Frage von sophiewag, 50

Muss ich in meiner Ausbildung zu viel Urlaub nacharbeiten?

Ich habe leider folgendes Problem: Ich habe im August 2015 meine Ausbildung zur MFA begonnen. Für das Jahr 2015 standen mir somit 12 Urlaubstage zu. Leider hatte meine Praxis für das Jahr den Urlaub schon geplant, wodurch ich mehr Urlaub hatte als mir zustand. Nun soll ich diese "Fehlzeiten" nacharbeiten. Aber ist das überhaupt zulässig? Ich wusste und konnte da ja nichts für und soll jetzt dafür was von den Pausen abstreichen, früher kommen, später gehen etc um das aufzuholen. Wenn der Betrieb aufgrund von Fortbildungen o.ä. geschlossen ist muss ich immer da bleiben und putzen um die zeit nachzuholen.

Ich weiß, Lehrjahre sind keine Herrenjahre; aber diese Aktion finde ich wirklich unfair da ich von nichts wusste und nun keine Wahl habe. Könnt ihr mir da bitte weiterhelfen??

Expertenantwort
von Familiengerd, Community-Experte für Arbeitsrecht, 17

Aber ist das überhaupt zulässig?

So, wie Du das schilderst: Nein!

Leider hatte meine Praxis für das Jahr den Urlaub schon geplant, wodurch ich mehr Urlaub hatte als mir zustand.

Aber was heißt diese Aussage konkret? Geht es um eine Schließung der Praxis in der Urlaubszeit (Betriebsurlaub)?

Wenn eine Entscheidung des Arbeitgebers dazu führt, dass Du mehr Urlaub "einsetzen" musst, als Dir nach Deiner bisherigen Arbeitsdauer anteilmäßig zusteht, hat der Arbeitgeber - rein rechtliche gesehen - nur zwei Möglichkeiten: Entweder er sorgt dafür, dass Du entsprechend arbeiten kannst, damit nur der Dir zustehende Urlaub anfällt, oder der zu viel einzusetzende Urlaub geht auf seine eigenen "Kosten".

Er kann jedenfalls nicht hingehen und beispielsweise sagen: "Du hast zwar nur 12 Tage Urlaubsanspruch, Du musst aber 16 Tage nehmen; die 4 Tage Unterschied musst Du nacharbeiten!".

Das ist - wie gesagt - die rein rechtliche Seite dieser "Geschichte". Nur ist die Frage, wie Du Dein "gutes Recht" konkret gegenüber Deinem Arbeitgeber durchsetzen willst - und ob Du es überhaupt willst. Leider sind "Recht haben" und "Recht bekommen" viel zu oft zwei sehr verschiedene Dinge - und Du musst noch einige Zeit während Deiner Ausbildung mit Deinem Arbeitgeber "auskommen".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community