Frage von SadToSayGoodBye, 95

Muss ich hart arbeiten, damit meine Kinder leichtes Leben führen können?

Antwort
von kiwikiwitt, 33

Falscher Ansatz: es geht als Mama (oder Papa) nicht darum, den Kindern alles zu bieten, damit sie es später "leichter" haben. Das denken leider immer noch viele. Doch ist es inzwischen doch oft so, dass Kinder, denen man jegliche Erleichterungen für IHR Leben bietet (weil man z.B. selbst ein hartes Leben hatte und glaubt, den Kindern "besseres" bieten zu müssen), dass diese Kinder verweichlicht und lebensunfähig werden, weil sie nie gelernt haben, wie man mit schwierigen Situationen SELBST umgeht.

Also: meiner Meinung nach geht es darum, den Kindern das nötige Rüstzeug mitzugeben, damit sie selbständig werden. Sie brauchen Wurzeln und die Gewissheit, geliebt und unterstützt zu werden, solange sie klein sind. Doch mit den Jahren brauchen sie auch ihre eigenen Herausforderungen. Da muss man auch schon mal "nein" sagen können. Muss sie bewußt "pushen", auch mal weniger "lieb" zu ihnen sein (natürlich nur, wenn nötig), damit sie auch erkennen, dass es im Leben nicht nur drum geht "lieb zu sein" (im moralischen Sinne), sondern darum das "not-wendige" zu machen, wenn man es als Aufgabe erkennt.

Sie brauchen ihre eigenen Aufgaben, die sie erledigen MÜSSEN (auch wenn sie mal auf dem Hosenboden landen). Klar kann man das als Eltern beobachten, um einzugreifen, falls es wirklich wirklich brenzlig wird, aber nur DANN. Mal auf dem Hosenboden zu landen, Fehler zu machen, wieder aufstehen, dennoch geliebt zu werden (aber nicht immer gestreichelt zu werden, wenn man Fehler macht). Das sind alles Erfahrungen die jeder Mensch braucht, wenn er wirklich erwachsen und selbständig werden will.

Antwort
von Dxmklvw, 5

Ich bin der Ansicht, daß "selbst hart arbeiten, damit es die Kinder besser haben" ein Trugschluß ist.

Kindern wird nicht nur der Weg in ein eigenständiges Leben bereitet, sondern sie werden vor allem auch erzogen.

Erziehung enthält aber immer, auch Lebenseinstellungen auf Kinder zu übertragen, d. h., Kinder übernehmen viele Lebenseinstellungen der Eltern als ihre eigenen.

Wie sollte es also funktionieren, daß die Kinder einmal ein leichtes Leben führen können, wenn sie die Lebenseinstellung übernehmen, selbst immer nur hart arbeiten zu müssen, damit es deren Kindern einmal besser geht?

Ich meine, es ist viel besser, Kindern beizubringen, daß man arbeitet, um es an anderer Stelle leichter zu haben, und daß jeder selbst dafür verantwortlich ist, ob er es sich durch eine angemessene Menge Arbeit unter dem Strich in allem leichter macht, oder ob er sich selbst alles schwerer macht, indem er notweniger Arbeit ausweicht, oder ob er soviel arbeiten will, daß kein Raum mehr bleibt, um es irgendwo anders noch leichter zu haben.

Antwort
von bikerin99, 19

Ob deine Kinder ein leichtes Leben führen können, liegt nicht in deiner Hand. Liebe, Nähe und gute Beziehung sind gute Voraussetzungen für das Leben, wichtiger als viel Geld ("hart arbeiten"). Je mehr deine Kinder Herausforderungen bewältigen, umso besser sind sie auf das Leben vorbereitet.

Antwort
von rolfmengert, 7

Einen wirklich guten Beitrag hat bereits kiwikiwitt vorgelegt. Vielleicht sind jedoch noch einige Zusätze sinnvoll:

Da jeder Mensch evolutionsbedingt, also angeborenermaßen ein unbewusstes Programm trägt, das sein "Brutpflegeverhalten" aktiv hält, wird also auch die Entbehrung (das von Dir genannte harte Arbeiten) wirkmächtig sein Handel bestimmen, wenn er einer gelingenden "Aufzucht seines Nachwuchses" entsprechen will. Das klingt jetzt alles sehr biologistisch, doch es soll ja auch nur die archaischen Verhaltensanteile beschreiben, denen wir uns nicht entziehen können.

Eine Sichtweise, die eine Erleichterung des Überlebenskampfes der Kinder im Blick hat, ist hier durchaus anzunehmen, weil es immer so ist, dass gewisse Reserven bei möglichen Rückschlägen oder Katastrophen, die eignen Chancen naturgemäß verbessern. Ich denke also, dass die hart arbeitenden Eltern sicher hoffen, dass durch ihren besonderen Einsatz die Selbstbehauptungschancen und Durchsetzungsvorteile in den vielfältigsten Wettbewerbssituationen, die jede Gesellschaft für ihre Mitglieder bereit hält, für ihre Kinder verbessert sein wird. Damit ist also das primäre Ziel die gute und reichliche Ausstattung der Kinder mit allen positiven Lebensfaktoren. Hier denke ich primär an gute Bildung, wirtschaftliche Unabhängigkeit, berufliche Qualifikationen und (besonders bei Mädchen) auch die gesellschaftliche und künstlerische Ausstattung (Musik, Tanz, Theater). 

