Frage von Sentinel2000, 109

Muss ich einen Busch zurückschneiden, welcher des Nachbarns Blick auf die Strasse beim verlassen seiner Ausfahrt erschwert?

Hallo, meines Nachbarn Ein/ Ausfahrt grenzt direkt an unser Grundstück. Nun hat er das Problem, dass wenn er seine Ausfahrt verlassen möchte ein Busch / Hecke von uns seine Sicht nach links auf die Strasse erschwert. Nun fordert er den Busch zurückzuschneiden, damit er wieder nach links schauen kann, wenn er seine Einfahrt verlässt. Die Strasse, auf welche er fahren möchte ist eine Einbahnstrasse und 30iger Zone. Aus seiner Sicht hat er links von seiner Ausfahrt unseren Zaun mit Hecke / Pflanzen dahinter, rechts von seiner Einfahrt befindet sich sein Zaun. Seine Einfahrt befindet sich im 90 Grad Winkel zur Strasse. Ich hatte Ihm gesagt, dass ich den Busch bei Gelegenheit zurückschneide und er ja vorne Rechts an seinem Zaun einen Spiegel befestigen könnte, dann hätte er eine noch bessere Sicht auf die Strasse. Das möchte er aber nicht und nervt nun täglich meine Frau, wann denn der Busch zurückgeschnitten werde. Dies macht er auf eine sehr unhöfliche und fordernde Art. Ich habe ehrlich gesagt gar keine Lust mehr den Busch zurückzuschneiden. Nun zur eigentlichen Frage, bin ich verpflichtet, den Busch zurückzuschneiden oder gibt es eine maximalhöhe für so eine Situation? Wir wohnen in BW wenn dies von Belang sein sollte. Besten Dank für konstruktive Antworten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von silberwind58, 45

Ich würde den Busch zurück schneiden,bevor was passiert! Kann ja sein,wenn was passiert,das der Nachbar das Dir anlastet! Schneid den Busch zurück und Ihr habt Ruhe! Natürlich würde ich mir die unhöflichkeit des Nachbarn verbitten!

Antwort
von WolfgangLSN, 47

Als Jurist sage ich dazu erst einmal: Das kommt darauf an.

Nämlich darauf, was in Deinem Bundesland und ggf. auch in Deiner Ortssatzung zur Höhe von Gewächsen geregelt ist. Das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und findet sich in den meisten (nicht allen) Bundesländern im sog. Nachbarschaftsgesetzen o.ä. Manchmal wird dies durch Ortssatzungen und ggf. auch Festsetzungen in Bebauungsplänen ergänzt. Ergibt sich hieraus eine Maximalhöhe, hat Dein Nachbar einen Anspruch auf einen Rückschnitt, ansonsten nicht.

Rechtlich gesehen wäre auch noch die Frage der Verwirkung zu prüfen. Das bedeutet, dass ein Anspruch nicht durchgesetzt werden kann, wenn der Anspruchsberechtigte - hier Dein Nachbar - den Zustand seit längerem kennt, aber nichts dagegen unternommen hat. War der Busch also seit Längerem so hoch und er hat nichts unternommen, erlischt nach einer Weile (die vom Einzelfall abhängt) ein möglicher Anspruch auf den Rückschnitt.

Als Jurist mit Kenntnis vieler Nachbarschaftsstreitigkeiten möchte ich Dir aber auch raten, diese Angelegenheit möglichst im Einvernehmen zu klären. Es bringt Dir nichts, wenn Du den Busch nicht beschneiden musst, Du ab sofort von Deinem Nachbarn nur noch als Feind empfunden wirst. Im Zweifel würde ich also lieber im Sinne einer guten Nachbarschaft einen Busch zurückschneiden, auch wenn es keinen Anspruch gibt.

Kommentar von MonikaDodo ,

Dem stimme ich voll zu!

Antwort
von Paejexa, 57

Entfernt den Busch doch komplett und baut eine Mauer hin. Das wird ihn sicherlich freuen ;)

Hier in meinem Ort gibt es gerade in der Innenstadt viele Ausfahrten, die total uneinsichtig sind. Kann mir nicht vorstellen, dass ein Busch da eine Ausnahme bildet, bei der man sofort handeln muss. Ich verstehe nicht was so schwer daran ist, sich langsam und vorsichtig zur Straße hin zu bewegen ^^

Kommentar von SvenWolf89 ,

es ist auch nicht schwer den Bus zu nehmen, oder gar zu laufen. Das ist allerdings kein Grund jemandem das Autofahren zu erschweren.

Kommentar von Paejexa ,

Und Auto fahren ist kein Grund, jemanden dazu zu zwingen sein Grundstück zu verändern 

Antwort
von wilees, 39

Auch wenn der Nachbar möglicherweise querulantisches Verhalten an den Tag legt, schneide den Busch zurück.

Solche nachbarschaftlichen Streitigkeiten weiten sich oft auch auf andere Bereiche aus. Da Du dort, wohl als Eigentümer, dauerhaft wohnen willst - geh  dem Stress aus dem Weg.

Und deine Frau hat wieder ihre Ruhe

Antwort
von mrlilienweg, 11

Mein Nachbar wäre in der gleichen Situation wie dein Nachbar, aber ich sorge schon von mir aus, dass meine Sträucher seine Sicht möglichst wenig beeinträchtigen. Bei uns kann man wenn man Hilfe benötigt, mit jedem Nachbar rechnen, ich finde es viel schöner wenn jeder dem anderen hilft. Das Leben ist viel zu kurz um sich mit den Nachbarn herumzustreiten.  

Antwort
von Wohlfuehlerin, 41

es gibt abstandsflächen für bäume, hecken + sträucher.. je nach bundesland verschieden. google die für dein bundesland.

und ja, du musst das, wenn der busch die grenzabstände nicht einhält

Antwort
von Healzlolrofl, 40

Naja Keule, seh es mal aus seiner Sicht. Wenn er Pech hat - dann fährt ihm jemand in den Karren rein weil er nichts sieht.

Sei doch einfach so nett und sei kein schlechter Nachbar :-)

Antwort
von SvenWolf89, 43

Rechtlich keine Ahnung.

Menschlich würde ich Raten den Busch doch einfach zurück zu schneiden (auch wenns nur aus dem Grund ist damit die Frau Ruhe hat). Wird ja nicht sooo groß sein, dem Nachbarn geht's ja nur im Sicherheit :-)

Antwort
von KoalaWombat, 33

Ich kann total verstehen dass du keine Lust mehr hast den Busch zurückzuschneiden, wenn der Nachbar dir auf so ne blöde Tour kommt und ich weis leider auch nicht wirklich genau wie es rechtlich aussieht. Aber wenn du den Busch zurückschneidest ersparst du dir einen haufen Ärger, selbst wenn du im Recht bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten