Muss ich jede Woche Treppen meines Mietshauses putzen, den gesamten Müll rausschieben, alle Keller durchfegen und das weil ich der jüngste bin(Zitat Nachbarin)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Antworten sind eigentlich schon alle zutreffend. Wir regeln das bei und allerdings anders: Meine alte Nachbarin bringt unsere Mülltonnen an die Straße und erinnert uns sogar daran, wenn wir mal die eine (steht in unserer verschlossenen Garage) vergessen haben. Sie nimmt unsere Pakete an, während unseres Urlaubs gießt sie unsere Blumen, macht die Rolläden rauf und runter und regelt sonst noch einiges für uns. Im Gegenzug dürfen wir sommertags ihren Pool ohne Veranmeldung nutzen, kümmern uns darum, wenn sie und ihr Mann (81 und 74 Jahre) nicht mit ihrem PC/Handy klar kommen oder etwas schweres zu tragen haben, reinigen ihr Wintergartendach. Ich will damit sagen, eine gute Nachbarschaft ist Gold wert und bekanntlich wäscht eine Hand die andere. Also lädst du die alte Nachbarin mal zum Kaffee ein und dann wird das alles locker besprochen. Sie nimmt dafür deine Pakte an und Samstags kocht sie für alle Eintopf, damit du nicht auch noch Essen kochen musst und dafür tolleriert sie deine lauten und langen Sommerfeiern oder zahlt dir für die Putzdienste einen kleinen Obolus, vielleicht mal einen Kasten Bier oder eine Flasche Wein........... Gut, wenn`s ein Drache ist, dann mach dein Ding so wie es der Mietvertrag vorschreibt und fertig. Vielleicht sprichst du mal mit einem anderen Nachbar/in, wie das bisher geregelt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
wer für die Reinigung vom Treppenhaus und für den Müll verantwortlich ist, regelt nicht die Nachbarin, sondern es sollte im Mietvertrag, oder der Hausordnung verankert sein.

Bei uns war es so, dass mein Nachbarn und ich aus der Parterre uns abgewechselt haben, aber da sie schon sehr alt waren, habe ich die Tonnen raus gebracht.

Ist nichts eingetragen, rede mit deinem Vermieter.

Bringt dies auch nichts, dann lasse die Dame in ihren Müll ersticken und vergiss halt mal die Tonnen.
Sie wird schon merken, wenn sie ihren Müll nicht mehr entsorgen kann.

Wenn Du trennst, also gelbe Säcke hast und Papier und Glas gesondert entsorgst, könntest Du den Beutel mit dem Restmüll locker woanders los werden. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann lass es einfach mal sein, solche Dienste sollten gerecht auf alle Parteien aufgeteilt werden. Außerdem, was gehn Dich fremde Keller an.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist DEIN Mietshaus, so wie du geschrieben hast,

dann regelt nicht die Nachbarin wer was zu tun hat sondern die Eigentümerversammlung oder Hausverwaltung oder du.

Entweder man beauftragt jemanden der das macht, bezahlt den und teilt die Kosten durch alle Mieter, oder jemand macht das freiwillig um sonst, oder man wechselt sich ab.

Gerne können jüngere den älteren helfen, es ist aber keine Selbstverständlichkeit. Du willst es nicht tun, also lass es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein - Du musst nur das tun, was laut Hausordnung festgelegt ist. In der Regel im Wechsel mit den Nachbarn.

Was Deine Nachbarin meint, ist sowieso völlig irrelevant. Im Zweifelsfall ist Dein Vermieter Dein Ansprechpartner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?