Muss ich für die Gerichtskosten meiner Frau aufkommen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hattet Ihr vor der Ehe eine Gütertrennung vereinbart? Ich denke mal nein.  In dem Fall trägst Du auch die Kosten, die Deine Frau verursacht hat. Wenn Du nichts hast, nachweisen, dass Du zahlungsunfähig bist wegen zu geringen Einkommens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist der Ehemann und somit hast Du generell für alle Kosten, die durch Deine Frau verursacht werden, aufzukommen.

Am besten nimmst Du Dir einen Anwalt, ich könnte mir vorstellen, dass es sich hier um eine sehr hohe Summe handelt.

Alles Gute. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
21.09.2016, 10:34

somit hast Du generell für alle Kosten, die durch Deine Frau verursacht werden, aufzukommen.

Dann nenn doch mal eine gesetzliche Norm, aus der sich das ergeben soll.

0
Kommentar von ETechnikerfx
21.09.2016, 10:36
Du bist der Ehemann und somit hast Du generell 
für alle Kosten, die durch Deine Frau
verursacht werden, aufzukommen.

Sie ist doch nicht sein Kind! Nein, soetwas habe ich zum erstenmal gehört und erscheint mir auch nicht richtig. Zumal es sich hier um ein Kapitaldelikt handelt, wonach nur derjenige hierfür belangt werden darf, der auch deswegen überführt worden ist.

1
Kommentar von SirKermit
21.09.2016, 11:09

"Du bist der Ehemann und somit hast Du generell für alle Kosten, die durch Deine Frau verursacht werden, aufzukommen."

Es gibt zwar den Familienunterhalt im https://dejure.org/gesetze/BGB/1360.html

"Die Ehegatten sind einander verpflichtet, durch ihre Arbeit und mit ihrem Vermögen die Familie angemessen zu unterhalten."

Ansonsten möchte ich mich PatrickLassan anschließen und dich auch fragen, wo es steht, dass der Ehepartner für die Schulden des anderen mit aufkommen muss.
Mal davon abgesehen, dass in einem solchen Schreiben die Rechtsgrundlagen erwähnt werden sollten, zumindest erwarte ich das vom Schreiben einer Behörde. Ein Privatmann (denkbar wäre der Rechtsanwalt der Frau) darf evtl. zuerst mal ein wenig auf den Busch klopfen und möchte sicherlich sein Geld sehen.

"Bei einem wird nichts zu holen sein, also versuchen wir es mal den anderen."

0

bis dass der tod uns scheidet, wie in guten und in schlechten zeiten.

ich würde einen anwalt aufsuchen.

die kosten könnten ja schon eine privat insolvenz bedeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du mit ihr verheiratet oder warst du mit ihr verheiratet?

Lass dich auf jeden Fall anwaltlich beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Micha1233
21.09.2016, 11:04

Ich bin noch mit ihr verheiratet!

0

Von wem stammt dieses Schreiben eigentlich? Vom Gericht? Von einem Rechtsanwalt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv einen Anwalt aufsuchen! Kann mir nicht vorstellen, dass du hier eine Antwort findest...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung