Frage von garten0815, 166

Muss ich es hinnehmen, wenn mein Balkonnachbar unentwegt raucht und es ständig in meinem Wohnung nach Zigarette stinkt?

Hilfe..... bitte ich weiss nicht mehr weiter und hoffe auf Eure Hilfe. Vor zwei Monaten musste ich aus beruflichen Gründen in eine andere Stadt ziehen und fand auch eine bezahlbare Wohnung. Aber mein Balkonnachbar raucht und raucht und raucht. Er braucht proStd ca. 5 bis 6 Zigaretten und es stinkt immer in meiner Wohnung. Ich habe bereits versucht mit ihm zu sprechen, doch es kam nur eine abwertende Antwort und die Wohnungsgesellschaft meinte nur lapidar da kann man nicht machen und ich muss das erdulden. Aber es schadet ja auch meiner Gesundheit.

Ist das wirklich so, muss ich das hinnehmen. Da mein Balkon am Schlafzimmer angebracht ist schlafe ich seit Tagen nur im Wohnzimmer, da der Nachbar bis in die späte Nacht hinein raucht und ich nicht bei diesem Gestank schlafen kann. Bitte ich hoffe auf ein paar Antworten. Vielen Dank

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 28

Hallo! Es gibt einen ähnlichen Fall in Dortmund der seit langer Zeit Gerichte und Presse beschäftigt. Mal lesen, alles Gute.

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-ost/nachbarn-wollen-ehepaar-naecht...

Antwort
von imager761, 43

Muss ich es hinnehmen, wenn mein Balkonnachbar unentwegt raucht

Ja, das gehört zum bestimmungsgemäßen Gebrauch der Mietsache, zu der auch der mitgemietete Balkon zählt.


Muss ich es hinnehmen, wenn es ständig in meinem Wohnung nach Zigarette stinkt?


Nein, du kannst die balkonseitigen Fenster geschlossen halten und über die emissionsfreie andere Wohnungsseite lüften.

G imager761

Antwort
von wilees, 49

Nein, Du kannst Dich zumindestens wehren. Siehe BGH-Urteil:


Rauchen auf dem Balkon kann beschränkt werden - Deutscher ...

www.mieterbund.de/mietrecht/...mietrecht/.../28737-rauchen-auf-dem-balkon-kann-b...

http://www.kostenlose-urteile.de/BGH\_V-ZR-11014\_Rauchen-auf-dem-Balkon-kann-au...



Kommentar von garten0815 ,

Danke, die erste vernünftige Antwort.

Kommentar von wilees ,

Schau auch mal unter dem hinzugefügten Link.

Kommentar von imager761 ,

Dann lies erst mal, was "kann" für dich bedeutet :-O

Schon klar, diese vernünftige Antwort wird dir dann nicht mehr gefallen, ist aber rechtlich zielführend und belastbar :-(

Antwort
von unlocker, 69
Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 67

Da kannst Du leider nichts machen.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Warum das dnen nicht? Der BGH hat sich doch entsprechend pos. bereits geäußert!

Kommentar von johnnymcmuff ,

Warum das dnen nicht? Der BGH hat sich doch entsprechend pos. bereits geäußert!

Aber kein generelles Verbot; man sollte schon die Urteile richtig lesen, wenn man sie erwähnt.

Das Rauchen kann beschränkt werden aber nicht verboten.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Habe auch nie behauptet, dass es verboten ist!

Kommentar von imager761 ,

Und warum suggerierts du dann, man könne durch Klage die Wohnungsgesellschaft dagegen einschreiten lassen?

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Eben weil das möglich ist. Dafür muss das Rauchen auch nicht verboten sein!

Antwort
von xAdmiralAckbarx, 54

Der Bundesgerichtshof hat sich diesbezüglich klar geäußert. Rauchen auf dem Balkon ist KEIN Grundrecht mehr. Ich würde dir empfehlen einen Anwalt aufzusuchen oder einen Mieterschutzverein. Dieser soll die Wohnungsgesellschaft entsprechend anschreiben. Spätestens dann wird die Wohnungsgesellschaft einlenken und aktiv werden müssen, da sonst eine entsprechende Klage drohen könnte

Kommentar von garten0815 ,

Vielen vielen Dank für die Antwort. Es war schön sehr schwer alle Zelte in meiner alten Heimat abzubrechen und ich möchte ganz bestimmt kein Querulant sein, aber ich finde es wichtig, dass man sich in seiner eigenen Wohnung wohl fühlt. Vielen Dank. Ich werde mich an den Mieterverein wenden.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

ich bin mir sicher, dass dir auch andere Nachbarn dafür danken werden. Gerade weil es sich hier wohl um einen extremen Fall handelt bei der Menge.. 

Kommentar von johnnymcmuff ,

Leider ist die Antwort zum Teil nicht richtig, Rauchen ist auf dem Balkon erlaubt. Das erwähnte Urteil hat er wohl nicht richtig verstanden, schau selber mal hier rein:

http://www.juraexamen.info/jurnext-urteil-rauchen-auf-dem-balkon-wenn-es-zwische...

LG

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Ich habe nie behauptet das es verboten ist. Dein Einwand ist unbegründet!

