Frage von Larry2011,

Muss ich Gesetzlich rentenversichert sein

Hallo ich wollte mich jetzt selbstständig machen im Baunebengewerbe als allroundservice oder Bau und werterhaltung und will auch niemanden einstellen oder so. Nun meine Frage bin ich verpflichtet in die Gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen oder nicht wenn ja wie hoch ist der Beitrag denn ich denke das ich so im schnitt 2000 euro im monat verdiene.

Ein Hinweis zur Frage Support

Liebe/r Larry2011,

ich möchte Dich bitten, Fragen nicht mehrfach zu stellen. Gib der Community etwas Zeit, um auf Deine Frage zu reagieren.

Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst.

Herzliche Grüsse

Klaus vom gutefrage.net-Support

Antwort von jockl,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, mit dem ggf. Netto-Einkommen fälst Du noch dicke in den Pflichtversicherungsbereich. Mein rat aus eigener Erfahrung dazu, lasse Dich nicht auf irgendwelche Trick´s ein. Das könnte ein böses Ende nach sich ziehen. Ich darf aus diesem Grunde zu meiner Rente nicht hinzuverdienen.

Antwort von Gurkentopf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du bist nicht verpflichtet dazu, aber du bekommst am Schluss dann auch entsprechend weniger Rente.

Kommentar von PinkFlower,

wenn man angestellt ist schon. ansonsten würde das ja keiner machen, weil jeder weiß, dass der staat menschen nicht sterben lassen kann, sprich: du bekommst am ende soziale hilfe, obwohl du mit deinem geld as leben schön gelebt hast.

Kommentar von fs112,

schaun wir mal, ob in 40 Jahren immer noch jeder Taugenichts eine eigene, warme Bude und ausreichend Taschengeld bekommt, oder ob man sich mit so einer Einstellung nicht ggf. verspekuliert^^

Antwort von RHWWW,

Hallo,

es gibt hier zwei Möglichkeiten, bei denen Rentenversicherungspflicht besteht:

  • Handwerkertätigkeit (Innung!)

  • arbeitnehmerähnliche Tätigkeit: überwiegend für einen Auftraggeber tätig

Ein Besuch einer Beratungsstelle der Rentenversicherung ist sehr sinnvoll.

http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/DRVB/de/Navigation/Beratung/Berat...

Der Beitrag zur Rentenversicherung beträgt 19,9% der Einkünfte (betriebliche Einnahmen abzüglich Betriebskosten).

Eine Gründerberatung bei der IHK,Handwerkskammer oder Arbeitsagentur kann sehr hilfreich sein.

Vielleicht wichtig bei der Frage der Krankenversicherung:

.gutefrage.net/frage/welche-krankenversicherung--fuer-selbststaendigen

Gruß

RHW

Antwort von fs112,
  1. Da du in deiner geplanten Selbständigkeit nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt bist, bleiben dir Beiträge zur Rentenversicherung erspart.
  2. Außer, du bist ein sogenannter "Scheinselbständiger". Dies wäre der Fall, wenn du ausschließlich für einen einzigen Auftraggeber tätig wärst. Klingt aber aus der Fragestellung her nicht so.
Antwort von suzisorglos,

Nein, Du musst nicht gesetzlich rentenversichert sein.

Antwort von mnyk06,

Ja, die gesetzliche Rentenversicherung ist grundsätzlich eine Pflichtversicherung.

Wie das bei Selbstständigen ist, weiß ich nicht. Aber ein normaler Arbeitnehmer zahlt 9,95% seines Bruttogehaltes monatlich.

Antwort von crashlady,

Wer selbständig is, is nich verpflichtet in die gesetzliche Rentenkasse einzuzahlen. Vergiss aber auch nich, daß du vom Staat nur für die Zeit Rente bekommst, die du auch in die gesetzliche eingezahlt hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community