Frage von Stefanie191086, 80

Muss ich für einen Arztbesucht meine Überstunden hergeben?

Hallo zusammen,

seit gut 2 Tagen bin ich erkältet und habe nun Husten dazu bekommen, welcher mich schlecht atmen lässt.

Nun ist es so, dass wenn ich beim Arzt anrufe, erst nächst Woche einen Termin bekommen würde oder die Aussage "kommen Sie morgens mit Wartezeit".

Wenn ich also morgen früh zum Arzt gehe, auch eine Bescheinigung erhalte, von wann bis wann in der Praxis war, muss ich für diesen Zeitraum meine Überstunden opfern, oder kann mein Chef mich hierfür freistellen?

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung möchte ich nicht, da ich gut arbeiten kann (Büro) und mich auch nicht krank fühle - ich hätte nur gern etwas gegen meinen Husten und das ich schlecht Atmen kann.

Ich will nix geschenkt bekommen, aber meinem Chef auch nix schenken - ich will nur nicht dreist bei ihm stehen und was einfordern, was nicht rechtens ist :D

Danke für ehrlich und hilfreiche Antworten :)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Stefanie191086,

Schau mal bitte hier:
Arbeit krank

Antwort
von SiViHa72, 28

Wenn Du sonst keinen anderen Termin kriegen kannst (man sollte immer versuchen, den außerhalb der Arbeitszeit zu legen), muss der AG einen für die Dauer des Termins freistellen.


Das ist von Ankunft dort bis Terminende. Das gilt NICHt für den Weg hin und zurück. D.H. vorher/nachher ist ggf. zu arbeiten bzw. das wird mit Plusstunden verrechnet/ ist nachzuarbeiten.

Das mit Freistellung ist rechtlich so festgelegt.

Kann aber bei manchen AG schon Probleme machen.


Urlaubstag würde ich dafür definitiv nicht verrechnen (lassen).


Käme mein AG mir so, d ann wäre die Reaktion ggf. doch eine AU. Was ja eigentlich keiner will.


Nimm auf jeden Fall die Bescheinigung bei Arzt mit (sag das an Rezeption!). Das ist ein KLacks, sie schreiben auf einen kleinen Vordruck Name, datum, Zeit, fertig.


https://www.verdi-bub.de/service/praxistipps/archiv/arztbesuch\_waehrend\_der\_a...


Antwort
von Paguangare, 29

Bei einer Erkältung, die nich zu einer Arbeitsunfähigkeit führt, die eine rein virale und keine bakterielle Infektion ist, und die auch nicht auf die Lunge geschlagen ist, tun Allgemeinmediziner in der Regel nichts weiter, als dem Patienten zu sagen:

"Sie haben eine Erkältung. Gehen Sie in die Apotheke und lassen sich ein Mittel geben."

Ich habe mich schon mehrmals nach einem solchen Arztbesuch gefragt, welchen Sinn dieser jetzt gehabt haben könnte. Kaum ein Erwachsener ist das erste Mal in seinem Leben erkältet. Jeder hat das schon mehrmals erlebt und hat so seine Behandlungsmethoden, die im guttun. Eine innovative Idee von einem Arzt ist kaum zu erwarten.

Antwort
von Michel59, 49

Dafür wirst du deine Überstunden opfern müssen bzw. falls du Gleitzeit hast kannst du das damit abfedern.

Und denk daran, dass mit deinem Arbeitgeber abzusprechen falls du keine Gleitzeit hast. Denn ein Arzttermin ist kein Grund von der Arbeit fern zu bleiben - außer es ist natürlich ein Notfall. Aber wie du selbst sagst, kannst du ja noch arbeiten und damit ist der Termin in der Freizeit zu erledigen.

Antwort
von Kabeltante1266, 46

Soweit ich weiß, zählt die Zeit, die du beim Arzt bist, als "Krankenstand". Heißt, du bist entschuldigt und musst diese Zeit nicht auf deine Überstunden anrechnen. Kann ja sein, dass er dich länger krank schreibt. Ich würde mir auf jeden Fall bescheinigen lassen, von wann bis wann ich in der Praxis war. Auch wenns länger dauert (kann man ja vorher nie wissen). Wenn krank, dann krank. Gute Besserung!

Antwort
von ShinyShadow, 43

Selbstverständlich KANN derom Arbeitgeber dich freistellen, das muss er aber nicht.

Es gibt dann eben die Möglichkeiten: Entweder du lässt dich krank schreiben, ooder du opferst deine Überstunden oooder du machst einen Termin außerhalb der Arbeitszeit.

Kommt natürlich auch immer drauf an, weswegen man zum Arzt geht... Aber wenn du sagst, du fühlst dich eigentlich arbeitsfähig, dann denke ich, dass das als Privatvergnügen angesehen wird.

Antwort
von beangato, 19

Wenn Du Dich nicht krankschreiben lassen willst (was ich Dir aber empfehlen würde - zu Hause kannst Du Dich besser erholen und kannst niemanden anstecken), musst Du Deine Überstunden opfern.

Gegen den Husten kannst Du Dir in der Apotheke Fagusan holen. Das schmeckt zwar eklig, hift aber prima. Du kannst zusätzlich Brust und Rücken mit einer Erkältungssalbe (Pulmotin z. B.) einschmieren, das löst auch.

Antwort
von TrudiMeier, 27

muss ich für diesen Zeitraum meine Überstunden opfern, oder kann mein Chef hierfür freistellen?

Kann er - muss er aber nicht. Leider musst du dafür Überstunden opfern oder Urlaub nehmen. Du bist verpflichtet Arztbesuche, sofern es dir gesundheitlich zuzumuten ist, außerhalb der Arbeitszeit zu legen. Es sei denn der Arzt schreibt dich krank.

(Es ärgert mich auch jedesmal, dass ich Überstunden opfern muss, während meine Chef während der Arbeitszeit zur Routinekontrolle beim Zahnarzt rennt)


Kommentar von SiViHa72 ,
Antwort
von Wonnepoppen, 29

Dann geh in die Apotheke!

Mittel gegen Erkältung gibt es nicht auf Rezept!

Kommentar von Stefanie191086 ,

Erst Text lesen, dann antworten (wahrscheinlich ist dir der Text zu lang...).

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich hab den Text gelesen, da steht klar u. deutlich, daß du keine AU willst, nur etwas gegen deine Beschwerden!

also was nun?

außerdem noch:

Ich kann gut arbeiten!

Kommentar von Stefanie191086 ,

Also genau genommen wollte ich nur wissen, ob ich nach Absprache mit meinem Chef hingehen kann oder ob ich Überstunden nehmen muss. Ich hab nicht nach Mittel gegen meine Beschwerden gefragt... Also was nun? Frage nicht verstanden?

Kommentar von Wonnepoppen ,

"Ich hätte nur gerne etwas gegen meinen Husten u. daß ich schlecht atmen kann"!!!!!

Was ist das dann?

Antwort
von Allexandra0809, 29

Dann geh einfach morgen früh zum Arzt und bitte ihn, dass er Dich nur für diesen einen Tag krankschreibt.

Kommentar von Wonnepoppen ,

will sie ja nicht????

Kommentar von Allexandra0809 ,

Mir ist schon klar, dass sie nicht krankgeschrieben werden möchte. Ob sie nun aber den halben Tag am Nachmittag noch arbeitet oder nicht, dürfte ja nicht weltbewegend sein. Den Vormittag wird sie ja wahrscheinlich sowieso in der Praxis verbringen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community