Frage von Jochen2016, 45

Muss ich einem Teilzahlungsvergleich zustimmen und was ist der Unterschied zwischen einem Teilzahlungsvergleich und einer Ratenzahlung?

Ich habe einem Inkassobüro eine Ratenzahlung (Schuldsumme 206,21€) angeboten, da ich ALG2-Empfänger bin und die Summe nicht mit einem Mal bezahlen kann. Das Inkassobüro hat mir darauf hin einen Teilzahlungsvergleich zugeschickt, bei dem ich zusätzliche Kosten von 75€ zahlen soll. Muss ich dem zustimmen? Ich kenne so einen Vergleich nicht und alles was ich bis jetzt darüber gefunden habe sagt aus, dass so ein Vergleich nur bei einem Teil der geforderten Hauptsumme angewandt wird. Das Inkassobüro fordert jedoch den Gesamtbetrag sowie Zinsen und die 75€ für den Vergleich.

Vielen Dank schonmal im Voraus

Antwort
von soissesPDF, 41

Mit einem Inkassobüro brauchst Du Dich gar nicht auseinandersetzen, weder schriftlich noch mündlich.

Soweit die überhaupt aktivlegitimiert sind können die versuchen einen Titel gegen Dich zu erlangen, aber auch nur dann.

Es können nun zwei Dinge geschehen.
Im Fall einer Klage bietest Du vor Gericht einen Vergleich an.
Dann ist die Fahnenstange zu Ende.
Oder
Falls die einen Titel haben (Mahnbescheid/Urteil) wartest einfach auf den Gerichtsvollzieher und bietest diesem Ratenzahlungen an.
Auch dann ist die Fahnenstange für das Inkasso zu Ende.

Sind die nicht aktivlegitimiert, dann ignorierst einfach deren Schreiben, dann können die nicht klagen und kriegen acuh keinen Titel gegen Dich.

Keine Angst vor dem Gericht, als ALG 2 Empfänger erhälst Du PKH und kann das Weitere einem Rechtsanwalt überlassen.

Hast Du noch mehr derartiger Schulden?
Dann wende Dich an die Schuldnerberatung, die sorgen dann schon vor Ruhe, dafür gibts die schließlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten