Frage von andyohnelappen, 51

Muss ich eine mpu machen obwohl mir kein Konsum nachgewiesen wurde und ich vom gericht aus 2 urinkontrollen machen musste und bestanden habe?

guten tag, sieht wie folgt aus.
habe mich 2012 und 2014 mit ectasy erwischen lasse, nur besitz und habe auch nicht zugegeben oder aussagen darüber gemacht ob ich es konsumiert habe ( auch nicht später vorm gericht). habe dann vom gericht dennoch 2 urinkontrollen und 3 Termine bei der Drogenberatungsstelle verordnet bekommen. alles bestanden.
würde jetzt gern meinen Führerschein machen, auf anfrage für eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für eine Fahrerlaubnis vom Landratsamt kam aber nur das sie sowas nichts austellen. und ob ich trotz dem nicht nachgewiesenem Drogenkonsums und 2 negativen urinkontrollen eine mpu machen müsse, konnte mir vor ort auch niemand genau sagen. Es hieß lediglich, bei harten Drogen generell immer mpu. aber ich habe ja 2 urinkontrollen bestanden und der Konsum wurde mir auch noch nie nachgewiesen.

so hab ich mir überlegt einfach zur fahrschule zu gehen und meinen antrag abzugeben, wenn mpu notwendig ist wird ja post vom Landratsamt kommen?

wollte nur fragen wie meine Chancen stehen das ich mein Führerschein ohne mpu machen kann?

mfg

Expertenantwort
von nancycotten, Community-Experte für MPU, 16

Wurdest du denn vom Gericht verurteilt? Und, wurdest du wegen Handel verurteilt?

Wenn nicht hast du die Drogen sehr wahrscheinlich zum Eigenkonsum verwendet. Und zwei Auffälligkeiten lassen diese Vermutung durchaus zu...

Das du bei den Urinkontrollen jedes Mal negativ getestet wurdest sagt erstmal nichts aus, da diese ja nur belegen das du im Zeitraum kurz vor den Kontrollen nichts konsumiert hattest (andernfalls hätte es sich sogar um einen Kontrollverlust gehandelt).

Es könnte so ablaufen:

Du meldest dich bei der Fahrschule an und absolvierst deine Fahrausbildung. Bei der Anmeldung zur Prüfung bekommst du ein Schreiben der zuständigen Behörde, dass du ein (für dich pos.) FÄG beibringen musst um die praktische Prüfung machen zu können. In diesem FÄG wird geklärt ob du konsumierst.

Hier würde dann, mit großer Sicherheit, eine Haaranalyse von dir verlangt werden.

Von daher....wenn du es jetzt nicht bist, bleibe künftig auf jeden Fall clean.

Kommentar von Spot1978 ,

FÄG beim erwiesenen Besitz harter Drogen? Das glaube ich nicht. Es wird eher auf eine MPU hinauslaufen so wie die vom Landratsamt ja schon angekündigt haben.

Kommentar von nancycotten ,

Ja, auch bei harten Drogen kann es zu einem FÄG kommen wenn keinerlei Konsum nachgewiesen wurde und man keinen Konsum zugegeben hat.

Sicher ist das natürlich nicht - es kann, so wie du es beschreibst, auch direkt zur MPU kommen....

Antwort
von peterobm, 30

wie meine Chancen stehen

schätze das liegt bei 50/50. Das wird dir nach Abgabe mitgeteilt werden.

Antwort
von Biraa1212, 30

Was war deine Promille 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten