zukommen zu lassen.

Nachträglich bringen dir die Bewerbungen natürlich nichts,die musst du schon für den geforderten Zeitraum vorweisen können,am besten wäre wenn du z.B. einen Nachweis darüber hättest,dass du als Ausbildung suchend gemeldet warst.

Kommentar von lilya1712 ,

das ist meine Tochter ja bei der Arge. Nur leider hatte sie erst jetzt wieder ein Termin am 11.03.2016 und im Schreiben steht das Bewerbungsschreiben nicht mal reichen obwohl ganz klar heute sich kaum Firmen noch die Zeit nehmen die Unterlagen zurück zu senden oder vieles über Mails läuft

Kommentar von isomatte ,

Die Frage ist nicht ob sie jetzt Ausbildung suchend gemeldet ist,sondern ob sie es damals auch schon war und das könnte sie dann der Familienkasse nachweisen,denn das wäre unter anderem eine Voraussetzung für den Anspruch gewesen !

Denn dann hätte man sie selber aufgefordert Bemühungen ( Bewerbungen ) nachzuweisen.

Sie muss dann der Familienkasse nachweisen das sie sich damals schon intensiv um eine Ausbildung / Studium bemüht hat,wenn sie eben nicht Ausbildung suchend gemeldet war bzw.zwischen 18 - 21 auch Arbeit suchend.

Das du oder sie das nicht wusstest ist dabei nicht von Bedeutung.

Wenn sie Bewerbungen von damals hat und diese ihre ernsthaften Bemühungen belegen eine Ausbildung / Studium zu bekommen,dann könnt ihr nur gegen die nicht Anerkennung einen Widerspruch einlegen und bei erneuter nicht Berücksichtigung ggf.klagen.

Dies würde aber dann im Ablehnungsbescheid stehen.

Kommentar von lilya1712 ,

sie ist ausbildungssuchend sowie auch arbeitssuchend von der Sachbearbeiterin für Arbeitssuchend sag ich mal, hat sie eine Bescheinigung erhalten das sie seit 2014 dort gemeldet ist und auch mit ihr in zusammenarbeit ist. Jetzt wollen die halt auch was vom Sachbearbeiter der für Ausbildung zuständig ist.

Kommentar von isomatte ,

Das sollte ja dann kein Problem sein eine schriftliche Bestätigung vom SB - zu bekommen,wenn sie tatsächlich seit 2014 da gemeldet ist und die Familienkasse darauf besteht !

Was ich aber dann an der ganzen Sache nicht verstehe,wenn sie sowohl Arbeit wie Ausbildung suchend gemeldet war,dann muss sie ja Nachweise über ihre Eigenbemühungen haben,denn diese hat der SB - mit Sicherheit dann von ihr gefordert.

Kommentar von lilya1712 ,

nein eben nicht, es ist irgendwie wohl eingeschlafen auch von ARGE wobei ich denen natürlich nicht die Schuld gebe. Und wie Teenager so sind bzw. einige, nicht alle, wissen manchmal nicht genau wohin mit sich. Dann mal mehr bemüht und dann mal weniger

Kommentar von isomatte ,

Wenn nicht dann wird sie doch wohl die Bestätigung vom SB - bekommen,wenn sie denn da gemeldet war und das sollte der Familienkasse dann ausreichen !

Antwort
von lilya1712, 44

ich hatte nach dem letzten Bescheid wo hervor ging das meine Tochter 18 wird und nur bis August Kindergeld beziehen wird, einen Antrag gestellt auf Überbrückung mit Begründung das der Chef den Ausbildungsplatz kurzfristig abgesagt hat. Daraufhin wurde weiter Kindergeld gezahlt aber ohne einen aktuellen Bescheid. Dann habe ich im Oktober nochmals per Fax nachgefragt wie es jetzt weiter laufen wird und ich bitte um aktuellen Bescheid. Leider kam nie eine Antwort. Jetzt kam ein Schreiben ich bzw. meine Tochter soll Rückwirkend ihre Bemühungen belegen wobei Bewerbungsschreiben nicht zählen nur die Absagen. Darüber war ich mir nicht bewusst sonst wäre ich dem nachgekommen. Zumal meine Tochter viele Anfragen per Telefon gemacht hatte. Ich habe der Familienkasse bereits geschrieben warum ich damals keine Antwort erhalten habe mit dem Hinweis! So kann ich jetzt nur aktuell Bemühungen belegen. Da ich wie gesagt es nicht wusste und keine Antwort auf meine Nachfrage bei der Familienkasse kam. Fax mit Faxbestätigung habe ich auch noch nachträglich denen zugefaxt das die es sehen können, dass ich selbst nachgehakt habe.

Kommentar von MenschMitPlan ,

Du musst dich leider schon selber darüber informieren, wie der Kindergeldanspruch zu belegen ist. Gibt ja genug Informationsmöglichkeiten. Schreibt die Unternehmen, bei denen sich deine Tochter erfolglos beworben hat, an und bittet um Bestätigung der Ablehnung. Erstellt eine Liste mit allen Bewerbungsversuchen (auch mit Datum etc.) Es ist ja in der Praxis auch so, dass man nicht auf jede Bewerbung eine schriftliche Antwort bekommt. Und am besten ausbildungssuchend melden beim Jobcenter.