Das Ziel der Eltern ist also nicht das "leichtere Leben", sondern das "erfolgreiche Leben" der Kinder. Daher wird man auch immer das Bestreben aller hart arbeitenden Eltern erkennen, dass die Kinder die gebotenen Chancen auch mit eigenem Einsatz und eigener Arbeit wertschätzend ergreifen und zu den angestrebten Zielen einer beruflichen Karriere und sozialer Anerkennung in der Gemeinschaft weiter zur Entfaltung bringen.

Antwort
von Gina1230, 15

Das kommt auf dein Einkommen an. Viele Kinder haben z. B. in der Schule zu irgend einem Zeitpunkt in irgend einem Schulfach Schwierigkeiten. Diese Phasen werden von Eltren mit einem guten Einkommen durch qualifizierte und teure Nachhilfe überwunden. Es gibt Lernprogramme und Zusatzmaterial zu den einzelnen Fächern. Wenn nötig, kann man das kaufen.

Auch kann man mit Geld Anreize schaffen, damit Kinder lernen und ein (sehr) gutes Abitur machen. Vom Anreiz des Besuchs im Freizeitpark, dem Kauf eines Computerspiels, bis hin zur Anschaffung eines Motorrollers oder eines Autos sind hier der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Frei nach dem Motto: "Siehst du, Leistung zu erbringen lohnt sich."

Ob das Leben in der Leistungsgesellschaft für Menschen leicht ist, mag ich hier nicht zu beurteilen, jedoch können diese Kinder später auch teilzeitbeschäftigt sein und trotzdem noch die Familie ernähren oder mit einem Vollzeitjob ein Haus bauen, eine Kreuzfahrt machen oder, oder, oder...



Antwort
von Lakenfelder, 46

Das spätere Leben deiner Kinder (also wenn sie erwachsen sind) kannst du wohl kaum beeinflussen, denn so viel Geld verdient heutzutage kaum jemand mehr, als dass er damit mehrere Generationen durchbringen könnte.

Wenn es dir nur darum geht, ihnen eine gute Bildung und Freizeitangebote ermöglichen zu können, dann kommt das auf deinen Job an, aber in der Regel dürfte das auch ohne allzu harte Arbeit möglich sein.

Antwort
von Rotrunner2, 23

Nein, damit sie eine gute Ausbildung und damit eine gute Voraussetzung haben um ein gutes Leben führen zu können. Ob sie ein gutes Leben führen, hängt ganz allein von deinen Kindern selber ab.

Antwort
von Illuminaticus, 7

Nein, deine Aussage impliziert, dass wenn das Leben leicht ist, ist es gut, man hat es besser als jemand anderes..

In Wirklichkeit ist es so, dass uns die schweren Zeiten bewusstseinsmaessig wachsen lassen, wir haben dann unsere Unzulaenglichkeiten ueberwunden und haben die eine oder andere Form der Erkenntnis gewonnen.

Im Hintergrund meinen wir damit, dass die Kinder es besser haben sollen als wir. Selbst wenn die Kinder eine gute Ausbildung geniessen und ausreichend Geld haben, ist das keine Garantie, dass sie nicht leiden werden.

Das Leiden, sowie alles Glueck, entspringt aus einem selbst, hat also mit aeusseren Gegebenheiten so gut wie nichts zu tun.

Viel besser waere es, den Kindern beizubringen, dass Leben selbst das Glueck und die Erfuellung ist, nicht die Dinge an sich, die uns nur erscheinen und vorruebergehend sind, nichts an was sie sich halten sollten.

Also ist das Glueck im Sein zu finden, nicht in den Dingen! Viel Erfolg!

Antwort
von relevant, 30

Am besten versuchst du deine Kindern für ein vernünftiges Leben zu "befähigen" und sie werden dann Ihren Weg gehen. "Im optimalen Fall" werden sie vielleicht sogar mehr erreichen als du es jemals schaffst, was eine gute Auszeichnung wäre.

Antwort
von nowka20, 2

nein, denn du sollst deinen kindern lediglich den start in das leben ermöglichen

Antwort
von PhoenixXY, 31

Du solltest ihnen einen guten START ins Leben ermöglichen und erleichtern. Dich krummschuften für den Nachwuchs - NEIN. Sein Leben muss jeder selbst in den Griff bekommen.

Antwort
von YDerKellerY, 8

Der Typ hier kann dir eine Menge über ein leichtes Leben erzählen:

Viel Spass :)

Antwort
von Blitz68, 42

du lebst dein Leben .-

deine Kinder leben ihres , du kannst nicht wissen, was in ihrem Leben kommen wird.

Antwort
von kawwi, 30

Das kommt ganz darauf an,woran du arbeitest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten