Frage von MonaRbld, 75

Muss ich einen 10 Jahre alten Teppichboden in Mietwohnung wegen Anfressen von Hasen ersetzen und Wie hoch wären die Kosten für mich bei einer 30m² Wohnung?

Antwort
von Dave0000, 31

Teppich gibt es schon ab 1,99 den qm
Sagen wir aber mal du nimmst einen für 4€
Dann wärest bei etwa 120€

Ja die Instandhaltung bzw Renovierung ist meist im Mietvertrag geregelt und betrifft den Mieter
Wenn es auch noch deine Nickel waren dann wäre es allein schon moralisch deine Aufgabe

Antwort
von eni70, 38

Nun wenn der 10 Jahre alt ist, sollte sich der Eigentümer beteiligen.

Ohne Info ob du selbst verlegst....... ist das nicht zu machen.

Teppichboden gibts ab wenigen E(4) im Baumarkt. teuer ist eher die Entfernung des alten, wenn er verklebt ist, brauchst Maschinen oder Profi........

Antwort
von schelm1, 24

Nach 10 Jahren hat der Mieter im Regelfall Anspruch auf einen Erstatz des Teppichbodens durch den Vermieter, sofern der Teppichboden vom Mieter "verhunzt" und wenig pfleglich behandelt wurde.

Der Vermieter wiederum kann vom Mieter die artgerechte Haltung des Nagers in einem Käfig ohne Freilauf in der Wohnung verlangen, wodurch Nageschäden nicht nur am Teppichboden, sondern auch an Fußleisten und Türzargen sowie das Absetzen von Kot und Urin auf dem Boden der Wohnung bis in darunter liegende Schichten verhindert werden.

Stellt der Vermieter solche Schäden fest, kann er den Mieter abmahnen und ihm samt seinem Kaninchen die Kündigung des Mietverhältnisses in Aussicht stellen, falls gegen den Abmahngrund verstoßen wird.

Daüber hinaus kann er den Mieter auf die  Beseitigung der Nagerschäden in Anspruch nehmen, was nicht billig werden dürfte.

Die Kosten für solche durch den Mieter aufgrund unsachgemäßer Nutzung der Wohnung verursachter Schäden könnten sich einschließlich der Erneuerung von Zargen und Fußleisten mal schnell so um die € 5.000 Euro bewegen.


Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 7

Wie hoch die Kosten wären, kann hier niemand sagen. Kommt auf die Qualität an und darauf, wer den Boden verlegt.

Leider ist es so, dass der Vermieter nach 10 Jahren wohl kaum mehr einen Anspruch auf Schadensersatz haben wird. Allerdings wird er nicht glücklich sein darüber, dass Deine Hasen sich am Teppich gütlich tun.

Grundsätzlich gilt, dass ein Teppichboden auch wesentlich länger halten kann. Pflegliche Behandlung und zwischendurch Reinigung mit einem Teppichreinigungsgerät können da sehr hilfreich sein. So etwas macht aber vermutlich nur der Eigentümer einer Wohnung, wenn er sie selbst bewohnt. Keiner dieser Menschen wird einen Teppichboden nach 10 Jahren raus schmeissen, wenn ihm dieser noch gefällt, wenn er sauber ist und nicht unangenehm riecht.

Es wird auch viele Mieter geben, die ihre Haustiere niemals in ein Zimmer mit Teppichboden lassen würden und einfach auch sonst auf die Sachen schauen.

Immer wieder gibt es hier Menschen die Fragen stellen bezüglich Zoff mit Vermietern wegen ihrer Haustiere/Kleintiere. Solche Situationen wie hier werden den Vermieter ärgern. Letztlich wird er den Teppichboden austauschen und künftig sehr darauf achten, dass er keine Mieter mehr mit Tieren nimmt und wenn Mieter, die ohne Tiere eingezogen sind, plötzlich welche anschaffen, wird er sofort prüfen, ob eine Mieterhöhung möglich ist.

Das sind dann die Konsequenzen und kein Tierhalter in Wohnungen braucht sich zu wundern, weshalb die Vermieter immer schwieriger werden.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 37

Wenn der Teppichboden bei Mietbeginn nicht angefressen war, natürlich.

Zu den Kosten kann man so pauschal nichts sagen.

Kommentar von schleudermaxe ,

... das ist leicht und einfach zu beweisen, wie hoch der Schaden ist. Der gerichtlich bestellten Gutachter stellt dies fest und wir Vermieter bezahlen bei 10 Jahren alles, auch das Verfahren, wetten?

Achso, der Gutachter kostet hier bei uns so rd. 2.000 EUR.

Kommentar von schelm1 ,

@ schleudermaxe - so vertragschädlich sich der Mieter verhält, so schlau darf der geschädigte Vermieter beim Altersnachweis des geschädigten Bodens sein.

Die Kosten des Sachverständigen werden im Übrigen vom Gericht im Rahmen der Schadenszuweisungsquote geteilt!

Wer vor Gericht am sichersten fundiert lügt, der obsiegt, was auch für Wetten gelten kann!?!

Kommentar von schleudermaxe ,

... und meines vom LG sagt, zu Hundert % der Vermieter, weil nicht einmal der Schadentag beziffert werden konnte. Ein Mieter ist eben nicht verpflichtet, diesen zu benennen.

Antwort
von Griesuh, 32

Wenn dein Hase den, dem Vermieter gehörenden Teppich, angefressen hast, musst du diesen auf deine Kosten ersetzen.

Bezüglich der Kosten kommt es darauf an, welchen Teppich du dir zu welchem m² Preis du dir aussuchst und welche Kosten durch die Verlegung auf dich zukommen.

Kommentar von schleudermaxe ,

...wo steht das denn? Unsere Gerichte urteilen, ein Mieter hat einen Schaden zu ersetzen und bei 10 Jahren textiler Belag beträgt dieser meist Null EUR, also nichts. Oder übersehe ich etwas?

Kommentar von Griesuh ,

Ja, du übersiehst etwas: Der Hase hat den Teppich angefressen.

Kommentar von schleudermaxe ,

... richtig, den wertlosen Teppich, und ein Mieter bezahlt mir doch keinen neuen, wenn der alte wertlos ist. Und auch wir sind lernfähig, wetten?

Kommentar von Griesuh ,

Wenn du meinst.

Kommentar von schleudermaxe ,

... das hat mit meinen nichts am Hut, so die mir ergangenen Urteile.

Nicht einmal das Geld von der Versicherung steht mir zu, so das LG, weil der Schadentag nicht ermittelt werden konnte. Ein Mieter ist eben nicht verpflichtet, mir diesen zu benennen.

Antwort
von schleudermaxe, 31

...... natürlich, dafür sind wir Vermieter doch zuständig. Oder soll etwa der Mieter dieses abgewohnte Stück erneuern? Das wird nichts, so jedenfalls die Gerichte hier bei uns und sicherlich auch bei Dir, wetten?

Kommentar von MonaRbld ,

Man muss dazu sagen, dass ich dort zwei Jahre gewohnt habe und vor meinem Einzug bereits Brandlöcher und Kaffeeflecken auf dem Boden waren und sich der Teppichboden an den Leisten sich schon gelöst hat. Alles wurde im Mietvertrag festgehalten, daher denke ich dass ich nur anteilig zahlen muss, da auch die Nutzungsdauer für einen Teppich höchsten zehn Jahre beträgt.

Kommentar von schleudermaxe ,

... und welcher Anteil bei Null Wert soll dies sein?

Kommentar von schelm1 ,

@ MonaRbid - wie konnten Sie das Alter des Bodens vor der Zerstörung durch Ihren nicht artgerecht gehaltenen Nager genau bestimmen?

Was geschieht, wenn der clevere Vermieter eine junge Teppichbodenrechnung "aus dem Hut zaubert", die Ihre Ansicht trübt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community