Frage von minnimie, 88

Muss ich für jeden Verkauf über Amazon eine Rechnung erstellen?

Hallo zusammen,

ich bin nebenberuflich selbstständig und verkaufe als Gewerbetreibender unterschiedliche Import-Artikel über Amazon. Versand und Abrechnung, etc. läuft komplett über Amazon. Am Ende des Monats wird mir der Betrag ausgezahlt welcher abzgl. etwaiger Gebühren übrig bleibt.

Größenordnung: ca 100 verkaufte Artikel in 2015; Umsatz ca. EUR 3000.

Nun kommt es hin und wieder vor, dass ein Kunde nach seiner Bestellung nachträglich eine Rechnung anfordert (Amazon verschickt lediglich die Ware; stellt jedoch natürlich keine Rechnung in meinem Namen aus). Die Rechnung stelle ich Ihm dann auch aus und schicke sie ihm per Mail oder Post (ohne USt. da Kleinunternehmerregelung gemäß § 19 momentan noch zur Anwendung kommt). Für die Bestellungen wo keine Rechnung angefordert wird, erstelle ich momentan keine.

Da ich natürlich die Einnahmen in meiner Steuererklärung 2015 angeben muss, frage ich mich momentan ob das Finanzamt (FA) für jede Bestellung eine Rechnung sehen will oder aber ob eine Bestellübersicht samt einbehaltenen Gebühren von Amazon + Kontoauszüge der erhaltenen Zahlungen hier für meine EÜR ausreicht.

Wenn das FA für jedes verkaufte Produkt eine Rechnung sehen will, müsste ich demnach pro Bestellung eine Rechnung erstellen ungeachtet dessen ob der Käufer diese anfordert oder nicht - also zunächst ausschließlich für meine Unterlagen.

Hat jemand in diesem Gebiert Erfahrungen sammeln können und kann mir hier mit Rat weiterhelfen?!

Besten Dank vorab.

Grüße!

Antwort
von Seraphan, 88

Du bist bei amazon nicht verpflichtet, grundsätzlich eine Rechnung auszustellen, sondern nur auf Anfrage.

Kommentar von Seraphan ,

Sorry, zu lange für die Bearbeitung gebraucht.

Du bist bei amazon nicht verpflichtet, grundsätzlich eine Rechnung auszustellen, sondern nur auf Anfrage. Bezüglich Deiner Einstellung, keine USt abführen zu müssen, würde ich mal einen Steuerberater konsultieren. Alle Verkäufe auf der Amazon-Plattform sind incl. USt. Dein Status als Kleinunternehmerregelung ändert nichts an der Verpflichtung, USt.-Überschüsse abzuführen. Und Unwissenheit schützt noch immer nicht vor Strafe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community