Frage von Ana1002, 66

MUSS ich einen Kurs der Arbeitsagentur machen, wenn dieser überflüssig ist?

Hallo zusammen. Ich bin seit dem 1.7 arbeitslos. Ich habe Anspruch auf AlG 1 und das Recht viel da ich immer gut verdient habe. Heute hatte ich einen Termin und ich muss ab Montag täglich von 8-16, 3 Monate lang in einen Kurs der "fit in Arbeit " heißt. Die Sachbearbeiterin lächelte mich an und meinte noch wehe ich mache diesen nicht dann bekomme ich auch kein ALG. Ich habe mir dlesen Kurs mal im Internet genauer angesehen. In diesem Kurs lernt man zb einen Computer zu bedienen und Deutsch zu lernen. In einem Artikel stand, dass das AA alle Asylbewerber da hin schickt aber ich weiß nicht warum die mir das antun. Kann ich etwas dagegen tun? Ich bin das erste mal arbeitslos und kenne meine Rechte leider nicht. Ich habe zu Hause auch 2 Kinder und will nicht, dass wenn ich da nicht hingehe kein AlG bekomme.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 14

Du hast zwar die Möglichkeit auf Grund deines evtl.hohem ALG - 1 bestimmte Stellenangebote zumindest in den ersten Monaten abzulehnen ( Zumutbare Beschäftigung im SGB - lll ),dass bezieht sich aber in der Regel nicht auf Maßnahmen,die kannst du nur dann ablehnen,wenn du auch einen wichtigen Grund vorbringen kannst,müsstest deinen schriftlichen Widerspruch also auch begründen !

Mit 3 Monaten bist du ja noch gut bedient,ein Bekannter ( Ingenieur ) musste da 6 Monate aushalten.

Wenn du diese dann ohne wichtigem Grund ablehnen / abbrechen würdest,dann bekommst du beim ersten und zweiten Verstoß jeweils eine Sperre von 3 Wochen und für den dritten würde es dann 12 Wochen geben.

§ 144 lV - SGB - lll

Antwort
von blackforestlady, 23

Das nennt sich Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und daran musst Du teilnehmen. Das Amt ist zur Zeit Dein Arbeitgeber und wenn Du Dich weigerst ist das eine Arbeitsverweigerung. In der Arbeitswelt wirst Du dafür gekündigt und bei dem Amt bekommst Du eine Kürzung des Geldes oder Du bekommst keinen Cent. Daher gehe hin und such Dir eine neue Tätigkeit.

Kommentar von Ana1002 ,

Ja aber im Oktober mache ich eine Weiterbildung für die ich Meister Bafög beantragt habe. Jetzt bin ich seit letzter Woche arbeitslos und ich nehme gerne jede Maßnahme an aber doch nicht eine für Integration.

Antwort
von Parhalia, 34

Über Sinn und Unsinn mancher Kurse mag man in der Tat berechtigt diskutieren und zweifeln. Aber wenn der Kurs halt angeordnet wird, so musst Du leider auch an dem ( für Dich ) sinnlosesten Kursus teilnehmen.

Die hatten wohl nicht genug "freie Delinquenten" um eine möglicherweise vorgegebene Mindestanzahl an Teilnehmern für den Kurs vollzukriegen.

Antwort
von turnmami, 17

Du konntest mit 2 Kindern arbeiten gehen, daher werden die Kinder kein Hinderungsgrund für die Maßnahme sein.

Über den Sinn der Maßnahme entscheidet die Agentur für Arbeit und nicht du.

Entweder du gehst hin oder du riskierst Sanktionen. Deine Entscheidung.

Antwort
von BarbaraAndree, 36

Also, dann gehe hin, egal wie dir zumute ist und wie du dich fühlst. Man kann dir nachher nicht sagen, dass du dich verweigerst und kürzt dir ALG I, wer weiß. Nimm alles mit, was man dir anbietet, das macht sich auch gut, wenn man später auf der Suche nach einer Stelle ist.

Antwort
von weissemaus66, 10

Nimmst Du die Umschulung nicht an, dann werden Dir bis zu drei Monaten bis 30 %  vom ALG1 abgezogen. Und das wirst Du sicher nicht wollen.

Kommentar von isomatte ,

NEIN !

Im ALG - 1 ( SGB - lll ) Bezug gibt es keine prozentualen Kürzungen,dass gilt nur im ALG - 2 ( SGB - ll ) Bezug vom Jobcenter,dann würde es Sanktionen geben,aber im ALG - 1 wird dann gleich gar nichts mehr gezahlt,wie lange hängt von den individuellen Umständen ab,also was für ein Verstoß begangen wurde und der wie vielte es ggf. war.

Bei der ersten und zweiten Ablehnung / Abbruch einer Maßnahme würde es jeweils 3 Wochen kein ALG - 1 geben und für den dritten Verstoß würde es dann 12 Wochen nichts mehr geben.

Antwort
von user8787, 35

Mit dem Anspruch auf Arbeitslosengeld hast du gewisse Verpflichtungen, u.a. auch an Seminaren teilzunehmen. Stellst du dich hier quer muss du mit Sanktionen rechnen. Ausführliche Informationen dazu findest du in deinen Unterlagen, die hast du schließlich auch unterschrieben. 

Diese Regeln gelten für alle....

Antwort
von DonkeyDerby, 37

So ist halt das System (noch). Du suchst Dir entweder einen neuen Job oder gehst zur Maßnahme oder Dir werden die Leistungen gekürzt. Wenn Du Dich öfter weigerst, werden die Leistungen sogar gestrichen.

Antwort
von Speedy2504, 21

Ja, mußt Du. Könnte sonst sein, das Dir Jobcenter eine Sperre gibt, wenn Du Dich weigerst.

Kommentar von Seanna ,

Das Jobcenter ist nicht für ALG1-Empfänger zuständig und sperrt daher mit Sicherheit keine Leistungen der Agentur für Arbeit.

Antwort
von BernhardBerlin, 28

Bei der Bundeswehr nannten wir sowas BTL = Biertrinkerlehrgang. Da wurde man hinkommandiert und konnte sich auch nicht dagegen wehren.Gelernt oder getan hat man da nichts.

Geh da besser hin, laß Dir die Anwesenheit/Teilnahme bescheinigen und gut ists. Wenn die Teilnahme Pflicht zu Erlangung des Alg ist, kommst Du nicht drum herum.

Nimm Dir irgendwas zur Ablenkung mit, um die öden Unterrichtsstunden zu füllen: Bücher, Strickzeug, unbeantwortete Briefe, die Du endlich mal beantworten willst usw.usw.usf.

Antwort
von 84Chris1, 32

Ja normalerweise schon.

Aber man kann auch einfach Anrufen und nachfragen.

Antwort
von TreudoofeTomate, 39

Natürlich. Nicht du entscheidest, ob er überflüssig ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community