Frage von Mona54, 51

Muss ich eine Mahnung bezahlen, wenn die Ware, trotz Ablauf der Frist, zurück geschickt wurde?

Hallo,

ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Ich hab vor einigen Wochen etwas aus dem Internet bestellt. Die Ware hat mir nicht mehr gefallen, also habe ich diese zurück gehen lassen. Allerdings war dies einen Tag vor Ablauf der Umtauschfrist, so, dass das Paket nicht in der vorgesehenen Frist bei der Firma ankam. Nun habe ich Mahnungen bekommen. Vielen Versuche, die Firma zu kontaktieren, waren vergeblich. Muss ich etwas bezahlen, wenn ich die Ware nicht vorliegen habe? Nun kam auch ein Schreiben des Rechtsanwalts der Firma rein. Ich habe leider keine Sendeverfolgung der Post.

Was kann ich tun? Muss ich nun das dreifache an Preis zahlen ohne die Ware zu besitzen?

Ich wäre über jeden hilfreichen Tipp dankbar.

Lieben Gruß :)

Antwort
von kevin1905, 31

Allerdings war dies einen Tag vor Ablauf der Umtauschfrist, so, dass das
Paket nicht in der vorgesehenen Frist bei der Firma ankam.

Beim Widerruf nach §§ 312c, 355 ff BGB ist für die Wahrung der Frist nicht entscheidend, wann das Paket ankommt, sondern wann es aufgegeben wurde!

ALLERDINGS: Das Rücksenden der Ware erklärt nicht automatisch den Widerruf, seit Änderung des Widerrufsrechts im Sommer 2014. Du solltest einer Retour immer ein Schreiben beifügen, dass du vom Widerrufsrecht gebrauch machst.

Dennoch würde ich keine Zahlung vornehmen, wenn du die Einlieferung belegen kannst. Ggf. hast du die Rücksendekosten selbst zu tragen.

Antwort
von lepetiteprince, 28

ja du haettest es rechtzeitig zurueckschicken muessen. rueckgabefrist verstrichen d.h. entweder (wenn das in den AGBs nicht anders vermerkt ist) erstatten sie dir den kaufbetrag oder du muesstest dasprodukt wieder zurueckfordern. auf der mahngebuehr  bleibst du allerdinfgs sitzen

Antwort
von Berlinfee15, 23

http://www.trustedshops.de/info/verbraucherrechte-online-shopping/

Ein ungewöhnliches Verhalten dieser Firma.

Evtl. findest Du unter dem Link stichhaltige Punkte. Du solltest aber auf das Schreiben des RA. eine umgehende Antwort finden um weitere mögliche Kosten zu stoppen.

Evtl. die Verbraucherzentrale einschalten. Möglich, dass diese Firma dort bereits negativ registriert ist.

Antwort
von TheMentaIist, 21

Hast du den Widerruf vorher schriftlich erklärt? Wenn nein: Du kannst nicht beweisen dass du die Ware einen Tag vor Widerruf aufgegeben hast. Wirst wohl auf den Kosten sitzen bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten