Frage von foxforce82, 88

muss ich in der Selbstauskunft für eine Wohnung eine eidesstattliche Versicherung erwähnen, die ich vor 15 j. abgegeben habe, die nie "erneuert" wurde?

Der Makler fragt in der "Selbstauskunft" nach etwaiger abgegebener eidestattlicher Versicherung. Ich habe vor ca 15 Jahren eine abgeben müssen. Seither gibt es eine geltende Abzahlungsvereinbarung, der ich nachkomme und ich musste nie wieder eine "e.V." abgeben. Die Angelegenheit hatte nichts mit einer Wohnung oder Miete oder sonst was zu tun. Muss ich bei dem Punkt angeben, dass ich eine "e.V." geleistet habe oder kann ich das weglassen, ohne dadurch einen Betrug zu begehen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo foxforce82,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht Mietvertrag

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Baltarsar, 58

Da die eidesstattliche bereits abgelaufen ist und sie nie erneuert wurde und du deinen Rückzahlungsverpflichtungen nachkommst und sie bereits 15 Jahre her ist, musst du sie nicht mit angeben.

Musst dich vor deinem neuen Vermieter nicht völlig nackig machen und bücken. :)

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag, 53

Du solltest erst mal in Erfahrung bringen ob der Eintrag überhaupt noch besteht.

Sollte alles bezahlt sein und es steht noch drin, dann muss man es löschen lassen.

Wenn nichts mehr drin steht musst Du es auch nicht angeben.

Antwort
von oppenriederhaus, 49

in dem Fall muss man schon wahrheitsgemäß antworten - es gibt ja sicher auch einen SCHUFA Eintrag ?

http://www.immobilienscout24.de/ratgeber/wohnungsbewerbung/selbstauskunft.html

Kommentar von Georg63 ,

Wenn der Eintrag noch in der Schufa ist, sollte man ihn schnellstens löschen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten