Muss ich im Religions-unterricht mit beten, auch wenn ich nicht getauft bin?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Loeffelqualle,

Der Religionsunterricht hat nach der Formulierung in den Richtlinien und Stoffplänen die Aufgabe, strukturiertes und lebensbedeutsames Grundwissen über den Glauben der Kirche zu vermitteln, mit Formen gelebten Glaubens vertraut zu machen, die religiöse Dialog- und Urteilsfähigkeit zu entwickeln und zu fördern.

Er ist einerseits nicht reine Religionsinformation, andererseits auch keine Religionsausübung.

Ob getauft oder nicht: Niemand kann überhaupt gezwungen werden, am Religionsunterricht teilzunehmen. Die Entscheidung hast du selbst, wenn du religionsmündig bist, sonst die Eltern.

Im Religionsunterricht kann zwar gebetet werden, da der RU konfessionsgebunden erteilt wird und man davon ausgehen kann, dass Konsens besteht.

Aber niemand darf zur Religionsausübung, und dazu gehört das Beten, gezwungen werden. Auch darf keine Zensur davon abhängig gemacht werden.

Hierzu: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland: Artikel 140: Der Artikel 136 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 ("Weimarer Verfassung") ist Bestandteil des Grundgesetzes.

Artikel 136 (4) der "Weimarer Verfassung":
Niemand darf zu einer kirchlichen Handlung (...) oder zur Teilnahme an religiösen Übungen (...) gezwungen werden.

Du solltest also zusammen mit deinen Eltern und der Lehrkraft in Religion darüber sprechen.

Du kannst dir meinen Beitrag auch ausdrucken und mitnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katsa1
30.06.2016, 18:24

Man kann dem Fragesteller aber nahe legen zu Ethik zu wechseln. Da der Ethik-Unterricht aber am Nachmittag stattfindet wird dies nicht gewünscht. Somit würde ich dem Fragesteller nahelegen sich im Religionsunterricht entsprechend zu verhalten, wenn er oder sie keinen Zwangswechsel zu Ethik riskieren möchte. Der Fragesteller möchte ja den Besuch des Erhik-Unterrichts unter allen Umständen vermeiden. Wo ist das Problem, wenn er ein für ihn unbedeutendes Gedicht aufsagen muss, da er oder sie nicht gläubig ist?

0

Hallo,
niemand kann dich zwingen den Religionsunterricht zu besuchen. Vllt wäre Ethik für dich die bessere Wahl. Wenn du im Religionsunterricht nicht mitbetest kann dich dein Lehrer bitten in Ethik zu wechseln. Dort werden ungefähr die selben Themen behandelt nur nicht auf die eigene Religion bezogen.
Ob Beten Heuchlerisch ist hängt weniger von der Taufe als vom persönlichen Glauben ab. Glaubst du an ein höheres Wesen oder glaubst du es gibt keinen Gott o.ä.? Solltest du letzteres Glauben wäre beten tatsächlich Heuchlerisch... in diesem Fall wäre es dir aber doch bestimmt egal? Du könntest dir ja deinen Teil dazu denken. Wenn du aber an etwas glaubst (ob Gott/Allah/...) an wen ist ja erstmal egal, ist beten auch ohne Taufe nicht heuchlerisch. Sieh es einfach als Chance zu lernen wie evangelische Christen beten. Ich meine gerade in unserer Multi-Kulti-Gesellschaft schadet ein bisschen Wissen über andere Religionen nicht. Ansonsten solltest du zu Ethik wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loeffelqualle
29.06.2016, 21:37

Ich glaube an gar keinen Gott. Ich komme mir nicht direkt heuchlerisch , sondern (ich möchte hiermit keine Religion beleidigen!) einfach richtig blöd vor. Oder wie würdest du dich fühlen wenn du sinnloses Gebrabbel an ein Einhorn sprechen würdest? (So fühlt es sich für mich an)

Ethik wäre nachmittags, deshalb geht das nicht. Ich bin so froh, dass es an meiner Schule keinen Nachmittagsunterricht gibt, da komm ich doch nicht freiwillig dahin :D

