Frage von Xelha, 35

Muss ich eine Schadensersatzforderung befürchten?

Guten Tag, Ich arbeite seit April diesen Jahres als Aushilfe auf 450 Euro Basis in einer Einzelhandelskette und bin dort sehr unglücklich, komme gar nicht mit der Chefin klar und fühle mich teilweise gemobbt. Ich habe bereits am 19.10 gekündigt und warte seitdem auf die Bestätigung. Zwischenzeitlich habe ich seitdem auch wieder gearbeitet, aber ich möchte schlicht und ergreifend einfach gar nicht mehr hingehen. Die zwei Wochen Kündigungsfrist in der Probezeit sind ja eigentlich schon abgelaufen. Muss ich eine Schadensersatzforderung fürchten wenn ich jetzt einfach nicht mehr hingehe? Ich hab gelesen, dass man das eigentlich nicht befürchten muss, weil oftmals der AG keinen konkret zu beziffernden Schaden erlitten hat. Noch dazu kommt, dass ich von meiner Krankenkasse erfahren habe, dass ich bereits im August von meinem AG bei ihnen abgemeldet wurde, trotzdem werden mir Beiträge vom Lohn abgezogen. Und versichert bin ich ja dann dort auch nicht mehr. Hilft mir das irgendwie bei der Kündigung?

Antwort
von diekuh110, 18

 wenn du am 19.10. gekündigt hast und 2 wochen küfrist hattest  bist du da nicht mehr angestellt. wozu dann noch hingehen?!

Kommentar von Xelha ,

soweit ich weiß ist die Kündigung erst diesen Montag oder Dienstag bei ihnen eingegangen. Ich dachte es könnte dann sein, dass die Frist dann erst jetzt greift.

Kommentar von Barolo88 ,

ich  glaube die verarschen dich ganz gewaltig, wenn du am19.190l gekündigt hast, haben sie die Kündigung am 20 spätestens 21. erhalten.  zu dem andern was du schreibst würde ich mich mal erkundigen, ich denke, dass die dich ziemlich betrogen haben

Kommentar von watchdog ,

so weit ich weiß, so weit ich weiß!!!

Wenigstens so etwas solltest du wissen. Du bist für das was du tust verantwortlich!

Antwort
von Barolo88, 22

450 Euro Jobs sind eigentlich steuer- und sozialversicherungsfrei, warum bekommst du dann was abgezogen ?   

Kommentar von Xelha ,

im August, wo ich anscheinend von denen abgemeldet wurde, wurden mir insgesamt fast 100 euro abgezogen für Steuer ect., im September dann wieder nur Rentenversicherung wie sonst auch

Kommentar von Barolo88 ,

dann hat man dich reingelegt,   450 Euro Jobs sind steuerfrei, es sei denn du hast mehrere und Rentenversicherung zahlt man auch keine

Antwort
von passaufdichauf, 15

Die Kündigung ist eine einseitige willensäußerung deinerseits und muss nicht vom Arbeitgeber bestätigt werden. 

Du bist dort nicht mehr angestellt. 

Antwort
von kabatee, 5

lasse das unbedingt kontrollieren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community