Frage von gerda19, 69

Muss ich Inkassorechnungen bei Bezug von Harz4 bezahlen oder kann ich auf niederige Ratenzahlung bestehen?

Antwort
von Xipolis, 29

Hast Du ein P-Konto? 

Weis Dein Gläubiger dass Du zahlungsunfähig bist?

Wenn Du auf die Mahnung des Inkassounternehmens in Deiner Situation nicht zahlen kannst, geht es eben nicht (allerdings werden die Schulden nicht verschwinden).

Eine Ratenzahlungsvereinbarung ist immer Verhandungssache, wobei das Inkassounternehmen Dir dafür eine erhebliche Einigungsgebühr berechnen wird.

Wenn Du etwas zahlst, würde ich Dir empfehlen direkt an den Gläubiger zweckgebunden ("nur HF") zu überweisen und das Inkassounternehmen außen vor zu lassen.

Antwort
von EXInkassoMA, 23

Gib lieber mal Infos zur Forderung

Inkassogebühren lassen sich bei cleverer Vorgensweise oft einsparen

Antwort
von Messkreisfehler, 50

Selbstverständlich musst Du deine Rechnungen bezahlen,

Ratenzahlung kannst Du zwar anbieten der Gläubiger ist aber nicht verpflichtet diese zu akzeptieren.

Antwort
von glaubeesnicht, 46

Du kannst versuchen, niedrigere Raten zu vereinbaren, bestehen kannst du darauf nicht.

Antwort
von kevin1905, 26

Der Gläubiger unterliegt der Schadensminderungspflicht nach § 254 BGB.

Wenn ihm deine finanzielle Lage bekannt war, hätte er kein Inkassobüro bemühen dürfen.

Ferner sind Inkassokosten i.d.R. keine vom Schuldner zu ersetzenden Kosten, ganz abhängig von deinem finanziellen Status.

Anspruch auf Ratenzahlung hast du nicht, das liegt im Ermessen des Gläubigers.

Wie wäre es mit einem Text zu der Frage dann kann man konkreter antworten?

Antwort
von Kirschkerze, 42

Klar musst du deine Schulden zahlen und nein auf niedrigere Zahlung BESTEHEN kannst du definitiv nicht (finde den Wortlaut extrem frech!). IdR wird sich das Inkassobüro trotzdem drauf einlassen damit sie zumindest vorerst etwas an Geld kriegen

Kommentar von gerda19 ,

Ist Frech klar doch! Ein PKonto ist nicht Pfändbar. Nur mit Anwalt!

Kommentar von Xipolis ,

Auch ein Rechtsanwalt wird den geschützten Betrag eines P-Kontos nicht pfänden können.

Kommentar von mepeisen ,

Vergiss doch Kirschkerze einfach. Der redet in Bezug auf Inkassogebühren sowieso nur Unfug und das schon seit Ewigkeiten bei GF. Er ist komplett beratungsresistent.

Kommentar von user8787 ,

@gerda19

Auch wenn das Konto geschützt ist....deine Schulden lösen sich nicht in Luft auf. 

Fahre mal deinen Ton etwas runter und komme deinen Gläubigern entgegen, schließlich hast du Mist gebaut....

Jeder regt sich über Inkasso auf, aber wer hat als Unternehmer schon selber Zeit und Nerven sich mit z.T. völlig uneinsichtigen Schuldnern rum zu streiten. 

Auch mir wäre das zu nervig und ich würde den Auftrag weitergeben....

Antwort
von gerda19, 10

Hallo! Vielendank für viele gute Antworten!

Also: Mit einem P-Konto kann kein Inkassounternehmen an mein Geld.

Mit Hilfe eines Anwaltes konnte ich andere Konditionen mit den Inkassounternehmen aushandeln. Gott sei Dank waren die Geldsummen

auch nicht so hoch. Den Anwalt musste ich aufgrund meines sozialen Statusses nicht selber zahlen.

Antwort
von beangato, 32

Natürlich musst Du das bezahlen. Biete eine Ratenzahlung von 5 Euro monatlich an.

Oder leiste den Offenbarungseid.

https://www.inkassoportal.de/lexikon/offenbarungseid

Antwort
von joheipo, 30

Hast Du wirklich "bestehen" gemeint?

Nee, nä?

Auch Hartz-IV-Empfänger, die sich verschulden, müssen ihre Verpflichtungen erfüllen.

Kommentar von gerda19 ,

nötigenfalls mit anwalt und ich habe ein PKonto, dass nicht Pfändbar ist.

Kommentar von Kirschkerze ,

Kein Anwalt nimmt so einen klaren Fall an.

Und zum Thema PKonto : IIIRGENDWANN geht schon mal wieder ne Summe auf dem Konto ein, die den Freibetrag übersteigt.

Kommentar von EXInkassoMA ,

"...Irgendwann..." Davon träumt der Gl aber oft nur

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community