0
Kommentar von Katsa1
30.06.2016, 18:17

Manche kommen sich auch schwachsinnig vor, wenn sie im Fußballstadion im Fanblock stehen und alle um sie herum Fangesänge grölen. Schlussendlich machen sie trotzdem mit. Keiner kann dich zwingen zu beten aber man kann dich zwingen in Ethik zu wechseln, wenn du im Unterricht nicht mitmachst. Wenn du in Deutsch ein Gedicht auswendig lernen musst, und der Lehrer sagt du sollst es aufsagen, musst du es auch tun, auch wenns dir sinnlos vorkommt. Ich verstehe nur nicht was das Problem ist. Wenn du nicht gläubig bist, ist es für dich kein Gebet, sondern eher ein Gedicht. Bei mir in Religion War eine, die nicht an Gott geglaubt hat. Sie hat in der Klassenarbeit, als wir unser Gottesbild beschreiben sollte geschrieben: Ich habe kein Gottesbild, weil ich nicht an Gott glaube. Dafür gab es volle Punktzahl und einen Wechsel zu Ethik. Was ich damit sagen möchte, entweder mitmachen oder nachmittags zu Ethik gehen.

0

Nein, du musst nicht mitbeten. Dich kann auch keiner dazu zwingen, also rede am besten Mal mit deinem Lehrer oder deiner Lehrerin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann dich niemand verpflichten mitzubeten, so wie dich auch niemand verpflichten kann, deinem Freund/Freundin einen Kuss zu geben. Andererseits kannst du beim Gebet nicht einfach sitzen bleiben, das gebietet der Respekt vor religiösen Handlungen anderer. 

Es gibt vier Möglichkeiten: entweder du gehst für die Zeit des Gebets vor das Klassenzimmer oder du stehst einfach auf wie die anderen auch und wartest ab, bis das Gebet beendet ist.

Oder machst dir klar, dass dir der evangelischen Religionslehrer das Recht gewährt, an seinem Unterricht teilzunehmen und machst deshalb die gesamt Stunde mit. Oder du machst dir klar, dass dich Beten belastet, ziehst die Konsequenzen und gehst doch in Ethik - aber da ist der Unterricht wahrscheinlich am Nachmittag, und es ist sooooooo bequem, dann lieber in Reli zu gehen, stimmts?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein musst du nicht, wenn es deiner Weltanschauung nicht entspricht kann dich niemand dazu zwingen. Vorausgesetzt du bist nicht auf einer privaten Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein mußt du nicht. Du kannst dich auch vom Religionsunterricht befreinen lassen wenn du nicht getauft bist und keine Konfession hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, Loeffelqualle.

Erstens: Du musst weder am katholischen, noch am evangelischen Religionsunterricht teilnehmen, wenn du nicht getauft wurdest. Dafür gab es zumindest an unserer Schule immer einen extra Kurz. Später gab es dann Philosophie. Allerdings bin ich mir bei den Extrakursen nicht sicher, ob das nicht auf damit zusammenhängt, ob man Muslime oder Ähnliches ist. Darum geht es ja aber auch eigentlich nicht.

Zweitens: Die Antwort auf deine eigentliche Frage. Niemand hat das Recht, dich dazu zu zwingen zu beten. Das einzige, was passieren kann ist, dass du eine schlechte Note bekommst. Aber jemandem zum Beten zu zwingen erscheint mir moralisch gesehen doch sehr verwerflich. Im Endeffekt liegt das aber wohl eher an deinen Lehrern.

Mfg, Riikuh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loeffelqualle
29.06.2016, 19:01

1.Bei uns gibt es nur Katholisch, Evangelisch und so etwas wie Ethik, aber das ist spät am Nachmittag und da hab ich wirklich überhaupt keine Lust drauf. (In der Stunde in der die anderen dann Reli haben, hätte ich dann eine Freistunde)

2. Danke

0

Du bist natürlich nicht verpflichtet zu beten und niemand kann dich dazu zwingen, Fabelwesen anzubeten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiedlerProfi
29.06.2016, 21:47

Fabelwesen. Gott wird dir zeigen, wer nach dem Tod ein Fabelwesen sein wird. Du glaube ich.

0

Was möchtest Du wissen?