Kommentar von johnnymcmuff ,

Rauchen auf dem Balkon ist KEIN Grundrecht mehr. Ich würde dir empfehlen einen Anwalt aufzusuchen oder einen Mieterschutzverein. 

Ich bin überzeugt Du hast das Urteil nicht richtig gelesen oder verstanden, denn man darf auf dem Balkon rauchen!

http://www.juraexamen.info/jurnext-urteil-rauchen-auf-dem-balkon-wenn-es-zwische...

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Ich habe NIE geschrieben, dass es verboten ist. Ich habe geschrieben, dass es KEIN Grundrecht mehr ist. Bei 5-6 Zigaretten pro Stunde kann durchaus von einer wesentlichen Beeinträchtigung gesprochen werden.. Darüberhinaus kann sogar das Recht auf Mietminderung bestehen.. 

Kommentar von imager761 ,

Dann hast du das Urteil doch nicht gelesen:

1.
Für die Feststellung der hierfür notwendigen Wesentlichkeit und Gesundheitsbeeinträchtigung hat der BGH an das Berufungsgericht verwiesen.

2.
Wenn du daraus folgerst, dass man "die Wohnungsgesellschaft mit einer entsprechende Klage drohen könnte", irrst du dich.

Der Vermieter darf das Rauchen in den Mieträumen einschl. des Balkons garnicht wirksam untersagen, also kann man ihn dazu auch nicht verurteilen.

Der Raucher hätte sich hier einzuschränken, sofern man eine Gesundheitsbeeinträchtigung oder objektive Geruchsbelästigung nachweisen kann, so der BGH.


Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Das passt vorne und hinten nicht zu dem was ich geschrieben habe.. 

Kommentar von imager761 ,

Hast du das Urteil gelesen? Für die Feststellung der Wesentlichkeit und ggf. der Gesundheitsbeeinträchtigung hat der BGH an das Berufungsgericht zurück verwiesen.

Was bleibt ist ein salomisches Urteil zur Interessensabwägung: Nach dem Urt. v. 16.01.2015, Az. V ZR 110/14 des BGH haben Mieter bei besitzstörenden Immissionen, wozu auch Tabakrauch zählt, zwar grundsätzlich einen Unterlassungsanspruch.

Das zwingt aber weder den Vertrgspartner Vermieter zur Unterlassungsaufforderung oder vorgrifflich vertraglicher Untersagung.

Und selbst wenn der Grad der Geruchsbelästigung im Einzelfall aus der Sicht eines objektiven Dritten wesentlich sei, müssten die kollidierenden Interessen der Mietparteien gegeneinander abgewogen werden.

Ohne konkrete Darlegung der individuellen Gefährdung seiner Gesundheit indiziert das Nichtraucherschutzgesetz,
dass das Rauchen im Freien gerade erlaubt sei.

Nur wenn eine Gesundheitsbeeinträchtigung im Einzelfall nachgewiesen werde, so sei der Konflikt über eine Gebrauchsregelung nach Zeitabschnitten zu lösen.

G imager761

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Habe ich geschrieben, das Rauchen auf dem Balkon verboten ist? NEIN! Bei 5-6 Zigaretten kann durchaus von bei besonders exzessivem Rauchen in Verbindung mit rücksichtslosem Verhalten gesprochen werden. Was unterem dem Mieter eine Mietminderung der Miete ermöglichen kann. Außerdem hat selbstverständlich dann auch der nach vorheriger Ermahnung der Vermieter einen solchen Mieter kündigen. 

Der FS hat sowohl die Möglichkeit des etwaigen Unterlassungsanspruches gegenüber dem Nachbarn als auch einen etwaigen Anspruch gegenüber dem Vermieter dass er den "Mangel" abstellt.

Darum ja auch der Weg zum Anwalt! Der kann doch noch am Besten entscheiden, welcher Weg am Besten ist. Vielleicht sogar Beide parallel. 

Kommentar von imager761 ,


Der kann doch noch am Besten entscheiden, welcher Weg am Besten ist.

Der für ihr kostenträchtigste. Nur an dem Rauchen auf dem Balkon wird er nicht einen Jota ändern, allenfalls eine zeitweilige Beschränkung durchsetzen können, zu der der Mieter und seine Gäste sich jeder eine anstecken :-O


Der FS hat (...)  die Möglichkeit (...) einen etwaigen Anspruch gegenüber dem Vermieter dass er den "Mangel" abstellt.

Den hat er gerade nicht - eine derartige Regelung wäre unwirksam getroffen. Aber bleibe du ruhig bei deiner rechtsirrigen Auffasung:-O

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Das ist doch der größte Unsinn... 

Antwort
von robiie33, 101

Sprich mit dem Vermieter, wenn es den Nachbarn nicht interessiert. Wenn keiner was tut frag mal einen Anwalt.

Kommentar von garten0815 ,

Wie schon geschrieben. Habe bereits mit dem Vermieter gesprochen und sein schriftlicher Kommentar war nur, ich muss das erdulden. Mein Nachbar darf aufseinem baBalkon und am geöffneten Fenster rauchen. 

Kommentar von johnnymcmuff ,

Gegenseitige Rücksichtnahme wäre angebracht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten