Muss ich für den Rasenroboter von Bosch jeden Baum mit dem Begrenzungsdraht ausnehmen, oder erkennt der Indego1200 den Baum bei mehrmaligem Mähen als Hinderniß?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

adminstapler hat schon recht, der Baum wird auf jeden Fall als Hindernis erkannt. Ob es sinnvoller ist, einen Begrenzungskabel zu verlegen, hängt hier in erster Linie davon ab, wie dick der Baum und wie der Bereich um den Baum beschaffen ist. Stehen Wurzeln hervor, sollte vorsichtshalber ein Kabel verlegt werden, um ein festfahren des Rasenroboters zu vermeiden. Ist hingegen alles ebenerdig und der Rasen wächst direkt bis an den Stamm, kann darauf verzichtet werden.

Wir hatten den Vorgänger bereits getestet: http://www.der-rasenmaeher-test.de/bosch-indego-test.html Nach der Programmierung fährt der Roboter den Rasen ab und vermisst automatisch die optimale Mähspur. Bei größeren Hindernissen ist es empfehlenswert, sie entsprechend mit dem Kabel zu "markieren". Dadurch kann der Mäher effektiver arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

?  Einen Baum sollte der Mähroboter doch ganz normal als Hindernis erkennen, oder nicht? Spätestens wenn er den Baum berührt sollte der die Richtung ändern und ganz normal weitermähen... (so machen es zumindest Husqvarna Automower).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung