Frage von MeinAnonymesIch, 66

Muss ich es ihr erzählen?

Ich leide seit 2 Jahren unter starken Depressionen. Durch diese habe ich Magenprobleme bekommen. Vor ein paar Wochen bin ich wegen den zum Arzt gegangen, und es hat sich herausgestellt, dass ich eine Magenschleimhautentzündung und eine Darmschleimhautentzündung habe. Mein Arzt hat sich kurzerhand entschlossen mich an einen Psychotherapeuten und zum Psychologen zu überweisen. Seit 3 Wochen fehle ich fast permanent auf Arbeit (und das nicht weil ich keine Lust habe sondern weil es mir wirklich schlecht geht). Jetzt meine Frage: Was muss ich ihr davon erzählen? Sie weiß dass ich eine Magenschleimhautentzündung und eine Darmschleimhautentzündung habe. Muss ich ihr auch das mit der Depression und der Therapie erzählen? Ich würde es lieber für mich behalten aber ich weiß nicht in wie weit ich verpflichtet bin sie in Kenntnis zu setzen.

Danke im Vorraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 20

Du bist nicht verpflichtet, Deiner Chefin zu sagen dass Du Depressionen hast.

Bedenke aber dass Du evtl. Termine beim Therapeuten bekommst die innerhalb der Arbeitszeit liegen, Was machst Du dann?

Deine Chefin hat als Ausbilderin auch eine Fürsorgepflicht. Überleg Dir doch bitte ob Du sie nicht doch um ein Gespräch bitten sollst und mit ihr Deine Probleme besprichst.

Es wird Dir sehr wahrscheinlich helfen, wenn sie weiß was mit Dir ist und im Betrieb auch Rücksicht darauf nehmen kann. Sag ihr im Gespräch, dass sie das für sich behalten soll, damit Deine Kollegen keine Kenntnis davon bekommen.

Ich kenne Deine Chefin nicht aber Du kannst doch bestimmt einschätzen ob sie ein umgänglicher, verständnisvoller Mensch ist. Wenn dem so ist, rede mit ihr, Du wirst Dich wahrscheinlich besser fühlen wenn die Heimlichkeiten vorbei sind.

Wie gesagt, Du musst nichts über Deine Krankheiten erzählen, es kann u.U. aber hilfreich sein. Viel Erfolg bei der Therapie und gute Besserung.

Kommentar von MeinAnonymesIch ,

Vieln Dank für die ausführliche Antwort. Ich denke ich werde ihr davon erzählen, aber nur das nötigste. 

Nochmals vielen Dank :)

Kommentar von Hexle2 ,

Sehr gerne. Ich wünsche Dir alles Gute und dass es Dir bald wieder besser geht.

Kommentar von Hexle2 ,

Danke auch fürs Sternchen

Antwort
von Chuckster, 20

Du bist nicht verpflichtet, deiner Chefin zu sagen weshalb du krankgeschrieben bist. Deshalb stehen die ärztlichen Diagnosen ja auch ausschließlich auf dem gelben Zettel, der für die Krankenkasse bestimmt ist. Alles Gute für dich. :-)

Kommentar von MeinAnonymesIch ,

Danke :)

Antwort
von Julischka, 22

In einer Beziehung sollte man schon offen und ehrlich miteinander umgehen . Dazu gehört auch , dass man über alles mit dem Partner spricht . Du solltest ihr von deinem Problem erzählen ... nur so kann sie dann mit dir besser umgehen und wird vieles verstehen und dir dann auch helfen  das Problem  besser zu bewältigen ... Denk' mal darüber nach ... LG

Kommentar von MeinAnonymesIch ,

Sorry hab vergessen zu schreiben dass mit "ihr" meine Chefin gemeint ist. Sorry :)

Kommentar von Julischka ,

Weiß zwar nicht wie du zu deiner Chefin stehst  aber auch da solltest du ihr " reinen Wein " einschenken  - meine Meinung dazu .

Antwort
von BiggerMama, 22

"Seit 3 Wochen fehle ich fast permanent auf Arbeit"

Wie fehlst Du? Bummelst Du Übrstunden ab, die Du vorher angesammelt hast? Hat Dich jemand krank geschrieben? Fehlst Du unentschuldigt? Machst Du unbezahlten Urlaub?

Wie soll Dir jemand helfen, wenn er/ sie nicht weiß, was mit Dir ist? Was für eine Vorstellung hast Du von einem Psychologengespräch, wenn Du überDeine eigentlichen Probleme nicht sprechen möchtest?

Du gehst nicht zum Zahnarzt.

Kommentar von MeinAnonymesIch ,

Ich bin krank geschreiben. Und ich hab vergessen zu erwähnen, dass mit "ihr" meine Chefin gemeint ist. Mit ihr möchte ich ungerne darüber reden.

Kommentar von BiggerMama ,

Ojeh, natürlich musst Du nicht mit Deiner Chefin über Deine Krankheiten sprechen.

Hast Du mal auf den Teil der Krankschreibung geschaut, den der Arbeitgeber erhält? Erst einmal ist er kleiner als der Teil, den die KK erhält. Außerdem ist der Teil mit dem Krankenheitsschlüssel leer oder schwarz übermalt.

Deine Chefin darf Dich noch nicht einmal fragen, was Du hast. Warum solltest Du eine Frage auf eine Antwort geben, die Dir niemand in der Arbeitswelt stellen darf?

Kommentar von MeinAnonymesIch ,

Viel Dank für die Antwort :)

Antwort
von Feuerherz2007, 25

Dass du krank bist ja, aber die einzelnen Krankheiten nein, dazu bist du nicht verpflichtet.

Kommentar von MeinAnonymesIch ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community