Kommentar von lilya1712 ,

klar gibt es Möglichkeiten sich zu informieren, aber wenn ich sogar dorthin faxe mit der Bitte um Bescheid und wie es weitergeht und es kommt nichts erst halbes Jahr später. Und ehrlich gesagt sonst erhält immer einen Vermerk egal ob ARGE oder sonstigen Behörden was man zu beachten hat und welche Pflichten, steht immer im Schreiben. Da schaut keiner im Internet sich zu informieren. Aber wie sagt man, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Dummer teuer Spaß

Antwort
von Apfel2016, 59

Wenn du für die Zeit keinen Anspruch hattest musst du es zurück zahlen

Kommentar von lilya1712 ,

ich hatte nach dem letzten Bescheid wo hervor ging das meine Tochter 18 wird und nur bis August Kindergeld beziehen wird, einen Antrag gestellt auf Überbrückung mit Begründung das der Chef den Ausbildungsplatz kurzfristig abgesagt hat. Daraufhin wurde weiter Kindergeld gezahlt aber ohne einen aktuellen Bescheid. Dann habe ich im Oktober nochmals per Fax nachgefragt wie es jetzt weiter laufen wird und ich bitte um aktuellen Bescheid. Leider kam nie eine Antwort. Jetzt kam ein Schreiben ich bzw. meine Tochter soll Rückwirkend ihre Bemühungen belegen wobei Bewerbungsschreiben nicht zählen nur die Absagen. Darüber war ich mir nicht bewusst sonst wäre ich dem nachgekommen. Zumal meine Tochter viele Anfragen per Telefon gemacht hatte. Ich habe der Familienkasse bereits geschrieben warum ich damals keine Antwort erhalten habe mit dem Hinweis! So kann ich jetzt nur aktuell Bemühungen belegen. Da ich wie gesagt es nicht wusste und keine Antwort auf meine Nachfrage bei der Familienkasse kam. Fax mit Faxbestätigung habe ich auch noch nachträglich denen zugefaxt das die es sehen können, dass ich selbst nachgehakt habe.

Kommentar von Apfel2016 ,

Ist deine Tochter ausbildungssuchend bei der Arbeitsagentur gemeldet? Dann kann sie sich da eine Bestätigung hohlen und das reicht dann (wenn nicht sollte sie es sofort nachholen)...Kann sie keine Belege vorweisen werden sie von dir das Geld zurückfordern...so sind die Ämter und da bringt es auch nichts zu sagen das wusste ich nicht

Kommentar von lilya1712 ,

ja sie hatte gerade am 11.3.16 einen Termin das Schreiben von der Familienkasse kam ein Tag später an. Ich habe auch bereits den Sachbearbeiter geschrieben mit der Bitte um Schreiben für die FAmilienkasse auszustellen. Stellt sich nur die Frage ob der dieses macht, da sie ja erst jetzt wieder ein Termin hatte und im letzten Jahr von Oktober an kein Termin bei ihm hatte.

Kommentar von Apfel2016 ,

ob sie einen Termin hatte ist dabei nicht wichtig, es kommt drauf an ob se sich dort ausbildungssuchend gemeldet hat. Mit diesem Schreiben ist dann alles geklärt (so war es damals bei mir)- es zeigt ja ihre Bemühung  bzw kontrolliert das in diesem Fall ja der Herr vom Arbeitsamt

Kommentar von lilya1712 ,

ja bei dem ist sie schon länger. dann sollte der hoffentlich so ein schreiben ausstellen. auch wenn sie noch nicht so oft bei ihm war.

Kommentar von Apfel2016 ,

sie kann auch einfach zu den normalen Öffnungszeiten hingehen und vorne Fragen, die sehen das im PC und drucken ihr das aus...

Kommentar von lilya1712 ,

ich hatte die Arge angerufen und nachgefragt und die Frau an der Info meinte das eigentlich die Familienkasse zugriff hat auf die Daten der Arge ( in wieweit weiß ich nicht) nur wenn es so sein sollte hätte die ja nicht nachgefragt. Aber mal sehen ich werde es mal so versuchen das sowas ausgestellt wird an der Zentrale. Danke

Kommentar von Apfel2016 ,

ich musste mir den Brief auch abholen und dann zur Kindergeldkasse bringen...wenn sie wirklich da gemeldet ist (nachweislich) dann hast du nichts zu befürchten.

deiner Tochter viel Glück bei der Ausbildungssuche

Kommentar von lilya1712 ,

danke ...........

Antwort
von MenschMitPlan, 46

Warum soll KIndergeld zurückgezahlt werden? Bestand Anspruch auf Kindergeld und kann dieser nachgewiesen werden?

Kommentar von lilya1712 ,

ich hatte nach dem letzten Bescheid wo hervor ging das meine Tochter 18 wird und nur bis August Kindergeld beziehen wird, einen Antrag gestellt auf Überbrückung mit Begründung das der Chef den Ausbildungsplatz kurzfristig abgesagt hat. Daraufhin wurde weiter Kindergeld gezahlt aber ohne einen aktuellen Bescheid. Dann habe ich im Oktober nochmals per Fax nachgefragt wie es jetzt weiter laufen wird und ich bitte um aktuellen Bescheid. Leider kam nie eine Antwort. Jetzt kam ein Schreiben ich bzw. meine Tochter soll Rückwirkend ihre Bemühungen belegen wobei Bewerbungsschreiben nicht zählen nur die Absagen. Darüber war ich mir nicht bewusst sonst wäre ich dem nachgekommen. Zumal meine Tochter viele Anfragen per Telefon gemacht hatte. Ich habe der Familienkasse bereits geschrieben warum ich damals keine Antwort erhalten habe mit dem Hinweis! So kann ich jetzt nur aktuell Bemühungen belegen. Da ich wie gesagt es nicht wusste und keine Antwort auf meine Nachfrage bei der Familienkasse kam. Fax mit Faxbestätigung habe ich auch noch nachträglich denen zugefaxt das die es sehen können, dass ich selbst nachgehakt habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten