Muss ich ein Paket beim Zollamt ab holen wenn ich etwas aus China bestelle?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

wenn es von aussen so deklariert ist, dass ersichtlich ist ob Steuer anfällt, wird es zugestellt, sonst abholen und Einfuhrumsatzsteuer.

die Verzollung durch Spedition hast du bei DHL nicht zu befürchten, das machen UPS, EMS und andere Carrier, Post und DHL hat da das kundenfreundlichere Verfahren beim Zoll.

Allerdings kann es Zöllnern auffallen, das es illegale Fakes (Markenrechtsverletzung) sind. Dann droht günstigstenfalls Vernichtung, schlimmstenfalls Anzeige. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe das genauso, wie die meisten Antwortgeber auch, dass das eigentlich kein Problem sein sollte. Nur, wenn wirklich der Verdacht auf Markenfälschung aufkommt.

By the way. Ich hätte mir auch letztens beinahe einen gefälschten Legokasten aus China bestellt, dann aber vor Ort abgeholt (Habe Verwandtschaft in China) und dann im Koffer mitgenommen ... Letztendlich habe ich es doch in Deutschland im Internet für den normalen "überteuerten" Preis bestellt.

Hattest du schon mal gefälschte Legosteine? Sind die wirklich auffällig anders?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Höchstwahrscheinlich nicht.. hatte mir eine bento box direkt aus Japan bestellt und musste es auch nicht beim Zoll abholen.. die hatten das Paket auch nicht aufgemacht oder so.. also.. ich denke eher nicht :)
LG: Max ich hoffe ich konnte dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich nicht, es kommt drauf an wie das versendet wird und ob alle Dokumente vorhanden sind. Wenn es Privat ist, muss es als Geschenk gekennzeichnet sein, dann muss gelistet sein, was drin ist. Wenn es eine Warensendung ist, muss ein Warenbegleitpapier der DHL dabei sein inkl. Zolltarifnummer, Gewicht, Warenwert und Rechnungsbetrag und der 5 fachen Handelsrechnung. Wenn das alles dabei ist, dann ist alles ok. Fehlt was, kann es sein, dass der Zoll sich meldet und weitere Papiere benötigt (meistens aber beim Versender). Aber theoretisch musst du nicht zum Zoll.

Das einzige Problem was sein könnte, dass der Verdacht eine Fälschung vorliegt, bzw. dass die gegen irgendwelche Markenrechte verstoßen. Dann könnte es passieren, dass du zum Zoll zum öffnen musst und wenn sich der Verdacht bestätigt bekommst du das Paket nicht und es könnten Strafen auf dich zukommen. Das Beste was du dann machen kannst ist bevor du das Paket öffnest, dass du die Annahme verweigerst und somit bist du raus aus dem Schneider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau wissen kann man das erst, wenn es durch den Zoll ist, aber es ist zumindest unwahrscheinlich. 

Sollte es verzollt werden müssen, ist es auch möglich, dass DHL das erledigt und du wie bei einer Nachnahme bei Paketboten bezahlst. Das funktioniert zumindest dann, wenn die Papiere in Ordnung waren. Dass man tatsächlich zum Verzollungspostamt muss, passiert eigentlich nur, wenn die Rückfragen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachteil am DHL-Versand ist, dass die Verzollung durch DHL durchgeführt wird und Du daher vermutlich mit ~22 € Gebühren zur Kasse gebeten werden wirst. Dafür hast Du das Paket ein paar Tage früher als mit Standardversand.

Ausgeliefert bekommst Du das Paket in beiden Fällen an der Haustür, außer die Ware unterliegt Verboten bzw. Beschränkungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt das wirklich aus China? Dort wird doch kein DHL-Versand angeboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RobertLiebling
13.10.2016, 12:41

Doch, bei einigen China-Shops habe ich schon DHL-Versand angeboten bekommen. DHL hat auf dem Flughafen Pudong von Shanghai ein riesiges Logistik-Drehkreuz erstellt.

1

Was möchtest Du wissen?