Frage von AllRoundBoy, 60

Muss ich eine Einkommenssteuerklärung machen, wurde nieee angeschrieben?

Hallo,

-Verdienst wie gesagt ca. 13 Tsd Netto ohne Ausgaben da ich bei meiner Oma lebe also keine Miete.

  • Wurde nie vom Finanzamt angeschrieben wegen einer Est Erklärung
  • Muss ich Sie machen oder nicht? Zum Steuerberater oder nicht`? Das Fachchinesisch versteht denke ich niemand.
  • Was passiert wenn ich keine Est mache?? Da ich ja nie angeschrieben wurde. Muss ich überhaupt eine machen??
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von petrapetra64, 13

Sicher versteht jemand was von Steuererklärungen, ich mache auch meine Steuererklärungen selbst. Das ist kein großes Ding. 

Allerdings muss nicht jeder eine Erklärung abgeben. Nur wenn man z.B. einen Zweitjob mit Steuerklasse 6 hat, oder verheiratet ist und die 3/5 kombination wählt oder eine Rente erhält oder Alg1 oder Krankengeld bezogen hat oder Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung oder Zinseinnahmen in großer Höhe hat. 

Umgekehrt bedeutet das, wenn du die Steuerklasse 1 hast, keinen weiteren Job (außer Minijob ohne Steuerklasse) hast und nur einfach normal bei einem Arbeitsgeber arbeitest ohne Besonderheiten, dann bist du nicht zur Erklärung verpflichtet. Denn dann wurde deine Steuer bereits korrekt abgerechnet. 

Ansonsten solltest du halt einen Steuerberater oder einen Steuerverein kontaktieren, um die Steuer zu machen. 

Zu deiner Info, wo du wohnst, ob und wie viel Miete du zahlst, spielt bei der Steuer absolut keine Rolle. Auch dein Netto spielt keine Rolle, nur das Brutto.

Sollte dich das Amt mal anschreiben, dann musst du eine Erklärung für die letzten 4 Jahre machen und abgeben, am Besten mit Hilfe eines Steuerberaters. Bei einer Mahnung kostet es dann eine Strafe, aber wenn man beim ersten Anschreiben gleich zum Berater geht, dann normalerweise nicht. 

Antwort
von kevin1905, 36

Niemanden interessiert dein Nettoverdienst!


Muss ich Sie machen oder nicht?

Lies dir § 46 EStG durch und schau ob eine der Situationen dort auf dich zutrifft. Wenn nein, musst du auch keine machen. Es lohnt sich aber oft dennoch.

Deine Wohnsituation interessiert das Finanzamt nicht, es sei denn es würde sich um einen Zweitwohnsitz handeln, dann könnte es spannend werden.


Was passiert wenn ich keine Est mache??

Bei freiwilliger Veranlagung passiert gar nichts, außer dass evtl. Erstattungsansprüche irgendwann der Festsetzungsverjährung unterliegen (2012 fliegt am 01.01.2017 raus).

Antwort
von ninamann1, 35

Ja, musst  Du , es gibt ein Pflicht zur Einkommens Steuer Erklärung 

https://www.steuern.de/steuererklaerung-pflicht.html

Wenn Du nicht alleine damit klar kommst , gehe zum Steuerberater

Kommentar von wurzlsepp668 ,

also ich sehe keinerlei Veranlagungspflicht beim Fragesteller ....

Kommentar von ninamann1 ,

Eventuell lohnt es sich sie abzugeben , andererseits ist es nie gut , sich mit dem Finanzamt anzulegen

Kommentar von wurzlsepp668 ,

du schreibst: Ja, musst Du.

ich sehe keinerlei Veranlagungspflicht.

also, wo muß er?

Kommentar von ninamann1 ,

Ich denke , wenn er es nicht macht , wird sich das Finanzamt nochmal melden.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wenn er ausschließlich Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hat und keiner der in § 46 Einkommensteuergesetz genannten Sachverhalte vorliegt, gibt es auch keine Pflicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ninamann:

oben steht als Antwort: Ja, musst Du.

jetzt plötzlich heißt es; ich denke ......

was jetzt?

Antwort
von Petz1900, 31

1. Das Fachchinesisch verstehen schon einige, man kann es lernen und sogar studieren
2. nein, du musst keine abgeben
3. Es passiert nichts, wenn du keine abgibst

Kommentar von AllRoundBoy ,

eine Begründung zu Punkt 2 unde 3 wären sehr nett. Ich verdiene doch über 8600 im Jahr und bin daher doch verpflichtet eine zu machen oder nicht? verstehe das alles  nicht ganz. Ich habe im Freundeskreis die genau soviel verdienen nieee gehört das sie eine Est Erklärung gemacht haben aber warum??

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich verdiene doch über 8600 im Jahr und bin daher doch verpflichtet eine zu machen oder nicht?

Nein. Was du meinst, ist der Grundfreibetrag, und der bezieht sich auf das zu versteuernde Einkommen und nicht auf deinen Bruttoarbeitslohn. Kurz gesagt:

Wenn du ausschließlich Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hast und keiner der in § 46 Einkommensteuergesetz genannten Sachverhalte vorliegt, gibt es auch keine Pflicht zur Abgabe einer
Einkommensteuererklärung.

Kommentar von ninamann1 ,

Stimmt nicht !

Zusammenfassung: Wer eine Steuererklärung abgeben muss und das nicht fristgerecht macht, kommt zwar nicht ins Gefängnis, muss aber mit einem “Verspätungszuschlag” rechnen.

https://www.smartsteuer.de/blog/2015/04/15/passiert-wenn-man-vergisst-die-steuer...




Kommentar von wurzlsepp668 ,

@ninamann:

petz1900 arbeitet im steuerlichen Bereich.

du kannst ja dann sicherlich ihm (und auch mir, da ich auch KEINERLEI Veranlagungspflicht sehe) sagen, wo Du eine Verpflichtung zur Abgabe siehst ...

Kommentar von Petz1900 ,

Da hat ninamann zwar einen link gepostet, hat aber übersehen, dass da auch steht, wer überhaupt zur Abgabe verpflichtet ist....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community