Frage von 271149, 47

Muss ich eine schlecht beheizbare Wohnung die ich so vor 25 Jahren angemietet habe, ewig hinnehmen. Eine 3 Zimmerwohnung die nur einen Gaseinzelofen hat?

Antwort
von BigLittle, 12

25 Jahre ist eine lange Zeit. Du schreibst aber in einem Kommentar, daß Du bereits beim Einzug eine neue Heizmöglichkeit versprochen bekommen hast. Darüber hinaus ist der Vermieter egal, was er wie und wie lange versprochen hat. Fakt ist, daß er in der Verantwortung ist, die Wohnung auf Mindesttemperaturen beheizbar zu machen bzw. zu halten. Das heist, daß Dein Wohnraum auf mindestens 21°C und Dein Bad auf 24°C zu heizen sein muß. Kann er das nicht gewährleisten, dann ist er verpflichtet dies zu änndern. Ab dem Zeitpunkt, an dem Du ihn nachweislich von dem Zustand informiert hast, kannst Du, wenn er den Mangel nicht abstellt oder abstellen kann, die Miete mindern. Dies solltest Du allerdings nicht im Alleingang machen, sondern Dir anwaltliche Hilfe suchen. Wie die lange Zeit zu werten ist und der Vermieterwechsel muß dann im schlimmsten Fall ein Gericht entscheiden. Wie Du zu einer warmen Wohnung und zu Deinem Recht kommst, wird Dir der Anwalt sagen können. Auf alle Fälle ist es aber nach 25 Jahren mehr als Zeit die Heizung zu modernisieren, womit auf Dich eine womöglich saftige Mieterhöhung zu kommen kann. Darauf mußt Du Dich auch einstellen. Viel Glück und Erfolg!

Antwort
von ChristianLE, 37

Was heißt denn schlecht beheizbar? Werden die erforderliche Mindesttemperaturen von ca. 21°C nicht erreicht, liegt ein Mangel vor, den der Vermieter zu beseitigen hat.

Ein Anspruch auf eine neue Heizung - sofern diese ausreichend ist - hast Du nicht. Der Vermieter schuldet nur die Heizung, die seit Mietbeginn vorhanden ist.

Antwort
von realistir, 11

Ich sage es mal so, glaubst du die meisten Hartz4 Empfänger wohnen luxeriöser als du?

Machst du wenigstens abends die Klappläden zu?
So einiges ist wie im sonstigen Leben. Da muss man einen Mercedes auch bezahlen, wenn man meint mit so was fahren zu wollen. Zahlst du dem Vermieter die Umbau- und Renovierungskosten, oder soll der einfach nur spendabel sein?

Schon mal versucht dich gedanklich in die Lage des Vermieters zu versetzen?
Würdest du als Vermieter ......?

Antwort
von BlackRose10897, 37

Das fällt Dir nach 25 Jahren ein, dass Du das so nicht mehr hinnehmen möchtest?

Warum sollte der Vermieter was ändern, wenn du dich 25 Jahre nicht rührst?

Kommentar von 271149 ,

Hallo und Danke

So war das natürlich nicht.Vor 25 Jahren hat der Hausmeister versprochen des alle Wohnungen in den Haus in den nächsten Jahren saniert wird. Natürlich nichts passiert und keiner wann sich an so ein Versprechen erinnern. Inzwischen ist das Haus verkauft. Der neue Vermieter denkt natürlich nicht an Geldausgaben für das Haus.

Dazu kommt das wir auch 25 Jahre älter geworden sind und im alter das Wärmebedürfnis steigt. Ausziehen möchte ich aber auch nicht. Gibt es den keine Reservierungspflicht da ja auch keine ausreichende Wärmedämmung vorhanden ist. Alte Doppelholzfenster und alte Klappladen ist die Ausstatung.

Kommentar von ChristianLE ,

Naja, der Hausmeister kann viel versprechen. Da er aber nicht der Eigentümer des Hauses ist, kann er das gar nicht entscheiden. Eine Renovierungspflicht gibt es nicht (Stichwort: Bestandsschutz).

Antwort
von anitari, 20

Natürlich nicht.

Du darfst Dir eine Wohnung suchen die besser beheizbar ist.

Antwort
von emib5, 36

Du hast die Wohnung so gemietet wie sie ist. 

Auf Renovierung oder sonstige Verbesserung hast Du keinen Anspruch.

Antwort
von Kapodaster, 25

Du kannst dir jederzeit eine ander Wohnung suchen ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten